Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Kein Arzneimittelversand in Österreich
 
Kein Arzneimittelversand in ÖsterreichIn Österreich ist der Versandhandel mit Arzneimitteln verboten. Wer Arzneimittel im Internet bestellt und sich schicken lässt, macht sich strafbar. Darauf wies Dr. Martin Hochstöger, Präsident der Apothekerkammer Tirol, bei einer Podiumsdiskussion hin, die im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen und der Österreichischen Pharmazeutischen Gesellschaft in Innsbruck stattfand.

Auch in Österreich gebe es einen «Bedarf für den Online-Einkauf» von Arzneimitteln, berichtete Dr. Christian Maté, Geschäftsführer des Gesundheitsportals Netdoktor.at. Die Verbraucher würden illegale Anbieter im Internet aber nicht erkennen. Gemäß einer Studie der Universität Wien nehme der Bürger Sicherheits- und Gütesiegel kaum oder gar nicht wahr. Die Bürger bräuchten sichere, klar identifizierbare Angebote, beispielsweise die Internetseiten niedergelassener Apotheken, sagte Maté.

Denn selbstverständlich kann ein Kunde bei einer Apotheke online ein Arzneimittel bestellen, erklärte Hochstöger im Gespräch mit der Pharmazeutischen Zeitung. «Er muss es aber dort abholen. Zuschicken dürfen wir nur Nicht-Arzneimittel.» Die österreichischen Apotheker informieren die Bevölkerung seit Jahren in großen Kampagnen darüber, welche Gefahren Arzneimittel aus dem Internet bergen können. «Das sehen wir als unsere Aufgabe an», so Hochstöger. Vermutlich wüssten viele Bürger überhaupt nicht, dass Arzneimittelversand in Österreich verboten ist und auch dem Besteller eine Geldstrafe droht, wenn der illegale Versand entdeckt wird.
In der legalen Vertriebskette in Österreich wurden laut Hochstöger bislang keine gefälschten Arzneimittel entdeckt. Möglicherweise sei dies aber ein Problem der Stichprobenprüfung. Der Apotheker geht von einer «hohen Dunkelziffer» aus. (bmg)

23.09.2011 l PZ
Foto: Fotolia/Krautberger
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 

Masern: Spezifischer Polymerasehemmer in Entwicklung

Im Tierversuch haben Wissenschaftler eine neue Substanz erfolgreich gegen ein Virus getestet, das dem Masernerreger ähnelt. Der...

vfa: Impfstoff-Ausschreibungen überprüfen

Rabattverträge im Impfstoffbereich stehen zunehmend in der Kritik. Auch der Verband der forschenden Pharmaunternehmen (vfa) fordert die...

USA: Erster Antikörper gegen Magenkrebs

In den USA ist erstmals ein monoklonaler Antikörper zur Behandlung von fortgeschrittenem oder metastasenbildendem Magenkrebs zugelassen...

Alkohol und Tabak: verharmloste Suchtmittel

Alkohol- und Tabakkonsum wird in Deutschland noch immer verharmlost. Das beklagte Raphael Gaßmann von der Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)...

 
 

Masern & Co: Impflücken schließen!
Zum Auftakt der Europäischen Impfwoche rufen die Gesundheitsbehörden alle Erwachsenen auf, ihre Kinder impfen zu lassen und ihren eigenen...

Saudi-Arabien: Corona-Virus breitet sich aus
Das gefährliche Coronavirus MERS breitet sich in Saudi-Arabien weiter aus. Wie das dortige Gesundheitsministerium heute mitteilte, starben...

MCP: Rückruf hinterlässt Therapielücke
MCP-Tropfen mit einer Wirkstoffkonzentration von mehr als 1 mg/ml sind nicht mehr verkehrsfähig. Da alle in Deutschland bisher zugelassenen...

Novartis tauscht Impfstoffe gegen Krebsmittel
Der schweizerische Pharmakonzern Novartis hat sich einen großangelegten Umbau verordnet. Das Geschäft mit Tierarzneimitteln wird an den...

Ketamin: Partydroge hilft bei schwerer Depression
Das Narkotikum Ketamin kann neuen Studien zufolge Patienten mit schweren Depressionen aus ihrem Tief helfen. Anfang April hatten britische...

EMA: Fälschungen betreffen auch Remicade
Im Fall der gefälschten Arzneimittel aus Italien gibt es eine neue Entwicklung. Wie die Europäische Arzneimittelagentur EMA mitteilte, ist...

Herceptin: Fälschung entfacht Diskussion um Sicherheit
Der Chef der Initiative Securpharm, Martin Bergen, fordert, noch mehr für den Schutz der legalen Arzneimittel-Lieferwege zu tun. «Fälscher...

Herceptin-Fälschungen auch in Deutschland
Auch in Deutschland sind Fälschungen des Krebsmedikaments Herceptin in den Handel gekommen. Darüber informiert das Paul-Ehrlich-Institut...

Verfassungsgericht: Pflege ist nicht gleich Pflege
Wer ein Familienmitglied zu Hause pflegt, hat keinen Anspruch auf die gleich hohe Leistung wie sie externen Pflegehilfen gewährt wird. «Der...

Noch mehr Meldungen...