Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Gefälschte Studien: BfArM zieht Arzneimittel aus dem Verkehr

NACHRICHTEN

 
Gefälschte Studien: BfArM zieht Arzneimittel aus dem Verkehr
 


Nachdem bekannt wurde, dass ein indisches Auftragsforschungsunternehmen vermutlich im großen Stil Studienergebnisse gefälscht hat, zieht das deutsche Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) jetzt erste betroffene Präparate aus dem Verkehr. Man habe mit der Suspendierung von Arzneimittelzulassungen begonnen, deren Zulassungsgrundlage Studien der indischen Firma GVK Biosciences waren, teilt das BfArM mit. Die Zulassungen werden nicht widerrufen, sondern so lange ruhen, bis die Hersteller neue Studien einreichen, die die Bioäquivalenz ihres Generikums mit dem entsprechenden Original-Präparat belegen.
 
Insgesamt geht es beim BfArM um 176 Zulassungen von 28 Herstellern, die zurzeit überprüft werden. Wie viele davon suspendiert werden müssen und welche Firmen betroffen sind, will das Institut erst nach Abschluss aller Prüfungen mitteilen. Gleichzeitig untersucht auch die Europäische Arzneimittelagentur EMA auf EU-Ebene Zulassungen auf mögliche Mängel. Das BfArM betont, dass es zurzeit keine Hinweise auf eine Gefahr für Patienten sehe.
 
Auslöser der Prüfung war ein Bericht der französische Arzneimittelbehörde ANSM, die bei GVK Biosciences in Hyderabad im Mai 2014 gefälschte Ergebnisse von Bioäquivalenzstudien gefunden hatte. Art und Umfang der Fälschungen ließen vermuten, dass es sich um keine Einzelfälle handelte, sondern dass bei dem Unternehmen systematisch manipuliert wurde. EMA und BfArM riefen daraufhin alle Hersteller von Generika, deren Zulassungen auf GVK-Bio-Studien basierten, dazu auf, die entsprechenden Unterlagen zwecks Überprüfung einzureichen. (am)
 
05.12.2014 l PZ
Foto: Fotolia/Krumm
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Hepatitis C: Zwei neue Mittel zur Zulassung empfohlen

Epclusa® und Zepatier® heißen zwei neue Arzneimittel, die aller Voraussicht nach bald die therapeutischen Optionen...



Arzneiformen für Kinder: Todesurteil für die Parabene

Kommt jetzt das Aus für die Parabene? Professor Dr. Jörg Breitkreutz (Foto) vom Institut für Pharmazeutische Technologie der...



ASS bei Kindern: Das muss kein Fehler sein

Viele wissen, dass der Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) wegen der Gefahr des Reye-Syndroms bei Kindern nicht eingesetzt werden sollte....



Generika: EU-Parlament will Produktion stärken

Das EU-Parlament will den Generikamarkt stärken und hat die EU-Kommission zu einer entsprechenden Gesetzesänderung aufgefordert. Das teilte...

 
 

Phase-I-Studien: EMA überarbeitet Vorschriften
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) stellt die Vorschriften auf den Prüfstand, die gelten, wenn Arzneistoffe zum ersten Mal an...

Chronische Sinusitis: Nasen-Mikrobiom ist nicht schuld
Die Zusammensetzung der Bakterien in der Nasenhöhle unterscheidet sich bei Menschen, die an einer chronischen Entzündung der...

Tierhaltung: EMA will Colistin-Einsatz beschränken
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) will dafür sorgen, dass der veterinärmedizinische Einsatz des Antibiotikums Colistin in Europa...

Heimversorgung: Lagerraum als Arbeitsstätte zulässig
Apotheken dürfen die Heimversorgung auch von einem externen angemieteten Lagerraum aus regeln. Das hat das Bundesverwaltungsgericht...

Polymedikation bei Senioren: Merkkarte unterstützt Apotheker
Senioren haben grundsätzlich ein höheres Risiko für unerwünschte Arzneimittelwirkungen als jüngere Menschen, weil sie häufig mehrere...

Ärzte gegen Übergewicht: Softdrink-Steuer soll Trend stoppen
Im Kampf gegen Übergewicht haben Ärzte eine Softdrink-Steuer, mehr Schulsport und Ernährungskunde als Unterrichtsfach vorgeschlagen. Mehr...

Noch mehr Meldungen...













DIREKT ZU