Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Darmzellen: Direktverbindung ins Gehirn

NACHRICHTEN

 
Darmzellen: Direktverbindung ins Gehirn
 


Der Darm sendet nicht nur über Hormone Signale an das Gehirn. US-amerikanische Forscher haben nun eine Direktverbindung ins Nervensystem über Zellen gefunden. Demnach kontaktieren endokrine Zellen der Darmschleimhaut mit einem armartigen Auswuchs ihres Zytoplasmas auch benachbarte Nervenzellen. Somit könnten Signale aus dem Darmtrakt nicht nur schneller ins Gehirn gelangen, um zum Beispiel Sättigungssignale übermitteln. Auch Viren könnten diesen Weg nutzen, vermuten die Forscher um den Assistenzprofessor Diego Bohórquez von der Duke-Universität in Durham, New Carolina.
 
Dieselbe Arbeitsgruppe hatte die endokrinen Zellen mit den filigranen Fortsätzen erst vor wenigen Jahren beschrieben und als Neuropoden bezeichnet, ohne ihre Funktion zu kennen. Die Forscher brachten nun die Neuropoden in Zellkulturen mit sensorischen Neuronen zusammen. Dabei bildeten sich synapsenartige Verbindungen zwischen den zwei Zellarten, auch über eine größere Entfernung hinweg, schreiben die Wissenschaftler im «Journal of Clinical Investigation». Dass die Verbindung auch funktioniert, zeigte eine Infektion über das Darmlumen mit einem abgeschwächten Tollwutvirus bei Mäusen. Das Virus verbreitet sich normalerweise von Nervenzelle zu Nervenzelle und in diesem Fall auch von Neuropoden zu Neuronen.
 
«Die Studie unterstützt die These, dass es eine reale Biologie des Bauchgefühls gibt», kommentiert Erstautor  Bohórquez in einer Pressemitteilung der Duke-Universität. Die Forscher wollen den Weg ins Hirn nun genau nachvollziehen. (dh)
 
DOI: 10.1172/JCI78361
 
13.01.2015 l PZ
Foto: Fotolia/pixdesign123
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Hepatitis C: Zwei neue Mittel zur Zulassung empfohlen

Epclusa® und Zepatier® heißen zwei neue Arzneimittel, die aller Voraussicht nach bald die therapeutischen Optionen...



Arzneiformen für Kinder: Todesurteil für die Parabene

Kommt jetzt das Aus für die Parabene? Professor Dr. Jörg Breitkreutz (Foto) vom Institut für Pharmazeutische Technologie der...



ASS bei Kindern: Das muss kein Fehler sein

Viele wissen, dass der Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) wegen der Gefahr des Reye-Syndroms bei Kindern nicht eingesetzt werden sollte....



Generika: EU-Parlament will Produktion stärken

Das EU-Parlament will den Generikamarkt stärken und hat die EU-Kommission zu einer entsprechenden Gesetzesänderung aufgefordert. Das teilte...

 
 

Phase-I-Studien: EMA überarbeitet Vorschriften
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) stellt die Vorschriften auf den Prüfstand, die gelten, wenn Arzneistoffe zum ersten Mal an...

Chronische Sinusitis: Nasen-Mikrobiom ist nicht schuld
Die Zusammensetzung der Bakterien in der Nasenhöhle unterscheidet sich bei Menschen, die an einer chronischen Entzündung der...

Tierhaltung: EMA will Colistin-Einsatz beschränken
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) will dafür sorgen, dass der veterinärmedizinische Einsatz des Antibiotikums Colistin in Europa...

Heimversorgung: Lagerraum als Arbeitsstätte zulässig
Apotheken dürfen die Heimversorgung auch von einem externen angemieteten Lagerraum aus regeln. Das hat das Bundesverwaltungsgericht...

Polymedikation bei Senioren: Merkkarte unterstützt Apotheker
Senioren haben grundsätzlich ein höheres Risiko für unerwünschte Arzneimittelwirkungen als jüngere Menschen, weil sie häufig mehrere...

Ärzte gegen Übergewicht: Softdrink-Steuer soll Trend stoppen
Im Kampf gegen Übergewicht haben Ärzte eine Softdrink-Steuer, mehr Schulsport und Ernährungskunde als Unterrichtsfach vorgeschlagen. Mehr...

Noch mehr Meldungen...













DIREKT ZU