Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Balkan: Apotheker ohne Grenzen schicken Medikamente

NACHRICHTEN

 
Balkan: Apotheker ohne Grenzen schicken Medikamente
 


Die Hilfsorganisation Apotheker ohne Grenzen Deutschland (AoG) will den Hochwasseropfern auf dem Balkan helfen. Am 22. Mai reist AoG-Mitglied Andreas Portugal nach Belgrad, um mit lokalen Hilfsorganisationen und Behörden den konkreten Bedarf an Arzneimitteln und medizinischen Hilfsgütern abzusprechen. Daraufhin wollen AoG die benötigten Medikamente schnell aus Deutschland schicken. «Wir möchten schnelle Unterstützung für die Betroffenen leisten und Engpässe überbrücken helfen, bis die  staatliche Gesundheitsversorgung wiederhergestellt ist», sagt Andreas Portugal. Dazu ist die Organisation auf Spenden angewiesen.

Nach Informationen von AoG sind derzeit mehr als eine Million Menschen in den Balkanländern vom Hochwasser betroffen. Viele Orte seien von der Außenwelt abgeschnitten und ganze Dörfer evakuiert, zum Beispiel die serbische Kleinstadt Obrenovac (Foto). Die Behörden warnten vor der Ausbreitung von Typhus und Hepatitis. Auch hat das Hochwasser Landminen aus dem Balkankonflikt der 1990er-Jahre hochgespült, die eine zusätzliche Gefahr für die Bevölkerung darstellen. (db)


Spendenkonto:
 
Stichwort Hochwasser
Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.V.
Konto: 0005077591
BLZ: 30060601
Dt. Apotheker- und Ärztebank
 
21.05.2014 l PZ
Foto: AoG
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Hepatitis C: Zwei neue Mittel zur Zulassung empfohlen

Epclusa® und Zepatier® heißen zwei neue Arzneimittel, die aller Voraussicht nach bald die therapeutischen Optionen...



Arzneiformen für Kinder: Todesurteil für die Parabene

Kommt jetzt das Aus für die Parabene? Professor Dr. Jörg Breitkreutz (Foto) vom Institut für Pharmazeutische Technologie der...



ASS bei Kindern: Das muss kein Fehler sein

Viele wissen, dass der Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) wegen der Gefahr des Reye-Syndroms bei Kindern nicht eingesetzt werden sollte....



Generika: EU-Parlament will Produktion stärken

Das EU-Parlament will den Generikamarkt stärken und hat die EU-Kommission zu einer entsprechenden Gesetzesänderung aufgefordert. Das teilte...

 
 

Phase-I-Studien: EMA überarbeitet Vorschriften
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) stellt die Vorschriften auf den Prüfstand, die gelten, wenn Arzneistoffe zum ersten Mal an...

Chronische Sinusitis: Nasen-Mikrobiom ist nicht schuld
Die Zusammensetzung der Bakterien in der Nasenhöhle unterscheidet sich bei Menschen, die an einer chronischen Entzündung der...

Tierhaltung: EMA will Colistin-Einsatz beschränken
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) will dafür sorgen, dass der veterinärmedizinische Einsatz des Antibiotikums Colistin in Europa...

Heimversorgung: Lagerraum als Arbeitsstätte zulässig
Apotheken dürfen die Heimversorgung auch von einem externen angemieteten Lagerraum aus regeln. Das hat das Bundesverwaltungsgericht...

Polymedikation bei Senioren: Merkkarte unterstützt Apotheker
Senioren haben grundsätzlich ein höheres Risiko für unerwünschte Arzneimittelwirkungen als jüngere Menschen, weil sie häufig mehrere...

Ärzte gegen Übergewicht: Softdrink-Steuer soll Trend stoppen
Im Kampf gegen Übergewicht haben Ärzte eine Softdrink-Steuer, mehr Schulsport und Ernährungskunde als Unterrichtsfach vorgeschlagen. Mehr...

Noch mehr Meldungen...













DIREKT ZU