Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Pillen-Abo per Telefon: Apotheker raten zu Vorsicht
 
Pillen-Abo per Telefon: Apotheker raten zu VorsichtDerzeit verkaufen vermehrt zwielichtige Händler Abonnements für dubiose Heilmittel per Telefon. Davor warnt die Landesapothekerkammer Thüringen. Dabei werden vor allem ältere Menschen mit Gesundheitsversprechen und vermeintlich günstigen Probepackungen geködert. Darauf folgt meist ein kostspieliges Abonnement, was den Betroffenen oft erst beim Erhalt der Rechnung klar wird. «Die Sorge vor allem älterer Menschen um die eigene Gesundheit wird von den Anbietern schamlos ausgenutzt», kritisiert Kammergeschäftsführer Danny Neidel. Denn an den Heilsversprechen ist in der Regel nichts dran. Im besten Fall richten die Mittel keinen Schaden an.

Da der Vertrieb von Arzneimitteln sehr streng geregelt ist, handelt es sich beim Telefonvertrieb laut Apothekerkammer vor allem um dubiose Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine zur Krebsvorsorge, ein Pflanzenextrakt zum Schutz vor Herzinfarkt und exotische Früchte gegen Haarausfall. «Leider ist an diesen Heilsversprechen meist nichts dran», so Neidel. «Ehrlich gesagt bin ich schon froh, wenn sich die Menschen damit nicht schaden. Denn was da auf Busreisen, in einschlägigen Blättern und Postwurfsendungen sowie neuerdings auch am Telefon angepriesen wird, ist in den seltensten Fällen seriös.»

Die Apothekerkammer rät den Verbrauchern zu Skepsis und Zurückhaltung, vor allem wenn Wunderwirkungen versprochen werden. «Wer sich für ein Produkt interessiert, sollte sich nicht von den Versprechungen am Telefon täuschen lassen, sondern im Zweifelsfall in der Apotheke vor Ort nachfragen, was es tatsächlich leisten kann», so Neidel.

Über diese und ähnliche Methoden der Verbrauchertäuschung informiert am 28. September 2011 ab 15.30 Uhr im Rahmen des Tags der Pharmazie Polizeikommissar Bernhard Sitz auf dem Carl-Zeiss-Campus in Jena interessierte Apotheker und Verbraucher. (db)

Video zum Veranstaltungshinweis «Tatort Kaffeefahrt» am 28.09.2011 in Jena

27.09.2011 l PZ
Foto: Fotolia/Light Impression
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 

Pflege-Klage: Koalition hält dagegen

Vertreter der Großen Koalition haben gelassen auf den Plan des Sozialverbandes VdK reagiert, eine schnelle Reform des Pflegesystems vor dem...

MCP-Tropfen: Neuer Rezepturhinweis erstellt

Das DAC/NRF hat einen neuen Rezepturhinweis zur Herstellung von MCP-Tropfen online gestellt. Hintergrund ist die gestiegene Nachfrage nach...

Apotheken: Umsatzwachstum im ersten Quartal

Deutsche Apotheken haben in den ersten drei Monaten des Jahres einen Gesamtumsatz von rund 7,4 Milliarden Euro erzielt. Das sind 6,3...

Kassen: Patienten haben Recht auf Beratung

Der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hat die Apotheker aufgefordert, ihrer Beratungspflicht angemessen...

 
 

Herzinfarkt: Meistens kann geholfen werden
Nach einem Herzinfarkt sterben vier Prozent der Patienten im Krankenhaus. Mit diesem Wert stehe Deutschland im europäischen Vergleich gut...

Stiftung Warentest: Apothekenberatung gut bis ausreichend
Die Stiftung Warentest hat mal wieder stichprobenartig die Beratung in Apotheken überprüft. Die Ergebnisse erscheinen heute im Magazin...

AstraZeneca: Generika-Konkurrenz drückt Quartalsergebnis
Generika machen dem britisch-schwedischen Pharmakonzern AstraZeneca weiterhin zu schaffen. Im ersten Quartal 2014 ging der Gewinn im...

Pflege: Verband will vors Verfassungsgericht ziehen
Der Sozialverband VdK will wegen «grundrechtswidriger Zustände» im deutschen Pflegesystem das Bundesverfassungsgericht anrufen. Mit zehn...

Novartis: Erstes Quartal mit dickem Plus
Hohe Nachfrage aus den Schwellenländern und der Verkauf des Bluttransfusionsgeschäfts haben dem schweizerischen Pharmakonzern Novartis im...

Tamiflu: Linke wollen Einlagerung stoppen
Nach der ernüchternden Bewertung der Grippemittel Tamiflu und Relenza durch die renommierte Cochrane Collaboration fordert die Linkspartei,...

Kardiologe: Gesundheit sollte Schulfach werden
Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK), Prof. Dr. Christian W. Hamm, hat mehr gesundheitliche Aufklärung an den...

USA: Erster Antikörper gegen Magenkrebs
In den USA ist erstmals ein monoklonaler Antikörper zur Behandlung von fortgeschrittenem oder metastasenbildendem Magenkrebs zugelassen...

Masern: Spezifischer Polymerasehemmer in Entwicklung
Im Tierversuch haben Wissenschaftler eine neue Substanz erfolgreich gegen ein Virus getestet, das dem Masernerreger ähnelt. Der...

Noch mehr Meldungen...