Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN-ARCHIV

 
Forschung: Antikörper wirkt gegen Aids bei Affen
 
Forschung: Antikörper wirkt gegen Aids bei AffenUS-amerikanische Forscher haben mit einem Antikörper das Immunsystem von SIV-infizierten Makaken regeneriert. SIV (Simian Immunodeficiency Virus), ist ein HIV-ähnliches Immunschwäche-Virus, das Affen befällt. Die SIV-infizierten Tiere konnten die Aids-Symptome durch die Antikörperbehandlung über Monate unterdrücken, berichten Vijayakumar Velu und seine Kollegen von der Emory University in Atlanta im Fachjournal «»Nature» (Doi: 10.1038/nature07662). Der Antikörper ist gegen das körpereigene Protein PD-1 (programmed death-1) gerichtet, das neben anderen dafür verantwortlich ist, die Immunabwehr bei chronischen Infektionen wie HIV oder Hepatitis zu dämpfen. Neun Tiere behandelten die Forscher viermal in zehn Tagen mit dem Antikörper, fünf weitere erhielten einen Kontrollantikörper. Alle mit dem PD-1-Antikörper behandelten Tiere lebten bis sieben Monate nach Beginn der Behandlung, die Kontrollaffen starben bereits nach vier Monaten. Die US-amerikanische Firma Medarex entwickelt bereits einen PD-1-Antikörper für Menschen, mit dem jetzt klinische Studien zu Krebs und Hepatitis C starten sollen. Auch zu HIV soll kommendes Jahr eine Studie beginnen. (ch)

11.12.2008 l PZ
Foto: GNU

 

Das könnte Sie auch interessieren