Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Asthma: Cortison hemmt Wachstum nur moderat

NACHRICHTEN

 
Asthma: Cortison hemmt Wachstum nur moderat
 


Eltern von Kindern mit Asthma können aufatmen: Die Inhalation von Corticoiden kann das Wachstum von Kindern mit leichtem bis moderatem Asthma zwar hemmen – aber nicht so drastisch, wie Eltern häufig befürchten. Gut belegt war bislang, dass bei Kindern hohe Dosen oral eingenommener Corticoide das Wachstum hemmen. Für die Inhalation war der Effekt weniger eindeutig. Bei der Auswertung von 25 klinischen Studien mit rund 8500 Kindern für ein Cochrane-Review stellten Forscher nun fest, dass inhalierte Corticoide das Wachstum im Schnitt um 0,48 Zentimeter im ersten Jahr hemmen. Das Ausmaß hing dabei weniger von der Dosis als vom einzelnen Glucocorticoid ab. In den Folgejahren ließ der Effekt nach. Manche Kinder holten nach Therapieende wieder auf (kindliches Asthma verschwindet häufig im Erwachsenenalter).

Nur bei einer der in die Metaanalyse eingeflossenen Studien wurde die endgültige Körpergröße im Erwachsenenalter ermittelt. Dabei inhalierten die Kinder Budesonid 400 µg pro Tag über durchschnittlich 4,3 Jahre. Als Erwachsene waren die Probanden durchschnittlich 1,2 Zentimeter kleiner als ihre Altersgenossen aus der Placebo-Gruppe. Dabei schwankte der Unterschied zwischen 0,5 und 1,9 Zentimeter.

Die Wissenschaftler um Francine Ducharme von der kanadischen Universität in Montreal fordern nun weitere Studien, um die Effekte der einzelnen Glucocorticoide, insbesondere neuerer Wirkstoffe wie Mometason und Ciclesonid, besser zu erforschen. In die Metaanalyse flossen Daten aus Studien mit sechs verschiedenen Wirkstoffen ein. Die Studien liefen über drei Monate bis sechs Jahre.

In einem zweiten Cochrane-Review ermittelten dieselben Forscher zudem, dass höhere Corticoid-Dosen das Wachstum stärker bremsen und empfehlen daher für Kinder die therapeutisch geringst mögliche Dosis. Insgesamt werten sie den Nutzen der inhalativen Corticoid-Therapie bei Asthma im Kinderalter als deutlich höher als die verlorenen Zentimeter. Wichtig ist außerdem eine korrekte Inhalationstechnik, damit das Corticoid in die Lunge und nicht über die Mundschleimhaut in den Blutkreislauf gelangt. (db)

DOI: 10.1002/14651858.CD009471.pub2
DOI: 10.1002/14651858.CD009878.pub2
 
Mehr zum Thema Kinder
 
22.07.2014 l PZ
Foto: Fotolia/Fanfo
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


AOK macht weit mehr Plus als andere Kassen

Die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) haben 2016 erneut weit höhere Gewinne erzielt als ihre Konkurrenten. Der Überschuss für das...



Der Kampf um Stada geht weiter

Das Ringen um Stada geht in die heiße Phase. Drei Finanzinvestoren kämpfen derzeit um den Bad Vilbeler Pharmakonzern. Am offensivsten gibt...



Fasten immer beliebter: Junge Menschen üben Web-Verzicht

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist vom Fasten überzeugt. Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit ist die...



PZ-Pharmastellen: Mehr Angebote, mehr Infos

Die Pharmazeutische Zeitung hat ihren Stellenmarkt generalüberholt. Auf der Website pz-pharmastellen.de finden Jobsuchende neben der...

 
 

Mittelmeerfieber: Fieberschübe plus Schmerzen
Das familiäre Mittelmeerfieber (FMF) gehört zu den seltenen Erkrankungen, ist aber das häufigste Krankheitsbild in der Gruppe der...

Kohlenmonoxid: Vergiftungsgefahr nicht unterschätzen
Nach mehreren Vergiftungsfällen durch Kohlenmonoxid innerhalb weniger Wochen allein in Hessen rät die Feuerwehr zu mehr...

Bayern: Gesundheitsministerin gegen Bürgerversicherung
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) lehnt Pläne der SPD für eine sogenannte Bürgerversicherung strikt ab. Die Ministerin sagte...

Rekombinantes Parathormon vor Zulassung
Natpar könnte in Europa das erste verfügbare Medikament zur Behandlung eines Hypoparathyreoidismus werden. Bei der seltenen Erkrankung ist...

Krebstherapie: Erstes Biosimilar im EU-Markt
Für die Onkologie in Europa ist es ein wesentlicher Schritt: Mit Truxima™ des südkoreanischen Unternehmens Celltrion hat das erste...

Brexit: Viele Ärzte überlegen, die Insel zu verlassen
Einer Umfrage der British Medical Association (BMA) zufolge zieht es mehr als jeder vierte ausländische Arzt (42 Prozent) in Betracht, nach...

Tag der seltenen Erkrankungen: Forschung im Fokus
Am 28. Februar findet bereits zum zehnten Mal der internationale Tag der seltenen Erkrankungen statt. Er soll weltweit auf die Nöte und...

KBV: Politik soll gegen Klinik-Wildwuchs vorgehen
Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat mehr Engagement der Politik zur Umsetzung der Krankenhausstrukturreform gefordert. Für eine...

Fiebersyndrome: neue Indikationen für Canakinumab
Für Patienten mit bestimmten Formen sogenannter hereditärer periodischer Fiebersyndrome (HPF) könnte in Kürze eine neue Therapieoption zur...

Rx-Boni: Gerichtsverfahren hat sich erledigt
Die Wettbewerbszentrale wird das Verfahren zu Rx-Boni vor dem Oberlandesgericht...

Mehr Diabetiker als vermutet: Jeder Zehnte leidet daran
In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte Bundesbürger mit einer...

GKV: Finanzplus lässt auf stabilen Zusatzbeitrag hoffen
Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ein Finanzplus von rund 1,4 Milliarden Euro eingefahren. Das Geldpolster der...

Rx-Versandverbot: Ressorts sind sich nicht einig
Das von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplante Versandverbot für verschreibungspflichtige Medikamente ist nach wie vor...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU