Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Hepatitis: Sovaldi-Hersteller wehrt sich in Preisdebatte

NACHRICHTEN

 
Hepatitis: Sovaldi-Hersteller wehrt sich in Preisdebatte
 


In der Debatte um das angeblich überteuerte Hepatitis-C-Medikament Sovaldi (Sofosbuvir) geht dessen Hersteller Gilead zum Gegenangriff über. Die Kritik verkenne, dass es ich um eine Sprunginnovation handele, die zu einer dramatischen Verbesserung der Hepatitis-Behandlung geführt habe, sagte der Deutschland-Chef des US-Konzerns, Carsten Nowotsch, in einem Interview mit dem «Handelsblatt». Die Kosten pro Heilung seien mit Sovaldi® nicht gestiegen, sondern gesunken. Bei dem Gilead-Nachfolgepräparat Harvoni®, eine fixe Kombination aus Sofosbuvir und Ledipasvir, gelte dies umso mehr.

 

Scharf kritisiert der Gilead-Manager auch das Verfahren der Nutzenbewertung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Aufgrund fehlender Vergleichsstudien hatte dieses Sovaldi keinen Zusatznutzen bescheinigt. Das sei «medizinisch nicht nachvollziehbar und Ärzten und Patienten nicht vermittelbar». Harvoni könnte es nun ebenso ergehen, so die Befürchtung des Herstellers. Eine ordnungsgemäße Vergleichsstudie zwischen dem Mittel und dem alten Therapieschema sei aufgrund der riesigen Unterschiede und der hohen Nebenwirkungen bei Interferonen gar nicht machbar, sagte Nowotsch dem «Handelsblatt». «Der AMNOG-Prozess ist auf Zusatznutzen fixiert, wir aber bieten Heilung.»

 

Kritiker sehen die Preispolitik bei dem seit Anfang des Jahres zugelassenen Sovaldi als Paradebeispiel für die angebliche Raffgier der Pharmahersteller. Diese können im ersten Zulassungsjahr den Preis eines neuen Medikaments frei festlegen. Erst danach greifen im Zuge des seit 2011 geltenden Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetzes (AMNOG) die Preisverhandlungen zwischen Herstellern und Krankenkassen. Die Behandlung mit Sovaldi kostet derzeit nach Angaben der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft zwischen 60.000 Euro (12-Wochen-Therapie) und 120.000 Euro (24 Monate). Die Therapiekosten für das im November zugelassene Harvoni liegen noch darüber.

 

Wie der Gilead-Deutschlandchef erklärte, handelt es sich dabei aber keinesfalls um Mondpreise. Vielmehr habe man sich bei der Preisbestimmung an der bisher etablierten Standardtherapie gegen Hepatitis C orientiert, so Nowotsch im «Handelsblatt». Diese Behandlung, bestehend aus einer Dreifach-Kombination von Interferon-Spritzen und zwei weiteren antiviralen Medikamenten in Tablettenform, ist mit starken Nebenwirkungen verbunden. Auch schlägt die Therapie längst nicht bei jedem Behandelten an. Die Kosten für diese Hepatitis-C-Therapie liegen laut Gilead zwischen 40.000 und 56.000 Euro (je 24-Wochen-Zyklus). Legt man die im Vergleich zu Sovaldi nur mäßige Heilungsrate dieser Kombi-Therapie zugrunde, so komme man auf einen finanziellen Aufwand von 70.000 bis 100.000 Euro je geheiltem Patienten. Bei den neuen Mitteln, die eine Heilungsrate von 90 Prozent (Sovaldi in Kombination mit anderen Medikamenten) oder 99 Prozent (Harvoni) zeigten, lägen die Kosten hingegen zwischen 46.000 Euro und 67.000 Euro je geheiltem Patienten deutlich niedriger.

 

Die Behandlung von Patienten mit Hepatitis C wird die Kassenbudgets künftig sicher stark belasten. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) geht davon aus, dass hierzulande schätzungsweise 280.000 Menschen mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert sind. Allein 2014 führte laut BMG die Neuzulassung von Sovaldi bei den Kassen zu Mehrausgaben in Höhe von rund 300 Millionen Euro. Aber, wie der Gilead-Chef betont, mit diesen neuen Mitteln könne Hepatitis C mittelfristig ausgerottet werden. (et)

 

Lesen Sie dazu auch

Wirkstoffprofil Sofosbuvir (Sovaldi® / 2014) in unserer Datenbank Neue Arzneistoffe

 

19.12.2014 l PZ

Foto: Fotolia/Sebastian Kaulitzki

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Patientenschützer: Pflege muss Wahlkampfthema sein

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat den Parteien im Bundestag vorgeworfen, sich im Wahlkampf zu wenig mit dem Thema Pflege...



Urlaubszeit: Die meisten Deutschen erholen sich gut

Die große Mehrheit der Deutschen hat den Sommerurlaub nach einer neuen Umfrage richtig genossen. 87 Prozent sagten in einer repräsentativen...



Klinikpatienten: Fast die Hälfte hat Diabetes oder Prädiabetes

Jeder vierte Patient einer Universitätsklinik leidet an Diabetes, noch einmal so viele an Prädiabetes. Das ergaben Untersuchungen von...



Landapotheken: Hessen setzt auf Botendienst und Apps

Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) will bewährte Mittel zur Arzneimittelversorgung auf dem Land wie Botendienst und...

 
 

Stada-Übernahme: Um Haaresbreite
Der letzte bis dato unabhängige Generikahersteller in Deutschland ist verkauft – im zweiten Anlauf und mit einer hauchdünnen Quote von...

Krebs: Methadon nur in Absprache mit Onkologen!
Derzeit ist Methadon in der Onkologie ein großes Thema in den Medien. Viele Patienten mit fortgeschrittenem Krebs setzen ihre Hoffnung in...

Smartphones: Eltern sollten glaubwürdiges Vorbild sein
Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), hat vor der Videospielmesse Gamescom in Köln an die Vorbildfunktion von...

Eier-Skandal: Weiterer Giftstoff entdeckt
Der Skandal um mit Fipronil belastete Eier könnte sich ausweiten. Bei einer Analyse der Desinfektionslösung «Dega 16», die als Auslöser des...

Kinder: Polioartige Muskelerkrankungen in Deutschland
In Deutschland sind im Jahr 2016 insgesamt 16 Fälle von akuter schlaffer Lähmung bei Kindern aufgetreten. Die polioartige neue Erkrankung...

Verfrühte Pilzsaison lässt Vergiftungszahlen steigen
Aufgrund der frühen und guten Pilzsaison gibt es bislang in einigen Regionen deutlich mehr Anfragen zu Vergiftungsfällen. So schlägt das...

ABDA: Immer mehr Apothekeninhaber schließen
Zur Jahreshälfte 2017 erreicht die Apothekenzahl in Deutschland den niedrigsten Stand seit 1988. Mit 19.880 Apotheken gibt es derzeit im...

Grippeimpfstoffe: Alte Exklusivverträge sind doch noch gültig
Trotz einer Gesetzesänderung können Krankenkassen bestehende Exklusivverträge über die Lieferung von Grippeimpfstoffen mit der...

ADKA: Stationsapotheker bundesweit benötigt
Die ADKA – Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker spricht sich ausdrücklich für die verpflichtende Einführung von Stationsapothekern...

Secukinumab auch Firstline mit beträchtlichen Nutzen
Benötigen Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis erstmals eine systemische Therapie, hat der monoklonale Antikörper...

Erfolg beim zweiten Anlauf: Investoren übernehmen Stada
Die Übernahmeschlacht um den Generikahersteller Stada ist beendet. Wie die Erwerbsgesellschaft der Investoren Bain Capital und Cinven, die...

Rheuma: Antibabypille könnte Erkrankungsrisiko senken
Frauen erkranken doppelt bis dreifach so häufig an einer rheumatischen Gelenkentzündung wie Männer. Um mehr über das geschlechtsspezifische...

Den Deutschen mangelt es an Jod und Vitamin D
Die deutsche Bevölkerung ist insgesamt nicht ausreichend mit Jod und Vitamin D versorgt. Zu diesem Ergebnis kommt die «Studie zur...

Versandapotheken: LAV will «gleiche Spielregeln für alle»
Wie angespannt die Situation der Apotheken auf dem Land teilweise ist, zeigte am 15. August eine Diskussion zum Thema «Gleiche Spielregeln...

Noch mehr Meldungen...

PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU