Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Apothekenzeitschriften: PZ bleibt die Nummer 1













DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Apothekenzeitschriften: PZ bleibt die Nummer 1
 


Keine Apothekenfachzeitschrift wird von so vielen Menschen gelesen wie die  Pharmazeutische Zeitung (PZ). Jedes PZ-Heft wird von durchschnittlich 59,2 Prozent der Apothekenleiter und -mitarbeiter gelesen. Auf dem zweiten Platz folgt «PTA Heute» mit einer Reichweite von 59 Prozent. «PTA in der Apotheke» wird mit 51,7 Prozent Dritter. Auf dem vierten Platz folgt «PTA-Forum», das auch als PZ-Beilage in die Apotheken kommt.

Die Ergebnisse stammen von der LA-Pharm. Sie findet alle drei Jahre statt und wird von den teilnehmenden Verlagen gemeinsam initiiert und bezahlt. Befragt wurden 947 Apotheker und PTA. Die Befragung fand im ersten Halbjahr 2011 statt.

Der PZ ist es gelungen, ihren 2008 erstmals gewonnenen Spitzenplatz zu behaupten. Während der Vorsprung in der gesamten Branche wegen der hohen Auflage einiger PTA-Zeitschriften knapp ausfiel, ist der Abstand zu den Wettbewerbern, die sich an Apotheker richten, weiterhin groß. Auf dem zweiten Platz folgen hier die «Deutsche Apothekerzeitung» mit einer Reichweite von 41,9 Prozent und die «Apothekerzeitung» 28,8 Prozent. Alle weiteren Titel folgen mit deutlichem Abstand.

Erfreulich und für eine Verbandszeitschrift sicherlich nicht selbstverständlich: Die PZ ist die Zeitschrift in der Branche mit der höchsten Leser-Blatt-Bindung. 94 Prozent der Befragten gaben an, sie würden die PZ vermissen, wenn es sie nicht mehr gäbe. 65 Prozent vermissten sie sogar stark oder sehr stark. Die PZ ist hier bei Apothekenleitern und approbierten Mitarbeitern die Nummer eins. Bei PTA und Pharmazie-Ingenieuren liegt «PTA Heute» knapp vor der PZ.

Neben den beiden zentralen Fragen der LA-Pharm baten die Interviewer die Teilnehmer um die Bewertung verschiedener Einzelaspekte. Auch hier schnitt die PZ gut ab. So sind 83 Prozent der Leser der Meinung, die PZ biete eine Vielfalt interessanter fachlicher Informationen. Das ist der erste Platz in der Sparte. Ebenfalls führt die PZ den Spitzenplatz in der gesamten Branche bei der Aktualität von Berichten und Kommentaren. Zudem werden wir als besonders «gesundheitspolitisch bedeutsam» eingeschätzt. Wir bieten die besten Entscheidungshilfen zur Sortimentsgestaltung und Informationen über neue Produkte. Hohes Ansehen hat die PZ auch in Glaubwürdigkeit und Kompetenz, allerdings liegen wir hier mit 75 Prozent Zustimmung einen Prozentpunkt hinter der «Deutschen Apothekerzeitung».

Nur im Mittelfeld der Branche landete die PZ bei der Frage nach leserfreundlicher Aufmachung und Gestaltung. Allerdings fand die Umfrage vor unserem Relaunch Anfang August statt. Insofern haben wir hier bereits präventiv gegengesteuert. (dr)

26.09.2011 l PZ
Foto: PZ/Vogt
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Nutzenbewertung: Harvoni verbessert sich leicht

Das Hepatitis-C-Kombinationsmittel aus Ledipasvir und Sofosbuvir (Harvoni®) ist auch für Patienten mit Genotyp 1 mit...



Lungenkrebs: Bei Frauen schon häufiger als Brustkrebs

In den Industriestaaten sterben Frauen inzwischen häufiger an Lungenkrebs als an bösartigen Brusttumoren. Krebsforscher sehen den zentralen...



Welt-MS-Tag: Therapie wird individueller

MS-Kranke stoßen im Alltag oft auf viele Hindernisse – darunter auch die Unkenntnis oder Vorurteile vieler Mitmenschen. Zum Welt-MS-Tag am...



Kosmetika mit Mineralöl sparsam einsetzen

Kosmetika wie Vaseline und Lippenpflegeprodukte sind Untersuchungen der Stiftung Warentest zufolge unerwartet hoch mit kritischen Stoffen...

 
 

E-Zigaretten: Frei von Tabak und doch nicht harmlos
Anlässlich des Weltnichtrauchertags haben Experten erneut eindringlich vor den Gefahren von E-Zigaretten gewarnt und klare gesetzliche...

GVK-Studienskandal: EMA bestätigt Ruhen der Zulassungen
Es bleibt dabei: Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) will auch weiterhin die Zulassung zahlreicher Generika aufgrund mangelhafter...

Antibiotika: WHO einigt sich auf Aktionsplan
Die Mitgliedstaaten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben sich nach langen Debatten am Pfingstmontag auf einen globalen Aktionsplan...

Zootiere: Von Alters-Wehwehchen und Wunderlichkeiten
Arthrose, Bandscheibenschäden, Zahnprobleme, grauer Star: Tiere bekommen im Alter häufig ähnliche Beschwerden wie Menschen. «Manche werden...

Deutsche verwirrt von medizinischen Angeboten
Viele Menschen in Deutschland sind nach Ansicht der AOK überfordert, zwischen nötigen und überflüssigen medizinischen Angeboten zu...

WHO bekommt Notfonds für Krisensituationen
Als Lehre aus der Ebola-Epidemie mit mehr als 11.000 Toten bekommt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen Notfonds zur raschen...

Allergien: Ambrosia expandiert rasant
Die starke Allergien auslösende Pflanze Ambrosia artemisiifolia breitet sich in Europa rasant aus. Ihre Expansion hängt vor allem von zwei...

Bayer schafft neue Arbeitsplätze am Stammsitz
Der Bayer-Konzern baut sein Pharmageschäft an Rhein und Ruhr aus. «Wir schaffen derzeit rund 500 neue Arbeitsplätze in Wuppertal-Elberfeld...

EMA: Hohe Ibuprofen-Dosen gefährden das Herz
Patienten mit bestehenden ernsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen und solche, die kürzlich einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitten haben,...

Cholesterol: Mittel mit neuem Mechanismus überzeugt
Der Ausschuss für Humanarzneimittel der europäischen Arzneimittelagentur EMA hat sich für die Marktzulassung des Cholesterol-Senkers...

Krebs: Zulassungsempfehlungen für drei Immuntherapien
Drei Immuntherapien zur Behandlung unterschiedlicher Krebsarten haben vom Ausschuss für Humanarzneimittel der europäischen...

Diabetes: Endoskopisches Verfahren zur Blutzuckersenkung
Ein endoskopisches Verfahren, bei dem die Schleimhaut im Zwölffingerdarm verschorft wird, befindet sich zurzeit in der klinischen Erprobung...

Noch mehr Meldungen...