Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Patientenversorgung: Medco-Celesio gibt auf














DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Patientenversorgung: Medco-Celesio gibt auf
 


Das erst vor rund einem Jahr gestartete Gemeinschaftsunternehmen des Pharmagroßhändlers Celesio mit dem US-Konzern Medco Health Solutions ist geplatzt. Das erklärten die beiden Konzerne heute in einer gemeinsamen Mitteilung. Das gescheiterte Joint Venture ist beispielhaft für den Wettbewerbsdruck und die Versuche neuer Geschäftsmodelle auf dem nicht nur hierzulande von Kostendruck und Reformen geschüttelten Gesundheitsmarkt. Die beiden einstigen Partner gehen künftig getrennte Wege. Dafür tritt der Stuttgarter Celesio-Konzern seinen 50-prozentigen Anteil an Medco-Celesio B.V. mit Sitz in Amsterdam ab.

Die Firma war erst Mitte 2010 gegründet worden – als europaweites Vorhaben, das in Deutschland starten sollte. Ziel des Gemeinschaftsunternehmens war es gewesen, die Lücke zwischen stationärer und häuslicher Versorgung bei Patienten mit chronischen Krankheiten zu schließen.

Das Geschäftsmodell war folgendes: Als Dienstleister hatte Medco Celesio die Patientendaten von Krankenkassen anonym analysieren wollen, um damit Einsparpotenziale auszumachen. Ein großer Punkt dabei ist die unzureichende oder falsche Einnahme von Medikamenten. Mit den analysierten Verbesserungsvorschlägen hätte das Joint Venture dann die Belieferung mit Medikamenten angeboten und darüber hinaus auch eine Patientenbetreuung über Call-Center-Beratung und per Hausbesuch. Das Geschäftsmodell vereinte also Aufgaben, die aktuell Ärzte, Apotheker oder Pflegedienste wahrnehmen. Mit dem System aus einer Hand hätten die Krankenkassen sparen können, so die Idee. Wie aus der Branche verlautete, fanden sich aber in Deutschland keine Kunden. Die Partner zogen also die Reißleine, damit nicht noch mehr Geld verbrannt wird, ohne dass ein Erfolg absehbar ist.

Wie die beiden Seiten mitteilten, werde Medco die Aufgaben des Joint Ventures «in vollem Umfang» fortführen. Auch Celesio teilte mit, dass der Konzern weiter daran glaube, mit neuen Dienstleistungen für Patienten mit chronischen oder komplexen Krankheiten Geld verdienen zu können. «Da Celesio in diesem Bereich gute Wachstumsperspektiven sieht, werden die dort bestehenden Geschäftsaktivitäten fortgeführt», schrieb das Unternehmen.

Lesen Sie dazu auch
Joint Venture: Celesio und Medco kooperieren, PZ 25/2010

27.09.2011 l dpa
Foto: Fotolia/JPC-PROD
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Teure Gerinnungshemmer: Regierung will nicht eingreifen

Die neuen oralen Gerinnungshemmer (NOAK) sorgen für hohe Kosten im Gesundheitssystem. Das erklärte die Bundesregierung in ihrer Antwort auf...



Tag der Apotheke: Noch schnell Kampagnen-Material bestellen

Am 18. Juni ist wieder Tag der Apotheke, in diesem Jahr unter dem Motto "Für Ihr Bauchgefühl. Was tun bei Magen-Darm-Beschwerden?"....



Apothekerhilfe für Nepal: Spenden dringend benötigt

Die Apotheker-Hilfsorganisationen Apotheker ohne Grenzen (AoG) und Apotheker helfen rufen weiterhin zu Spenden für die durch Erdbeben...



BAK: Neues Vorstandsmitglied gewählt

Dr. Dr. Georg Engel (Foto) wird ab dem 21.06.2015 neues Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der Bundesapothekerkammer (BAK) sein. Die...

 
 

Europa: WHO mahnt Länder zum Verzicht auf Asbest
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ein Asbest-Verbot in allen Ländern der Europäischen Region gefordert. Asbest könne unter anderem...

Sanofi: Lantus-Patentverlust macht sich bemerkbar
Rückenwind vom schwachen Euro hat beim französischen Pharmakonzern Sanofi schrumpfende Umsätze mit der Diabetes-Sparte mehr als...

Goethe-Uni: Schubert-Zsilavecz bleibt Vizepräsident
Der Pharmazieprofessor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz bleibt für eine weitere Amtszeit Vizepräsident der Goethe-Universität Frankfurt am...

Gesundheitsprodukte: Doc Morris als Exklusivmarke bei Rewe
Die Versandapotheke Doc Morris setzt auf mehr Reichweite und bietet ab sofort beim Lebensmittelhändler Rewe ein neues Exklusivsortiment für...

Hirntod: Neue Diagnose-Regeln
Die Regeln für die Feststellung des Hirntods werden strenger. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung» in ihrer Donnerstagausgabe. Demnach...

Bayer erhöht Prognosen
Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer profitiert von der Euro-Schwäche und hat nach einem robusten Jahresstart seine Prognosen erhöht. Der...

Antibiotika-Meldesystem: Länder sollen Lücken schließen
Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) hat die Bundesländer aufgefordert, das neue Meldesystem zum umstrittenen Antibiotika-Einsatz in...

Krankenhausreform: Entwurf vorgelegt
Weniger Kliniken, weniger OPs, mehr Qualität und damit mehr Patientensicherheit: Das sind die wichtigsten Ziele einer Reform der...

Kurzsichtigkeit: Mit Spielen im Freien vorbeugen
Etwa jeder dritte Deutsche ist kurzsichtig – Tendenz steigend. Die sogenannte Myopie nimmt in vielen Staaten Europas, Amerikas und...

FIP-Kongress in Düsseldorf
Im Herbst findet in Düsseldorf parallel zur Expopharm und dem Deutschen Apothekertag der Weltkongress der Apotheker statt. Veranstalter ist...

EU-Urteil: Blutspende-Verbot für Schwule kann rechtens sein
Homosexuelle Männer dürfen in Deutschland und anderen Staaten kein Blut spenden. Dieser Ausschluss von der Blutspende kann laut einem...

Berlin: Weniger Masern-Neuerkrankungen im April
Die Zahl der Masernfälle in Berlin ist seit Mitte April langsamer angestiegen. In der 16. Meldewoche sei mit 36 Fällen die geringste Zahl...

Noch mehr Meldungen...