Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

Diabetes-Verbände fordern Kalorienbomben-Steuer

NACHRICHTEN

 
Diabetes-Verbände fordern Kalorienbomben-Steuer
 


Diabetes-Verbände haben von der Politik erneut höhere Steuern auf ungesunde Lebensmittel wie Fast Food, Chips und Süßes gefordert. Grund sei die steigende Zahl von Zuckerkranken in Deutschland auf inzwischen mehr als sechs Millionen Menschen, teilte die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) heute in Berlin mit. Eine Ernährung mit zu viel Zucker und Fettstoffen gilt als hohes Diabetes-Risiko. Ein sinnvoller Weg könnte der volle Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent auf besonders kalorienreiche und ballaststoffarme Produkte sein, sagte DDG-Geschäftsführer Dietrich Garlichs. Neben dieser Zucker-Fettsteuer sollten gesunde Lebensmittel wie Obst und Gemüse dagegen bewusst gering besteuert werden. Für viele Lebensmittel gilt bisher ein Steuersatz von 7 Prozent.
 
Als Hauptargument für den bereits seit Jahren kontrovers diskutierten Steuerhebel nennt die DGG sichtbare Präventionserfolge bei Alcopops und Zigaretten. Nach Preissteigerungen seien diese Alkoholika weniger gefragt und der Tabakkonsum von Teenagern erheblich gesunken, ergänzte Garlichs. Reine Appelle an die Bevölkerung, auf gesunde Ernährung zu achten und Übergewicht zu vermeiden, seien dagegen nachweislich gescheitert.

Jeden Tag erkranken in Deutschland heute nach DGG-Angaben mehr als 700 Menschen neu an Diabetes. Darunter sei eine große Zahl von Kindern und Jugendlichen, die durch falsche Ernährung zuckerkrank wurde. Bei den Über-70-Jährigen sei in Deutschland inzwischen fast jeder Dritte Diabetiker. Zwei Drittel der Männer und jede zweite Frau in Deutschland ist nach DDG-Angaben heute übergewichtig und hat damit auch ein erhöhtes Diabetes-Risiko. Von 1998 bis 2011 sind die Erkrankungszahlen laut Robert-Koch-Institut um 38 Prozent gestiegen.

Die Spätfolgen können für die Betroffenen der chronischen Stoffwechselkrankheit hart sein: Es geht nicht allein um Tabletten und Insulin-Spritzen. Pro Jahr gibt es laut DDG 40.000 Amputationen, 2000 Neuerblindungen und 2300 neue Nierenkranke mit Dialyse durch Diabetes. Das alles verursacht auch hohe Kosten für das Gesundheitssystem.

Der Bundesrat hat die Bundesregierung am 11. Juli aufgefordert, einen Nationalen Diabetesplan zu erarbeiten. Die Länderinitiative schlägt auch vor, noch in diesem Jahr ein Präventionsgesetz vorzulegen. Auch auf Ebene der EU und UN gibt es Bemühungen um mehr Vorbeugung.
 
Mehr zum Thema Diabetes
 
15.07.2014 l dpa
Foto: Fotolia/ChristArt
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Berend Groeneveld ist neuer Patientenbeauftragter des DAV

Der Deutsche Apothekerverband (DAV) hat einen neuen Patientenbeauftragten: In den kommenden vier Jahren wird der 54-Jährige Apotheker...



Superresistenz: Wenn kein einziges Antibiotikum mehr hilft

In den USA ist eine Frau infolge einer Infektion mit einem Bakterium verstorben, das auf keines der in den USA verfügbaren Antibiotika...



Terminservicestellen: Ärzte und Kassen bei Bilanz uneinig

Die Servicestellen für einen schnellen Termin beim Facharzt haben sich nach Ansicht der Kassenärzte nicht bewährt und gehören wieder...



Madagaskar: Mindestens 27 Menschen an der Pest gestorben

Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen...

 
 

Cannabis als Medizin rückt näher
Cannabis auf Rezept rückt in Deutschland näher. Ein Schritt zu einer Aufhebung des allgemeinen Cannabisverbots solle die Freigabe des...

Rx-Versandverbot: Topthema bei Apothekern
Das Versandhandelsverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel ist für die deutsche Apothekerschaft 2017 von großer Bedeutung. Dies...

Rx-Versandverbot: SPD möglicherweise kompromissbereit
Die SPD könnte beim Thema Rx-Versandverbot doch noch einlenken. Das legt zumindest...

Oxfam: Soziale Ungleichheit auf der Welt so ausgeprägt wie nie
Noch nie in der jüngeren Wirtschaftsgeschichte war der Wohlstand weltweit so ungleich verteilt wie heute. Das ist das Ergebnis einer...

Asthma und COPD: Wahl der Waffen variiert
Inhalative Anticholinergika sind bei chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) besser wirksam als bei Asthma. Darauf machte Professor...

Asthmatherapie: Neue Empfehlungen
Zwar gibt es aktuell keine gültige nationale Leitlinie zur Asthmabehandlung in Deutschland, die Versorgungs-Leitlinie Asthma der deutschen...

Neuer Vorstand bei Celesio: Owen geht, Tyler kommt
Personalwechsel beim Stuttgarter Pharmagroßhändler Celesio: Zum 1. April wird Brian Tyler (Foto) neuer Vorstandsvorsitzender. Das teilte...

Zahl der Pflegebedürftigen steigt
Immer mehr Menschen sind pflegebedürftig, der Großteil wird zu Hause gepflegt. Wie das Statistische Bundesamt heute berichtete, waren Ende...

Ministerin warnt vor Gesundheitsrisiken durch Wasserpfeifen
Vor den gesundheitlichen Gefahren von Wasserpfeifen hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml gewarnt. «Hierbei handelt es sich nicht...

Nigeria: WHO impft fünf Millionen Kinder gegen Masern
Die Weltgesundheitsorganisation geht im Nordosten Nigerias mit einer massiven Impfkampagne gegen einen Masern-Ausbruch vor. Fast fünf...

Merck lässt sich von Trump nicht beirren
Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck lässt sich vom zukünftigen US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump nicht Bange machen....

Versand kann Flächendeckung nicht ersetzen

Das Jahr 2017 wird für die Apotheker schwierig, sagte der Präsident der Bundesapothekerkammer Dr. Andreas Kiefer bei der...

Niedergeschlagenheit schadet dem Herzen
Eine depressive Stimmung gepaart mit starker Erschöpfung (depressed mood and exhaustion, DEEX) erhöht das kardiovaskuläre Risiko ebenso...

Malaria: Neuer Impfansatz schützt vor Leberbefall
Ein neuer Malaria-Impfstoff, der genetisch attenuierte Plasmodien enthält, zeigte sich in einer ersten klinischen Studie als sicher und...

Deutschland: Zika-Übertragung sehr unwahrscheinlich
Die in Deutschland weit verbreitete gemeine Hausmücke Culex pipiens und verwandte Arten können das Zika-Virus nicht übertragen. Das ergab...

Wintersport: Ohrringe ab, Mütze auf!
Tipp für alle Wintersportler und Schladming-Fahrer: Mütze oder Stirnband einpacken und Ohrringe zu Hause lassen. Denn die Ohren sind wie...

Zyto-Ausschreibungen: Kassen verschieben Vertragsstart
Das bundesweite Ausschreibungsverfahren für die Herstellung von Zytostatika unter Federführung der Barmer verzögert sich. Darüber hat die...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU