Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

Studie: Biomarker schwieriger zu finden als gedacht

NACHRICHTEN

 
Studie: Biomarker schwieriger zu finden als gedacht
 


Auf der Suche nach passgenauen individualisierten Therapien für Volkskrankheiten sind Greifswalder Forscher einen Schritt vorangekommen. Allerdings habe sich die zu Beginn des Projektes «Gani_Med»  gehegte Hoffnung, Biomarker für verschiedene Volkskrankheiten zu finden, bislang nur ansatzweise erfüllt, bilanzierte Verbundkoordinator Hans Garbe jetzt nach fünfjähriger Förderungsphase. Ansätze für Biomarker, die für Herzinsuffizienz oder Stoffwechselkrankheiten verantwortlich sein könnten, würden jetzt in Wirtschaftskooperationen weitergeführt und sollen zur Anwendungsreife gebracht werden.
 
Ziel der individualisierten Medizin ist es, genetische Risikofaktoren für bestimmte Erkrankungen zu erkennen und passgenau zu therapieren. Verbunden damit waren auch tiefgreifende ethische Fragen, beispielsweise inwieweit die Erhebung der Daten in die Privatsphäre des Menschen eingreift. Gani_Med habe neue strenge ethische Standards für medizinische Studien gesetzt, wie sie jetzt auch bei der Nationalen Kohorte, der größten bundesweiten Langzeit-Bevölkerungsstudie, umgesetzt würden, sagte der Versorgungsepidemiologe Wolfgang Hoffmann.
 
Die Greifswalder Forscher nahmen seit 2009 weit verbreitete Krankheiten wie chronische Niereninsuffizienz, Herzinsuffizienz, Schlaganfall und Stoffwechselerkrankungen in den Blick. Dazu sammelten sie Biomaterialien von 4000 Patienten, analysierten diese und verglichen genetische Varianten. Weit mehr als 100 wissenschaftliche Publikationen seien erschienen, auf die die internationale Forschergemeinschaft zugreifen könne.
 
Der Bund hatte das Vorhaben über fünf Jahre mit 15 Millionen Euro gefördert, das Land mit zwei Millionen Euro. Die Auswertung der Daten laufe weiter, sagte Garbe. Ein vielversprechender Biomarker sei der MD-2 Marker, der mit der Herzinsuffizienz korreliert. Ein weiterer Ansatz habe sich in der Metabolom-Analyse bei Stoffwechselerkrankungen ergeben. «Wir stehen an der Schwelle. Aber es wäre naiv zu glauben, wir können Biomarker aus dem Ärmel schütteln, wenn weltweit danach gesucht wird», sagte Garbe. Das Projekt habe gezeigt, dass die Individualisierte Medizin noch am Beginn ihrer Entwicklung stehe.
 
Forschergruppen aus anderen Einrichtungen können auf Antrag auf den erstellten Datenpool zugreifen. In Greifswald sollen die Forschungsergebnisse  in den klinischen Alltag überführt werden. Dazu wird ein neues Klinik-Informationssystem installiert.
 
12.09.2014 l dpa
Foto: Fotolia/カシス
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


100. Sitzung: G-BA zieht positive Bilanz

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) kann mit seiner in den vergangenen Jahren geleisteten Arbeit zufrieden sein. Das sagte der...



NEM: Verbraucherschützer fordern Zulassungspflicht

Täglich eine Magnesiumtablette, ein paar extra Vitamine und etwas Zink soll ja auch nicht schaden: Die Einnahme von...



Cannabis auf Rezept: Bundestag stimmt zu

Menschen mit schweren Krankheiten können medizinisches Cannabis künftig auf Kassenrezept bekommen. Das hat der Bundestag heute beschlossen....



Bei Erkältung Vitamin C und Zink

Vor allem in der Erkältungssaison haben Präparate mit der Kombination Vitamin C und Zink Hochkonjunktur. Ob sie tatsächlich etwas bringen,...

 
 

Brustkrebs: Schlafstörungen vermindern Überlebenszeit
Schlafstörungen können die Lebensqualität, aber auch die Prognose von Frauen mit metastasiertem Brustkrebs beeinträchtigen und sollten...

Magnesium-Präparate: Oft viel zu hoch dosiert
Einer Stichprobe der Verbraucherzentralen zufolge sind 6 von 10 Magnesium-haltige Nahrungsergänzungsmittel überdosiert. Das teilte der...

Lunge: Feinstaub aktiviert latente Herpes-Infektion
Nanopartikel aus Autoabgasen können ruhende Herpes-Viren in der Lunge aufwecken und so einen Ausbruch der Infektion auslösen. Forscher des...

Grippewelle: Schutzimpfung für Ältere dringend empfohlen
Angesichts der starken Grippewelle in Deutschland hat der Präsident des Berliner Robert-Koch-Instituts (RKI) Menschen über 60 Jahren zur...

Jede zweite Frau und jeder vierte Mann werden älter als 85
Knapp die Hälfte aller Frauen, die 2015 in Deutschland starben, waren über 85 Jahre alt. Nur ein Viertel der verstorbenen Männer wurde so...

Therapieallergene: Endlich evidenzbasiert
Allergiker erhalten häufig eine spezifische Immuntherapie, auch Hyposensibilisierung genannt. Die dafür benötigten Therapieallergene wurden...

Wirkstoffpflaster: Vor Anwendung beraten lassen
Wer statt Tabletten zu schlucken seine Medikamente lieber per Wirkstoffpflaster zu sich nimmt, sollte sich vor der Anwendung beraten...

Stiftungen und Regierungen bilden Allianz gegen Epidemien
Zum Kampf gegen Epidemien wie Ebola oder Sars hat Microsoft-Gründer Bill Gates mit der Wellcome-Stiftung und auch der Bundesregierung eine...

Insulin plus GLP-1-Agonist: Kombipräparat zugelassen
Die EU-Kommission hat mit Suliqua® ein neues Kombinationspräparat für Typ-2-Diabetiker zugelassen. Es enthält das Basalinsulin...

Creutzfeldt-Jakob-Krankheit: Neue Variante nachgewiesen
Mehr als 20 Jahre nach dem Auftreten erster Fälle der Creutzfeldt-Jakob-Variante vCJK haben Mediziner eine neue Form der Erkrankung...

Mittelohrentzündung: Analgetika statt Antibiotika
Eine akute Entzündung des Mittelohrs ist im Kindesalter der häufigste Grund für Ohrenschmerzen. Die Erkrankung verläuft in der Regel...

Gesundheitsausschuss: EU-Kommissar beantwortet Fragen
Der EU-Kommissar für Gesundheit, Vytenis Andriukaitis (Foto), kommt am 19. Januar im Rahmen seines Berlinbesuchs auch zum Gespräch in den...

Studie: 83 Prozent glauben, dass andere sie schön finden
Viele Menschen hierzulande glauben, dass ihre Bekannten sie als attraktiv einschätzen würden. Allerdings gibt es eine große Diskrepanz...

Bindehautentzündung: Besser keine Therapie in Eigenregie
Eine Bindehautentzündung (Konjunktivitis) sollten Betroffene nicht in Eigenregie behandeln. Wie die Apothekerkammer Niedersachsen mitteilt,...

Pneumokokken: Unzureichende Impfrate
Pneumokokken-Infektionen sind keine banalen Erkrankungen. Dennoch lassen sich immer noch viel zu wenige Menschen gegen diese Erkrankungen...

Nurofen-Fiebersaft: Falsche Deklaration auf einigen Flaschen
Seit März 2016 darf Nurofen® Junior Fieber- und Schmerzsaft (40 mg/ml Suspesion zum Einnehmen) auch bei Kindern ab einem...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU