Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Pharmabranche: Topverdiener unter den Managern













DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Pharmabranche: Topverdiener unter den Managern
 


Geht es ums Geld, lohnt sich eine Karriere in der Pharmabranche: Laut einer Studie verdienen Geschäftsführer in dem Wirtschaftszweig am meisten, nämlich bis zu 590 000 Euro im Jahr. Im Schnitt gehen Geschäftsführer einer GmbH mit 212 000 Euro inklusive Boni nach Hause, ergab eine Untersuchung von Kienbaum-Management-Consultants, die der «Wirtschaftswoche» vorliegt. Dies war eine Steigerung von 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Hinter den Pharmamanagern rangieren die Spitzenkräfte in der Chemie (bis zu 535 000 Euro), der Metallindustrie (524 000 Euro) und der Finanzbranche (470 000 Euro). Vergleichsweise schlecht werden die Geschäftsführer von Verbänden, Instituten und Krankenhäusern bezahlt, deren Gehälter höchstens 178 000 Euro betragen.

Die Unterschiede in der Bezahlung sind insgesamt betrachtet recht groß: 37 Prozent der GmbH-Chefs bekommen laut der Untersuchung weniger als 200 000 Euro, 15 Prozent dagegen ein Jahresgehalt von mehr als 500 000 Euro. Die meisten Geschäftsführer sind von ihrer Ausbildung her Wirtschaftswissenschaftler (45 Prozent), gefolgt von Ingenieuren (31 Prozent) und Juristen (10 Prozent). Deutschlandweit gibt es 1,02 Millionen Geschäftsführer, von denen die meisten in Nordrhein-Westfalen beheimatet und zwischen 45 und 49 Jahre alt sind.

26.09.2011 l dpa
Foto: Fotolia/Franz Pfluegl
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Pille danach: Handlungsempfehlung der BAK zum Download

Die Bundesapothekerkammer (BAK) hat eine Handlungsempfehlung zur Beratung und Abgabe rezeptfreier Notfallkontrazeptiva erstellt. Sie ist...



Pille danach: Ab Mitte März rezeptfrei in der Apotheke

Das Notfallkontrazeptivum Ellaone® (Ulipristalacetat) soll ab 15. März rezeptfrei in den Apotheken erhältlich sein. Nach Angaben...



Ebola am Ende? WHO optimistisch, Ärzte skeptisch

Zum ersten Mal seit Juni 2014 sind in Guinea, Liberia und Sierra Leone insgesamt weniger als 100 bestätigte Ebola-Fälle innerhalb einer...



Epidemien: Keime besser überwachen

Viren und Bakterien sollten besser überwacht und erforscht werden. Dafür sprachen sich mehrere Forscher der Leibniz Center Infection bei...

 
 

Morbus Gaucher: Eliglustat zur Primärtherapie zugelassen
Die Sanofi-Tochter Genzyme hat von der EU-Kommission eine Orphan-Drug-Zulassung für Eliglustat (Cerdelga® Hartkapseln) erhalten....

IQWiG: Jürgen Windeler bleibt Institutsleiter
Bis 2021 bleibt Jürgen Windeler, Arzt und Professor für Medizinische Biometrie und Klinische Epidemiologie, Leiter des Instituts für...

Novartis und GSK: Tauschhandel nur unter Auflagen
Die Pharmakonzerne Novartis und GlaxoSmithKline (GSK) dürfen ihren Mega-Deal nach einer Entscheidung der EU-Kommission nur unter Auflagen...

Keim in Kiel: Ausbreitung vorerst gestoppt
Die «Keim-Krise» am Universitätsklinikum in Kiel hat sich nicht weiter verschärft. Die Zahl der von einem gefährlichen Keim betroffenen...

Noch mehr Meldungen...