Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

Ebola: Immunantwort dämpfen mit Statinen?

NACHRICHTEN

 
Ebola: Immunantwort dämpfen mit Statinen?
 


Da es noch keine geprüften Medikamente gegen Ebola gibt und die Mengen experimenteller Substanzen gering sind, schlagen nun einige Wissenschaftler vor, weit verbreitete und gut verträgliche Medikamente versuchsweise einzusetzen. Statine , ACE-Hemmer und AT1-Blocker können zwar nicht das Virus hemmen, sie sollen jedoch den Schaden einer überschießenden Immunreaktion mindern, postulieren Forscher um Dr. David Fedson, ehemaliger Impfstoffentwickler bei Sanofi-Pasteur-MSD. Ein entsprechender Vorschlag soll vergangene Woche laut dem Onlineportal «Science Insider» an rund 80 Wissenschaftler sowie die Weltgesundheitsorganisation WHO gegangen sein. Dabei stützen sich Fedson und Mitunterzeichner auf Studien mit diesen Arzneistoffen bei bakterieller Sepsis und Influenza.

So hatte eine Metaanalyse 2010 gezeigt, dass Patienten, die Statine einnahmen, ein um 60 Prozent geringeres Risiko hatten, bei einer Sepsis zu versterben. In der randomisierten, doppelblinden ASEPSIS-Studie aus dem Jahr 2012 konnten Wissenschaftler sogar direkt zeigen, dass Atorvastatin bei Patienten mit Sepsis die Rate schwerer Fälle mindert. Von den 100 Teilnehmern nahm die Erkrankung bei 24 Prozent unter Placebo einen schweren Verlauf gegenüber 4 Prozent unter Atorvastatin.

Die kanadischen Autoren des Reviews machen für den möglichen Erfolg der Statine die vielfältigen Effekte dieser Wirkstoffe verantwortlich. So hemmen Statine nicht nur die für die Cholesterol-Synthese wichtige HMG-CoA-Reduktase. In vitro verstärken sie die Expression der endothelialen Stickstoffmonoxid-Synthase und bessern dadurch die endotheliale Dysfunktion bei Sepsis, wirken also gefäßprotektiv. Auch bei Ebola werden die Gefäßwände durchlässiger durch die Immunantwort auf den Erreger, sodass es zu den gefürchteten Blutungen (Hämorrhagien) kommt. Angestoßen wird die erhöhte Permeabilität durch proinflammatorische Zytokine. Deren Produktion könnten Statine unterdrücken, so eine Vermutung. Zudem wirken sie antiapoptotisch und antioxidativ, allerdings auch antithrombotisch. Das ist bei Sepsis, die mit einer erhöhten Blutgerinnungsneigung einhergeht, vorteilhaft, könnte sich jedoch bei Ebola nachteilig auswirken.

Für einen Therapieversuche spricht, dass Statine im Allgemeinen gut verträglich, kostengünstig und schnell in großen Mengen beschaffbar sind. Dagegen spricht aus Sicht des Ebola-Forschers Professor Dr. Thomas Geisbert von der Universität Texas, dass die Arzneistoffe nicht einmal in Tierversuchen bei Affen gezeigt haben, dass sie die Überlebenschancen bei einer Ebola-Infektion steigern. Er habe zahlreiche Substanzen im Regal, die bei Nagetieren mit Ebola erfolgreich waren, aber schon bei Primaten versagten, sagte Geisbert „Science Insider“. Dieses Kriterium sollten gegen Ebola eingesetzte Medikamente jedoch zumindest erfüllen. Er setzt daher eher auf die experimentellen Substanzen und Impfstoffe, an deren Entwicklung er beteiligt ist. Der Einsatz immunmodulierender Mittel bei Ebola sei höchst risikoreich.

«Science Insider» zufolge wird die WHO derzeit von gut gemeinten Therapie-Ideen gegen Ebola überschwemmt. Es fehlten Kapazitäten, darunter ernst zu nehmende Vorschläge herauszufiltern. (db/msz)

doi: 10.1016/j.jcrc.2010.02.013 (Metaanalyse im «Journal of Critical Care»)
doi: 10.1186/cc11895 (ASEPSIS-Studie in «Critical Care»)
 
18.08.2014 l PZ
Foto: Fotolia/psdesign1
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


EMA-Bilanz: Bisher 30 Arzneistoffe vor Zulassung verfügbar

In den vergangenen zehn Jahren haben 30 Medikamente eine bedingte Marktzulassung von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) erhalten....



Stiftung: Trump gefährdet Gesundheit Tausender Frauen

Der neue US-Präsident Donald Trump gefährdet nach Ansicht der in Hannover ansässigen Stiftung Weltbevölkerung (DSW) die Gesundheit...



Neue Empfehlungen: Was ist guter Schlaf?

Die National Sleep Foundation in den USA hat vor Kurzem neu definiert, was guten Schlaf ausmacht: So sollte man mindestens 85 Prozent der...



Niedersachsen: AOK bezahlt Apotheker für AMTS-Beratung

In Niedersachsen zahlt die AOK Apothekern und Hausärzten künftig 60 Euro, wenn sie Patienten mit Polymedikation eingehend beraten. Wie die...

 
 

Bezlotoxumab: Antikörper gegen Clostridien-Toxin zugelassen
Die EU-Kommission hat MSD die Zulassung für den monoklonalen Antikörper Bezlotoxumab (Zinplava®) erteilt. Er bindet und...

Apothekenkosmetik: 4 Prozent Umsatzplus
Auf das Segment Kosmetik- und Körperpflegeprodukte entfällt 2016 in Apotheken (einschließlich Versandhandel) ein Umsatz von 1,4 Milliarden...

Antibiotika-Resistenz: EU bittet um Lösungsvorschläge
Im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen will die Europäische Kommission in den kommenden Wochen Lösungsvorschläge von Fachleuten und Bürgern...

Krankenversicherung: Gericht in USA stoppt Milliardenfusion
Der milliardenschwere Zusammenschluss der US-Krankenversicherer Aetna und Humana ist von einem US-Gericht verboten worden. Gemeinsam wäre...

Selbstverwaltung: SPD torpediert Gröhes Eingriffe
Die SPD hat nach einem Medienbericht das Gesetz für mehr Aufsicht und Transparenz im Gesundheitswesen, das sogenannte...

Heimaufsicht: Patientenschützer für schärfere Gesetze
Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat den Vorstoß von Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) begrüßt, die Aufsicht von...

USA: Eid und Brief von Sigmund Freud werden versteigert
Ein handgeschriebener ärztlicher Eid des österreichischen Psychoanalytikers Sigmund Freud (1856-1939) soll in den USA versteigert werden....

Medizinstudium: Künftige Landärzte bevorzugt
Wer sich schon vor dem Medizinstudium dafür entscheidet, später als Landarzt zu arbeiten, soll bei der Vergabe eines Studienplatzes künftig...

Innovationsfonds: Großer Erfolg – und immer noch Potenzial
Die neuen Konzepte für eine verbesserte Patientenversorgung haben alle Erwartungen übertroffen. Darin waren sich die Experten einig, die...

Haustiere: Vorsicht vor Vergiftungen mit Cremes
In den USA sind fünf Hunde nach versehentlicher Exposition mit 5-Fluorouracil-haltiger Creme gestorben. Aufgrund der Häufung der...

Stada: Neues Vorstandsmitglied und neue Vergütung
Beim Bad Vilbeler Pharmahersteller Stada geht der Wechsel im Management weiter: Heute teilte das Unternehmen mit, dass sein Vorstand mit...

Tumorviren entdeckt: Paul-Ehrlich-Preis für US-Ehepaar
Für ihre Arbeiten zu Tumorviren werden zwei US-Amerikaner mit dem Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preis ausgezeichnet. Yuan Chang...

Pro Generika: Lieferengpässe sind «Weckruf»
Der Pharmaherstellerverband Pro Generika hat vor Versorgungsengpässen bei lebenswichtigen Nachahmermedikamenten durch einen steigenden...

Gesundheit: Experten warnen vor Folgen sozialer Ungleichheit
Ein europaweites Netzwerk von Gesundheitsexperten warnt vor den Folgen sozialer Ungleichheit. Gesundheitsfragen dürften von den...

Gelbfieber-Ausbruch: Dutzende Todesopfer in Brasilien
Ein Gelbfieber-Ausbruch mit bereits Dutzenden Toten beunruhigt die Menschen in Brasilien. Rund ein Jahr nach der landesweiten Zika-Epidemie...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU