Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

Propranolol: Zufallsentdeckung gegen Hämangiome

NACHRICHTEN

 
Propranolol: Zufallsentdeckung gegen Hämangiome
 


Mit Hemangiol® hat die EU-Kommission Ende April ein Arzneimittel zur Behandlung von proliferierenden Hämangiomen zugelassen, das den Betablocker Propranolol in Form einer oralen Lösung (3,75 mg/ml) enthält. Propranolol ist ein seit Jahrzehnten im Handel verfügbarer, nicht selektiver Betablocker, der bei einer Vielzahl von Indikationen zugelassen ist. Die neue Indikation geht auf eine Zufallsentdeckung zurück: Im Jahr 2008 hatte eine französische Ärztin einen Säugling mit ausgedehntem Hämangiom im Gesicht mit der üblichen Therapie, einem Glucocorticoid, behandelt. Als sich eine hypertrophe Kardiomyopathie entwickelte, gab sie zusätzlich Propranolol und stellte zu ihrer Überraschung fest: Das Hämangiom blasste innerhalb von 24 Stunden deutlich ab und verkleinerte sich in der Folgezeit rasch – auch nachdem das Corticoid abgesetzt worden war.

Hämangiome (umgangssprachlich: Blutschwämmchen) sind embryonale, gutartige Tumoren, die sich in der Haut oder in inneren Organen entwickeln und mit einer Prävalenz von etwa 3 bis 10 Prozent auftreten können. Sie entstehen in der Regel während der ersten vier bis sechs Lebenswochen und zeigen zu Beginn ein rasches Wachstum. Sie können in sehr unterschiedlicher Ausprägung an verschieden Körperregionen auftreten. Es gibt sowohl tiefe als auch oberflächliche Formen, die tiefrot sind und das Hautniveau überragen.

Die Geschwulste bilden sich meist von selbst zurück. Bei einem Teil der Kinder ist allerdings eine frühzeitige Behandlung notwendig – dann nämlich, wenn es zu schmerzhaften Geschwüren und zur Narbenbildung oder zu entstellenden Deformationen im Gesicht kommt, oder auch wenn die Hämangiome an Augen, Nase, Mund oder im Anogenitalbereich wuchern und lebensbedrohliche Komplikationen auftreten können wie Atembeschwerden, Einschränkungen beim Sehen oder bei der Nahrungsaufnahme. In diesen schweren Fällen kann Hemangiol® bei Kindern im Alter von 5 Wochen bis 5 Monaten eingesetzt werden. (rt)
 
Mehr zu den Themen Kinder und Dermopharmazie
 
05.05.2014 l PZ
Foto: Fotolia/Franziska Krause
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Pseudomonas: Enzym zerstört Biofilme

Ein aus dem Bodenbakterium Mycobacterium fortuitum isoliertes Enzym kann die Bildung von Biofilmen des Problemkeims Pseudomonas aeruginosa...



ABDA-Aktion: GKV rät zum «Blick in die Zukunft»

Zur bundesweiten Unterschriftenaktion der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, mit der auf die Konsequenzen des Urteils...



Bakterien im Urin: Keine Beschwerden, kein Antibiotikum!

Der bloße Nachweis von Bakterien im Urin rechtfertigt in der Regel keine antibiotische Therapie, wenn der Patient keine Beschwerden hat....



Auch in Tschechien: Rauchverbot in Sicht

Eine der letzten Raucherbastionen Europas steht kurz vor dem Fall: Das Abgeordnetenhaus in Tschechien stimmte mit breiter Mehrheit für ein...

 
 

Gebärmutter: Bakterien beeinflussen die Fruchtbarkeit
Der Uterus ist von Bakterien besiedelt und die Zusammensetzung dieser Mikrobiota wirkt sich auf den Erfolg von künstlichen Befruchtungen...

Sucht im Alter: NRW startet Aufklärungskampagne
Suchtprobleme werden bei Senioren häufig verharmlost. Nebenwirkungen von Alkohol- und Medikamentensucht, etwa Stürze oder Verwirrtheit,...

USA: Lebenserwartung gesunken
Erstmals seit mehr als zwei Jahrzehnten ist die Lebenserwartung in den USA gesunken: Hatte ein Neugeborenes 2014 im Durchschnitt 78,9...

Der Weihnachtsmann: Zwischen Lüge und Verzauberung
Für Kinder ist der Advent eine Zeit des Zaubers, mit Nikolaus, Christkind oder Weihnachtsmann. Das Lügen zum Thema sehen Psychologen aber...

2016: Kassen erzielen Überschuss in Milliardenhöhe
Das Jahr 2016 verlief für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) bislang deutlich besser als erwartet: Im ersten bis dritten Quartal...

EU-Rechnungshof: Auf Epidemien nicht genug vorbereitet
Die EU schützt ihre Bürger aus Sicht des europäischen Rechnungshofs nicht optimal vor globalen Gesundheitsgefahren wie Vogelgrippe, Ebola...

Securpharm: Klinikprojekt soll Schutz verbessern
Das erste Krankenaus ist nun an das System zur Echtheitsprüfung von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln angeschlossen. Das teilte die...

Mumie mit Pocken: Seuche vermutlich jünger als gedacht
Bisher galten Pocken als eine der ältesten Seuchen der Menschheit. Jetzt wurden in einer Kindermumie aus dem 17. Jahrhundert unter einer...

Ausblick 2017: Chemiebranche zeigt sich wenig optimistisch
Die deutsche Chemiebranche erwartet im kommenden Jahr noch kein Ende der Flaute. 2017 werde der Umsatz in der chemisch-pharmazeutischen...

Forscher entwickeln Handroboter mit Augensteuerung
Tübinger Wissenschaftler haben eine hirngesteuerte Roboterhand für querschnittsgelähmte Menschen entwickelt. Das sogenannte Hand-Exoskelett...

EU: Ab 2018 kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere
Wegen des giftigen Quecksilbers in Amalgam will die Europäische Union die millionenfach verwendete Zahnfüllung deutlich zurückdrängen. Ab...

Kasse veröffentlicht Zahlen zur Kundenzufriedenheit
Die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) will für mehr Transparenz bei Kundenklagen über Leistungen sorgen. Deshalb will sie als erste...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU