Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

Pille danach: Ab Mitte März rezeptfrei in der Apotheke

NACHRICHTEN

 
Pille danach: Ab Mitte März rezeptfrei in der Apotheke
 


Das Notfallkontrazeptivum Ellaone® (Ulipristalacetat) soll ab 15. März rezeptfrei in den Apotheken erhältlich sein. Nach Angaben des Herstellers HRA Pharma hat man sich mit dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) darauf geeinigt, die neuen Packungen im OTC-Design erst nach Anpassung der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) auf den Markt zu bringen. Ursprünglich hatte das Unternehmen dies für Mitte Februar geplant. So aber hätten jetzt alle Seiten genügend Zeit, offene Fragen wie die Beratungsauflagen für Apotheker oder auch das Thema Kostenerstattung zu regeln, heißt es.
 
Die geänderte Verordnung sieht vor, sowohl Ellaone als auch Notfallkontrazeptiva mit den Wirkstoff Levonorgestrel (LNG) aus der Rezeptpflicht zu entlassen. Der entsprechende Entwurf liegt dem Bundesrat bereits vor, dieser wird am 6. März darüber beraten. Eine Zustimmung gilt als sicher, da sich die Länderkammer schon früher für eine Freigabe der Pille danach ausgesprochen hatte. Mit einer umgehenden Verkündung im Bundesgesetzblatt soll die Reform dann schnell in Kraft treten. Damit könnte auch die Apotheken-Software entsprechend rechtzeitig zum 15. März an den OTC-Switch angepasst werden. Die Apotheker hatten in ihrer Stellungnahme zum AMVV-Entwurf um eine Beachtung der Stichtage für die monatlichen Software-Aktualisierungen gebeten. Diese erfolgt stets zum 1. und zum 15. eines Monats.
 
Infolge der Entscheidung der EU-Kommission vom 7. Januar 2015, das Präparat Ellaone aus der Verschreibungspflicht zu entlassen, leitete das BMG nach eigenen Angaben «schnellstmöglich» eine Anpassung des deutschen Rechts für alle derzeit erhältlichen Notfallkontrazeptiva mit Ulipristal und Levonorgestrel ein. Für die Apotheker in Deutschland ist die Situation bislang allerdings sehr undurchsichtig, da es seitens des BMG keine rechtliche Klarheit gibt, ob Ellaone mit dem Beschluss der EU-Freigabe auch hierzulande ab sofort ohne Rezept abgegeben werden darf oder aber eine Änderung der AMVV abzuwarten ist.
 
Unklar ist bislang auch die Frage, ob mit dem Wegfall der Verschreibungspflicht Notfallkontrazeptiva für unter 20-Jährige weiterhin von den Kassen erstattet werden. Bislang ist hier eine Erstattung an eine ärztliche Verordnung gebunden. Dies bleibt wohl auch weiterhin so. Nach Angaben des BMG haben sich die Koalitionsfraktionen bereits geeinigt, einen entsprechenden Entwurf, der eine Erstattung wie bisher für unter 20-Jährige bei Verordnung durch den Arzt vorsieht, in ein laufendes Gesetzgebungsverfahren einzubringen. Damit könnte auch diese Regelung kurzfristig umgesetzt werden, heißt es.
 
Zu klären bleibt, welche Beratungskriterien der Apotheker bei der Abgabe der Pille danach erfüllen muss. Hier laufen nach Angaben des BMG bereits Gespräche mit Frauenärzten, Apothekern und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte.
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat derweil eine Gesetzentwurf zum Thema eingebacht, der heute in erster Lesung im Bundestag diskutiert wird. Mit Bezug auf den Verordnungsentwurf des BMG verweist die Fraktion unter anderem darauf, dass Patienten eine Beratung auch ablehnen können. Deshalb schlägt sie vor, eine Entscheidungshilfe zu erstellen, die einerseits die Apotheker bei der Beratung unterstütze und andererseits der Patientin, falls diese keine Beratung wünscht, zur informierten Entscheidungsfindung ausgehändigt werden könne. (et)
 
Lesen Sie dazu auch
Wirkstoffprofil Ulipristalacetat (Ellaone® / 2009) in unserer Datenbank Neue Arzneistoffe

Mehr zum Thema Verhütung
 
29.01.2015 l PZ
Foto: Fotolia/Daniel Ernst
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Pseudomonas: Enzym zerstört Biofilme

Ein aus dem Bodenbakterium Mycobacterium fortuitum isoliertes Enzym kann die Bildung von Biofilmen des Problemkeims Pseudomonas aeruginosa...



ABDA-Aktion: GKV rät zum «Blick in die Zukunft»

Zur bundesweiten Unterschriftenaktion der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, mit der auf die Konsequenzen des Urteils...



Bakterien im Urin: Keine Beschwerden, kein Antibiotikum!

Der bloße Nachweis von Bakterien im Urin rechtfertigt in der Regel keine antibiotische Therapie, wenn der Patient keine Beschwerden hat....



Auch in Tschechien: Rauchverbot in Sicht

Eine der letzten Raucherbastionen Europas steht kurz vor dem Fall: Das Abgeordnetenhaus in Tschechien stimmte mit breiter Mehrheit für ein...

 
 

Gebärmutter: Bakterien beeinflussen die Fruchtbarkeit
Der Uterus ist von Bakterien besiedelt und die Zusammensetzung dieser Mikrobiota wirkt sich auf den Erfolg von künstlichen Befruchtungen...

Sucht im Alter: NRW startet Aufklärungskampagne
Suchtprobleme werden bei Senioren häufig verharmlost. Nebenwirkungen von Alkohol- und Medikamentensucht, etwa Stürze oder Verwirrtheit,...

USA: Lebenserwartung gesunken
Erstmals seit mehr als zwei Jahrzehnten ist die Lebenserwartung in den USA gesunken: Hatte ein Neugeborenes 2014 im Durchschnitt 78,9...

Der Weihnachtsmann: Zwischen Lüge und Verzauberung
Für Kinder ist der Advent eine Zeit des Zaubers, mit Nikolaus, Christkind oder Weihnachtsmann. Das Lügen zum Thema sehen Psychologen aber...

2016: Kassen erzielen Überschuss in Milliardenhöhe
Das Jahr 2016 verlief für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) bislang deutlich besser als erwartet: Im ersten bis dritten Quartal...

EU-Rechnungshof: Auf Epidemien nicht genug vorbereitet
Die EU schützt ihre Bürger aus Sicht des europäischen Rechnungshofs nicht optimal vor globalen Gesundheitsgefahren wie Vogelgrippe, Ebola...

Securpharm: Klinikprojekt soll Schutz verbessern
Das erste Krankenaus ist nun an das System zur Echtheitsprüfung von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln angeschlossen. Das teilte die...

Mumie mit Pocken: Seuche vermutlich jünger als gedacht
Bisher galten Pocken als eine der ältesten Seuchen der Menschheit. Jetzt wurden in einer Kindermumie aus dem 17. Jahrhundert unter einer...

Ausblick 2017: Chemiebranche zeigt sich wenig optimistisch
Die deutsche Chemiebranche erwartet im kommenden Jahr noch kein Ende der Flaute. 2017 werde der Umsatz in der chemisch-pharmazeutischen...

Forscher entwickeln Handroboter mit Augensteuerung
Tübinger Wissenschaftler haben eine hirngesteuerte Roboterhand für querschnittsgelähmte Menschen entwickelt. Das sogenannte Hand-Exoskelett...

EU: Ab 2018 kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere
Wegen des giftigen Quecksilbers in Amalgam will die Europäische Union die millionenfach verwendete Zahnfüllung deutlich zurückdrängen. Ab...

Kasse veröffentlicht Zahlen zur Kundenzufriedenheit
Die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) will für mehr Transparenz bei Kundenklagen über Leistungen sorgen. Deshalb will sie als erste...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU