Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Kaffee schützt im Alter vor Depressionen












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Kaffee schützt im Alter vor Depressionen
 


Ein erhöhter Kaffeekonsum könnte ältere Frauen vor Depressionen schützen. Das haben Forscher um Michel Lucas der Harvard School of Public Health in Boston herausgefunden. In einer prospektiven Studie untersuchten sie von 1980 bis 2004 mehr als 50 000 US-amerikanische Frauen mit einem Durchschnittsalter von 63 Jahren, die zu Beginn nicht unter einer Depression litten.

Frauen, die mindestens drei Tassen Kaffee pro Tag tranken, hatten ein um 15 Prozent niedrigeres relatives Risiko an einer Depression zu erkranken als diejenigen, die nur maximal ein koffeinhaltiges Getränk pro Woche konsumierten (weniger als 100 Milligramm Coffein täglich). Bei vier oder mehr Tassen Kaffee am Tag, also mindestens 550 Milligramm Coffein täglich, sank das relative Risiko um 20 Prozent. Der Genuss von entkoffeiniertem Kaffee hatte auf das Erkrankungsrisiko keinen Einfluss. Das berichten die Wissenschaftler im Fachjournal «Archives of Internal Medicine».

Coffein ist weltweit das am häufigsten verwendete zentralnervöse Stimulans. Rund 80 Prozent des Konsums erfolgt in Form von Kaffee. Die Autoren der Studie sehen in ihren Ergebnissen keinen eindeutigen Beweis dafür, dass Coffein tatsächlich das Depressionsrisiko senkt. Es lassen sich aus ihrer Sicht aber protektive Eigenschaften vermuten. Weitere Untersuchungen müssten zeigen, ob der regelmäßige Genuss von coffeinhaltigem Kaffee einer Depression vorbeugen kann. (ar)

doi: 10.1001/archinternmed.2011.393

27.09.2011 l PZ
Foto: Fotolia/fotofuerst
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


ABDA testet elektronische Medikationspläne

Wie gut Patienten elektronische Medikationspläne verstehen und wie Ärzte und Apotheker mithilfe solcher Pläne zusammenarbeiten können,...



EU: Lobbyausgaben sollen transparenter werden

Auf einer Website der EU werden ab sofort noch mehr Informationen zur Lobbyarbeit von Unternehmen und Verbänden veröffentlicht. Als...



Justizminister: Bis zu drei Jahre Haft für korrupte Heilberufler

Korruption im Gesundheitswesen soll einem Zeitungsbericht zufolge künftig mit einer Haftstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe...



Gematik sieht EGK auf gutem Weg

Nach längerem Hin und Her sieht die Gematik die elektronische Gesundheitskarte (EGK) inzwischen auf einem guten Weg. «Das zentrale Netz ist...

 
 

Depressionen: Callcenter, Pflegeheim und Kita als Risiko
Mitarbeiter von Callcentern, in der Altenpflege und in der Kinderbetreuung werden einer Studie zufolge am häufigsten wegen Depressionen...

Acinetobacter-Ausbruch in Kiel: Schwer einzudämmen
Ein multiresistentes Bakterium macht derzeit Schlagzeilen: Auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Kiel wurde der multiresistente...

Bei Psoriasis aufs Herz achten
Die Psoriasis wird heute als systemische Erkrankung aufgefasst, die weit mehr als Hautsymptome umfassen kann. «20 bis 30 Prozent der...

Prognose: Todesraten vieler Krebsarten rückläufig
Zwar wird 2015 die absolute Zahl der Todesfälle durch Krebs in der EU aufgrund der wachsenden und alternden Bevölkerung auf rund 1,36...

Arzneimittel: Hepatitis-C-Mittel als Umsatztreiber
Der Umsatz von Arzneimitteln in den Apotheken ist von 2013 auf 2014 um 4,5 Prozent auf 29,4 Milliarden Euro gestiegen, berichtet der...

Deutschland gibt 600 Millionen für Kinder-Impfungen
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der internationalen Impfallianz Gavi heute 600 Millionen Euro für die weltweite Impfung von Kindern...

ABDA-Image-Plakate: Noch bis 6. Februar bestellen
Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hat den Zeitraum für Bestellungen zur 3. Phase ihrer Image­kampagne noch einmal...

Wegen psychischer Erkrankungen: Fehltage-Rekord in 2014
Die Zahl der Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen hat 2014 einen Höchststand erreicht. Einer Erhebung der DAK zufolge entfielen im...

Auch 2015: Pfizer sieht Bilanz durch Generika belastet
Der US-amerikanische Pharmakonzern Pfizer rechnet im laufenden Jahr mit schwächeren Ergebnissen. Der starke Dollar und hohe Kosten durch...

Reisediarrhö: Resistente Keime durch Antibiotika
Fernreisende in Ländern mit problematischen Hygienestandards sollten bei Durchfall Antibiotika nur sehr zurückhaltend einsetzen, da sie...

Novartis: Steigende Erlöse dank neuer Arzneistoffe
Der weltgrößte Pharmakonzern Novartis sieht sich mit neuen Medikamenten und einem schnellen Wachstum in aufstrebenden Industrienationen auf...

Pflege: Reform soll Rehabilitation stärken
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe will noch im Sommer einen Gesetzentwurf zur grundlegenden Neuordnung der Pflegebedürftigkeit...

Noch mehr Meldungen...