Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Juist: Drohne liefert Medikamente bislang problemlos

NACHRICHTEN

 
Juist: Drohne liefert Medikamente bislang problemlos
 


Die Deutsche Post DHL ist zufrieden mit den bereits mehr als 20 erfolgreichen Medikamententransporten mittels unbemannten Fluggeräts zwischen der ostfriesischen Hafenstadt Norden und der schwer zu erreichenden Nordsee-Insel Juist. Seit Ende September hat die DHL nach eigenen Angaben gemeinsam mit der Universität Aachen neues Terrain betreten und testet im Feldversuch die Notfallversorgung mit Arzneimitteln in geografisch schwer zugänglichen Gebieten.

Auf der Insel Juist fahren keine Autos, sondern Pferdekutschen. Die Belieferung der Insel sei stark von den Gezeiten abhängig und Flugzeuge würden nur fliegen, wenn es hell sei, sagte Apotheker Erich Hrdina, Inhaber der Seehund-Apotheke in Juist. Zunächst habe es ein paar Unsicherheiten in der Bevölkerung hinsichtlich der Belieferung der Apotheke mittels sogenanntem Paketkopter gegeben, weiß Hrdina. «Die Kunden dachten, die Drohne kommt bis zu meiner Apotheke geflogen und würde so die Pferde scheu machen. Mittlerweile sind sie aber ganz verrückt nach ihr», sagte der Apotheker.

Tatsächlich fliegt laut DHL die Drohne nicht direkt über Menschen. Demnach wurde sogar die Flugroute dementsprechend ausgerichtet. Dabei seien Geräuschstörungen durch das kleine Flugobjekt weitgehend ausgeschlossen, sagt eine DHL-Sprecherin. Im Abstand von 50 Metern produziere die Drohne einen Geräuschpegel von etwa 44 Dezibel. Damit brummt sie nicht lauter als ein sprechender Mensch, der zwischen 40 und 60 Dezibel laut ist.

Je nach Windstärke benötigt der DHL zufolge die Drohne für die 12 Kilometer lange Strecke rund 15 Minuten. Sie habe im Notfall auch schon gute Dienste geleistet, sagte Hrdina. «Eine Kundin benötigte an einem Samstagabend dringend ein Muskelrelaxans. Die Drohne brachte das Mittel noch spät in der Nacht vorbei», so Hrdina. Bisher habe es bei diesen Transporten noch keine Pannen gegeben, heißt es vonseiten der DHL.

Ob und wie es mit einer möglichen Drohnenn-Notfalllieferung weitergeht, sei noch Zukunftsmusik, sagte Hrdina. Auch wer die Kosten für eine solche Dienstleistung zukünftig trage sei noch offen, eine Übernahme durch die Kasse sei unwahrscheinlich, so der Apotheker. Laut DHL läuft das Forschungsprojekt mit der Belieferung der Insel Juist noch bis Ende des Jahres. (ys)

 

20.11.2014 l PZ

Foto: Deutsche Post DHL

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Medizin-Experten wollen Heilpraktikerberuf abschaffen

Eine 17-köpfige Expertengruppe sieht durch schlecht qualifizierte Heilpraktiker das Wohl von Patienten in Deutschland gefährdet und spricht...



CSU will mit Naloxon Zahl der Drogentoten senken

Mit einer Zwei-Säulen-Strategie will die Landtags-CSU die steigende Zahl der Drogentoten in Bayern reduzieren. Dabei setzt sie neben...



Implantate und Herzgewebe: Wundermaterial Spinnenseide?

Spinnenseide könnte geeignet sein, Herzgewebe wiederherzustellen. Erste Ansätze, dieses «extrem spannende und vielseitige Material» für...



Patientenschützer: Pflege muss Wahlkampfthema sein

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat den Parteien im Bundestag vorgeworfen, sich im Wahlkampf zu wenig mit dem Thema Pflege...

 
 

Selten, aber gefährlich: Herzschwäche durch Schwangerschaft
Kardiologen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben auf die oft erst verzögert diagnostizierte peripartale Herzschwäche (PPCM)...

Urlaubszeit: Die meisten Deutschen erholen sich gut
Die große Mehrheit der Deutschen hat den Sommerurlaub nach einer neuen Umfrage richtig genossen. 87 Prozent sagten in einer repräsentativen...

Kohleabbau: Trump übergeht mögliche Gesundheitsgefahren
Das Weiße Haus hat eine Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau über Tage gestoppt. Das bestätigte eine Sprecherin des...

Klinikpatienten: Fast die Hälfte hat Diabetes oder Prädiabetes
Jeder vierte Patient einer Universitätsklinik leidet an Diabetes, noch einmal so viele an Prädiabetes. Das ergaben Untersuchungen von...

Landapotheken: Hessen setzt auf Botendienst und Apps
Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) will bewährte Mittel zur Arzneimittelversorgung auf dem Land wie Botendienst und...

Stada-Übernahme: Um Haaresbreite
Der letzte bis dato unabhängige Generikahersteller in Deutschland ist verkauft – im zweiten Anlauf und mit einer hauchdünnen Quote von...

Krebs: Methadon nur in Absprache mit Onkologen!
Derzeit ist Methadon in der Onkologie ein großes Thema in den Medien. Viele Patienten mit fortgeschrittenem Krebs setzen ihre Hoffnung in...

Smartphones: Eltern sollten glaubwürdiges Vorbild sein
Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), hat vor der Videospielmesse Gamescom in Köln an die Vorbildfunktion von...

Eier-Skandal: Weiterer Giftstoff entdeckt
Der Skandal um mit Fipronil belastete Eier könnte sich ausweiten. Bei einer Analyse der Desinfektionslösung «Dega 16», die als Auslöser des...

Kinder: Polioartige Muskelerkrankungen in Deutschland
In Deutschland sind im Jahr 2016 insgesamt 16 Fälle von akuter schlaffer Lähmung bei Kindern aufgetreten. Die polioartige neue Erkrankung...

Verfrühte Pilzsaison lässt Vergiftungszahlen steigen
Aufgrund der frühen und guten Pilzsaison gibt es bislang in einigen Regionen deutlich mehr Anfragen zu Vergiftungsfällen. So schlägt das...

ABDA: Immer mehr Apothekeninhaber schließen
Zur Jahreshälfte 2017 erreicht die Apothekenzahl in Deutschland den niedrigsten Stand seit 1988. Mit 19.880 Apotheken gibt es derzeit im...

Noch mehr Meldungen...

PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU