Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Krebsstudie: Unbekannte Faktoren oder Zufall












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Krebsstudie: Unbekannte Faktoren oder Zufall
 
Die Strahlung normal arbeitender Atomkraftwerke kann nach Einschätzung von Experten nicht zur Erklärung der erhöhten Zahl von Krebsfällen von Kindern in deren Umgebung herangezogen werden. Dies geht aus einer Erklärung des Deutschen Kinderkrebsregisters in Mainz hervor. Dessen Forscher veröffentlichen in diesen Tagen im «International Journal of Cancer» sowie im «European Journal of Cancer» gleich zwei Publikationen über ihre entsprechende neue Studie. Die Untersuchung hatte am Wochenende die Debatte über mögliche Gesundheitsgefahren von Atomkraftwerken wieder aufflammen lassen. Die Erklärung der Forscher fasst die Resultate so zusammen: «In Deutschland findet man einen Zusammenhang zwischen der Nähe der Wohnung zu einem Kernkraftwerk und der Häufigkeit, mit der Kinder vor ihrem fünften Geburtstag an Krebs und besonders an Leukämie erkranken.» Allerdings erlaube die Studie keine Aussage über die Ursachen: «So kommt nach dem heutigen Wissensstand Strahlung, die von Kernkraftwerken im Normalbetrieb ausgeht, als Ursache für die beobachtete Risikoerhöhung nicht in Betracht», schreiben die Forscher. «Denkbar wäre, dass bis jetzt noch unbekannte Faktoren beteiligt sind oder dass es sich doch um Zufall handelt.»

10.12.2007 l dpa
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Arzneimittel: TK sieht zwei Milliarden Euro Einsparpotenzial

Die Techniker Krankenkasse (TK) geht davon aus, dass durch eine konsequente Überprüfung des Nutzens bereits zugelassener Arzneimittel...



Berliner Ebola-Verdacht: Patientin hat Malaria

Der Verdachtsfall auf Ebola in Berlin hat sich nicht bestätigt. Nach Angaben der Charité verliefen alle Tests zum Nachweis auf Ebola...



Regierung: Fremd- und Mehrbesitzverbot beibehalten

Die Bundesregierung hat in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen eine Aufhebung des Fremd- und Mehrbesitzverbots abgelehnt....



Hilfstaxe: Zytohersteller ärgern sich

Der Deutsche Apothekerverband (DAV) hat sich in den Verhandlungen zur Hilfstaxe mit dem GKV-Spitzenverband auf neue Abrechnungsmodalitäten...

 
 

Bonn: Streit um Belieferung von Apotheken
In Bonn streiten sich Apotheker und Stadtverwaltung um die nachmittägliche Belieferung in der Fußgängerzone, die einen mehrere Kilometer...

Fälschungen: CC-Pharma schreibt an Apotheker
Der Arzneimittelimporteur CC Pharma hatte in den vergangenen Monaten Probleme mit gestohlenen und gefälschten Arzneimitteln aus Italien,...

Biologika bei Rheuma: Auch sinnvoll nach Krebserkrankung
Es besteht kein Grund, Rheuma-Patienten mit vorherigen Krebserkrankungen die Therapie mit einem Biologikum vorzuenthalten. Zu dieser...

Ebola-Verdacht in Berlin
In einem Jobcenter in Berlin-Pankow ist heute eine Frau wegen Verdachts auf Ebola von Notärzten behandelt worden. Die 30-jährige Patientin...

Verbraucher kaufen OTC wieder öfter am Ort
Im vergangenen Jahr haben Verbraucher ihre OTC-Medikamente häufiger in einer Offizin-Apotheke gekauft als noch 2011. Das hat eine...

Ebola: Jetzt 1229 Todesfälle registriert
Durch die Ebola-Epidemie in Westafrika sind wahrscheinlich bereits mindestens 1229 Menschen umgekommen. Aus den vier direkt betroffenen...

Parenteralia: Kassen wollen 65 Millionen bei Rezepturen sparen
Apotheker und Kassen haben sich auf neu ausgehandelte Abrechnungskonditionen für Zytostatika und andere Parenteralia verständigt. Demnach...

Ruxolitinib: Beträchtlicher Zusatznutzen bei Myelofibrose
Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat in seiner frühen Nutzenbewertung bei Ruxolitinib einen...

Haarausfall: Kinasehemmer stoppt Entzündungsreaktion
Ein Orphan Drug könnte zur neuen Hoffnung für Menschen mit kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata) werden. Der Kinase­hemmer Ruxolitinib...

Frühe Demenz: Auffälligkeiten ernst nehmen
Ein Pilotprojekt in Münster erforscht eine bislang oft nicht erkannte Demenz im mittleren Lebensabschnitt. Patienten, die im Alter zwischen...

Noch mehr Meldungen...