Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

USA: Umstrittenes Abnehmmittel zugelassen

NACHRICHTEN

 
USA: Umstrittenes Abnehmmittel zugelassen
 


In den USA kommt ein weiteres Abnehmpräparat für übergewichtige Menschen auf den Markt. Die Arzneimittelbehörde FDA hat einer Kombination aus Phentermin und Topiramat in retardierter Form (Qsymia® von Vivus) eine Zulassung erteilt. 2010 hatte die Behörde den ersten Zulassungsantrag aufgrund von Sicherheitsbedenken abgelehnt. Indiziert ist das Arzneimittel bei adipösen Erwachsenen mit einem Body-Mass-Index über 30 kg/m2 oder bei übergewichtigen Personen ab einem BMI von 27 kg/m2, wenn mindestens ein weiterer Risikofaktor wie Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes oder ein hoher Cholesterolwert vorliegt. Das Medikament kann und soll eine Verhaltensänderung zu einem gesünderen Lebensstil nicht ersetzen.

Aufgrund möglicher schwerer Nebenwirkungen und fruchtschädigender Effekte darf das Präparat in den USA nur von speziell zertifizierten Apotheken abgegeben werden. Für Schwangere ist es streng kontraindiziert. Frauen müssen vor und während der Einnahme monatlich einen Schwangerschaftstest machen und zuverlässig verhüten. Unter dem als Antiepileptikum bekannten Topiramat kann es zu Fehlbildungen wie der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte kommen. Wie Topiramat gegen Übergewicht wirkt, ist unklar. Diskutiert wird eine Erhöhung des Sättigungsgefühls. Hinzu kommt, dass Topiramat nach dem Genuss kohlensäurehaltiger Getränke einen metallischen Geschmack im Mund erzeugt. Patienten könnten auch deshalb von weiteren, kalorienreichen Softdrinks die Finger lassen.

Phentermin, eine Amphetamin-ähnliche Substanz aus den 1960er-Jahren, ist in Deutschland schon seit Langem nicht mehr verfügbar, in den USA aber auch als Monopräparat ein gängiger Appetitzügler. Nun liegt der europäischen Arzneimittelbehörde ein Zulassungsantrag für das neue Kombinationspräparat vor. Hersteller Vivus muss nach der US-Zulassung eine Langzeitstudie zu möglichen kardiovaskulären Problemen durchführen. Phentermin kann den Herzschlag steigern und ist daher bei Patienten mit instabilen Herzleiden oder Schlaganfall kontraindiziert. Bei allen Patienten unter Qsymia muss der Arzt die Herzrate regelmäßig überprüfen. Häufigste Nebenwirkungen des Präparats sind Parästhesien in Händen und Füßen, Benommenheit, geänderte Geschmackswahrnehmung, Schlaflosigkeit, Verstopfung und trockener Mund.

Effektiv war das Präparat in den zwei Studien mit rund 3700 übergewichtigen Männern und Frauen: Nach einem Jahr hatten die Probanden unter der empfohlenen täglichen Dosis von 7,5 mg Phentermin plus 46 mg Topiramat im Durchschnitt 6,7 Prozent ihres Ausgangsgewichts verloren. Unter der Höchstdosis von täglich 15 mg Phentermin plus 92 mg Topiramat waren es 8,9 Prozent. Mindestens 62 Prozent unter Normaldosis und 69 Prozent unter Höchstdosis nahmen mindestens 5 Prozent ihres Ausgangsgewichts ab. In der Placebogruppe waren es 20 Prozent. Wer nach zwölf Wochen nicht mindestens 3 Prozent seiner Kilos abgenommen hatte, profitierte nicht von einer weiteren Gabe. (db)

Lesen Sie dazu auch
Wirkstoffprofil Topiramat (Topamax® / 1998) in unserer Datenbank Neue Arzneistoffe
Lorcaserin: Neues Abnehmmittel in den USA zugelassen, Meldung vom 02.07.2012
Antiadiposita: Arzneistoffe helfen beim Abnehmen, PZ-Titelbeitrag 28/2011

19.07.2012 l PZ
Foto: Fotolia/alexskopje
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Bessere Vergütung: Einigkeit beim Wirtschaftsforum

Fritz Becker will sich in der kommenden Legislaturperiode intensiv um eine Neuordnung der Apothekervergütung kümmern. «Die Preisverordnung...



FIP-Report: Erste Anlaufstelle Offizin

Die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung steigt. Davon können Apotheker künftig profitieren, in dem sie ihre Patienten bei der...



Nein zum Rx-Versandverbot: SPD auf Konfrontationskurs

Die SPD-Gesundheitsexpertin Sabine Dittmar (Foto) bleibt in ihrer Ablehnung eines Versandhandelsverbots für rezeptpflichtige Medikamente...



DAV-Wirtschaftsforum: Schöne Zahlen, trübe Aussicht

Eigentlich sind es «schöne Zahlen», die die Apotheker auf dem Wirtschaftsforum 2017 des Deutschen Apothekerverbands (DAV) in Berlin...

 
 

TK fordert «fairen Wettbewerb» zwischen den Krankenkassen
Die Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung muss nach Ansicht der Techniker Krankenkasse (TK) dringend reformiert werden. Ohne...

Hilfsmittel: DAV-Chef sieht neues Gesetz kritisch
Der Deutsche Apothekerverband (DAV) sieht auch nach Inkrafttreten des Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes Schwachstellen in der...

Doc Morris: Automatenapotheke wieder eröffnet
Die Automatenapotheke in Hüffenhardt ist «im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten» wieder in Betrieb. Das teilte der niederländische...

Mischpreis-Urteil: KBV befürchtet Verordnungsunsicherheit
Aus Sicht der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) führt der Beschluss des Landessozialgerichts (LSG) Berlin-Brandenburg, der die...

Legal Highs: Neues Gesetz kann Online-Handel nicht stoppen
Trotz eines neuen Gesetzes geht der Handel mit etwa als Badesalz deklarierten Drogengemischen nach Aussagen von Experten fast ungehindert...

Lieferengpass: Narkosemittel wird knapp
Lieferschwierigkeiten der Pharmaindustrie führen nach Informationen der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» von heute zu Engpässen bei einem...

Sorgen und Ängste: Medikamente aus dem Netz
Rund jeder Vierte in Deutschland leidet häufig bis sehr häufig unter Sorgen, Ängsten, kreisenden Gedanken und damit verbundenen...

Becker: Apotheker müssen zusammenhalten
Ein Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Arzneimittel bleibt oberstes Ziel der Apotheker. Nach der Bundestagswahl im September wollen...

Greenpeace: Stadtluft besonders vor Kitas stark belastet
Die Luft vor vielen Schulen und Kitas in deutschen Großstädten ist nach Angaben von Greenpeace zu stark mit gesundheitsschädlichem...

Primäre Immundefekte: Langer Weg bis zur Diagnose
Patienten mit primären Immundefekten (PID) haben oft einen langen Leidensweg hinter sich, bis die Krankheit erkannt wird. Schon als Kind...

Zusatzbeitrag: Kassen-Verwaltungsratschef rechnet mit Anstieg
Die gesetzlich Krankenversicherten müssen im nächsten Jahr nach Einschätzung des Verwaltungsratschefs des Spitzenverbands der...

Gröhe: Mehr Geld für Suizidprävention
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will die Zahl der Suizide in Deutschland senken und entsprechende Forschungsprojekte mit mehr...

Deutschland: Weniger Offizinen, mehr Personal
In Deutschland gibt es immer weniger Apotheken, die Zahl der dort beschäftigten Personen wächst jedoch. Das hat die ABDA –...

Gesundheitskurse: Rechnungshof rügt Bundeswehr
Schwimmen und Laufen in der Dienstzeit: Der Bundesrechnungshof (BRH) hat Gesundheitskurse bei der von Personalmangel geplagten Bundeswehr...

Geräusche im Alltag: Lärm kann krank machen
Kontinuierlicher Lärm von Straßenverkehr oder Maschinen am Arbeitsplatz schädigt nach wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht nur das...

Novartis und Amgen einigen sich auf Rechte an Migränemittel
Der schweizerische Pharmakonzern Novartis und das US-amerikanische Biotechunternehmen Amgen haben sich auf die Kommerzialisierungsrechte...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU