Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN-ARCHIV

 
Wikileaks: Deutsche Pharmafirmen als Terrorziel
 
Wikileaks: Deutsche Pharmafirmen als TerrorzielIn einem US-Geheimdokument sind einige Pharmafirmen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern als mögliche Ziele für Terroristen genannt. Das Enthüllungswebsite Wikileaks hatte die Liste vor Kurzem im Internet veröffentlicht. Auf der Liste stehen Unternehmen, die nach Einschätzungen ihrer Auslandsvertretungen für die nationale Sicherheit der USA Bedeutung haben, unter anderem für das Gesundheitswesen. Darunter finden sich Sanofi-Aventis in Frankfurt am Main (Lantus-Herstellung), CSL Behring in Marburg (Von-Willebrand-Faktor), Novartis Vaccines in Marburg (Tollwut-Impfstoff) und IDT Biologika in Dessau/Rosslau (Pocken-Impfstoff). Auch BASF in Ludwigshafen als größtes Chemiewerk steht auf der Liste. Daneben scheint das US-amerikanische Gesundheitssystem von den Produkten weiterer europäischer Pharmaunternehmen abhängig zu sein, zum Beispiel Novo Nordisk in Dänemark (verschiedene Insuline), Octapharma und Baxter in Österreich (Immunglobuline), Roche in der Schweiz (Tamiflu) sowie weitere Standorte von Impfstoffherstellern. (db)

07.12.2010 l PZ
Foto: BASF

 

Das könnte Sie auch interessieren