Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Kinderarzt: Junge Eltern haben keine Ahnung

NACHRICHTEN

 
Kinderarzt: Junge Eltern haben keine Ahnung
 


Immer öfter führen kleinste Anlässe junge Eltern mit ihren Kindern in die Notaufnahme. «Wir sehen einen wachsenden Beratungsbedarf besorgter Eltern», sagte Professor Dr. Johannes Otte von der Kinderklinik Bethel der Nachrichtenagentur dpa. Otte ist Tagungspräsident des Kongresses der Kinder- und Jugendmediziner, der an diesem Donnerstag in Bielefeld beginnt.

«Das fängt damit an, dass der Arzt den Eltern in der Notaufnahme zeigt, wie man ein Fieberzäpfchen einführt. Wir können nämlich nicht davon ausgehen, dass die Eltern das wissen», so Otte. Oder die Frage, was kann man tun, um die Verdauung eines Babys anzuregen? «Über dieses Wissen verfügen junge Eltern heute häufig nicht.»

Es gehe aber auch zunehmend um eine Schulung der Eltern im Umgang mit schweren und chronischen Erkrankungen ihrer Kinder. Als Beispiele nannte Otte Epilepsie, Asthma, Neurodermitis, Diabetes, Krebs oder das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS). «Ziel der Beratung ist, dass die Eltern ihren Kinder zu Hause bei der Bewältigung und dem Umgang mit der Krankheit helfen können.» Früher hätten Kinder mit Leukämie ein halbes oder ein dreiviertel Jahr durchgehend im Krankenhaus verbringen müssen. «Heute machen wir das im Wechsel: Vier, fünf Tage im Krankenhaus, zwei Wochen zu Hause. Das geht aber nur, wenn alle Beteiligten entsprechend geschult sind.»

Die professionelle Beratung solle auch Kosten dämpfen, sagte Otte. «Zum Beispiel ein Fieberkrampf ist ein erschreckendes Erlebnis für Eltern und fast immer wird der Notarzt eingeschaltet. Das ist sehr teuer. Bei einer stationären Aufnahme geht das leicht in die Tausende.» Dabei sei der Fieberkrampf an sich eine relativ häufige und harmlose Erscheinung bei Kindern. «Meist folgt später ein zweiter Fieberkrampf. Sind die Eltern gut geschult, können sie dann ein krampflösendes Zäpfchen verabreichen und so viele Kosten sparen.»

Die positiven Auswirkungen der Beratung und Schulung seien schon deutlich spürbar, sagte Otte. «Es kommt immer seltener etwa zu akuten Entgleisungen von chronischen Krankheiten wie Asthma oder Neurodermitis mit teuren Krankenhausaufenthalten. Anders als vor wenigen Jahren sehen wir heute Kinder mit ganz schlimmer Neurodermitis praktisch gar nicht mehr.» Zudem könnten die Kinder viel häufiger in ihrem gewohnten Lebensumfeld bleiben.

21.09.2011 l PZ/dpa
Foto: Fotolia/Kurhan
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Merck Darmstadt plant weitere Milliarden-Übernahme

Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck will den weltweit führenden Hersteller und Händler von chemischen, biochemischen und...



Forschung: Pharmaindustrie konzentriert sich auf Krebs

Jedes vierte Medikament in den Pipelines der Pharmaindustrie ist für Krebspatienten gedacht, so das Ergebnis einer Auswertung  von...



Tollwut in Indien: Impfung teuer und kompliziert

Tollwut bei Menschen ist in Deutschland ein Einzelfall und in der Regel im Ausland erworben. Darauf macht die Sprecherin des...



E-Zigaretten: Vorstoß in Sachen Jugendschutz

Der Bundesrat hält es für erforderlich, das Nichtraucherschutz- sowie das Jugendschutzgesetz mit Blick auf E-Zigaretten und E-Shishas zu...

 
 

Der neue Zehn-Euro-Schein: So sieht er aus
Mehr als zwölf Jahre nach ihrer Einführung erhält die Zehn-Euro-Banknote ein Facelift. Der neue Schein gehört wie der Fünfer, der seit Mai...

Alzheimer: Mehr tun für Prävention und Integration
In Deutschland leben derzeit etwa 1,4 Millionen Menschen mit Demenz, in Bayern sind es rund 220.000. Etwa 70 Prozent davon sind Frauen. Bis...

Rotes Kreuz: Ebola-Helfer brauchen mehr Schutz
Das Rote Kreuz hat dazu aufgerufen, Helfer in Ebola-Gebieten besser zu schützen. Angriffe und Proteste gegen sie müssten beendet werden,...

Expopharm 2014: Mehr als 25.000 Besucher
Die Expopharm vergangene Woche in München war nicht nur sehr gut besucht, auch die Stimmung unter Fachbesuchern und Ausstellern war überaus...

Grippe: Impfen lassen oder auskurieren
Die niedrigen Grippe-Impfraten in Deutschland sind für den Virologen Professor Dr. Stephan Ludwig ein Erziehungs- und Aufklärungsproblem...

Ebola: Deutschland, USA und UN schicken Soldaten
Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie setzt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zusätzlich zu der geplanten Luftbrücke auf einen...

Celesio baut Vorstand um
Der erst jüngst vom US-Konzern McKesson übernommene Pharmahändler Celesio baut seinen Vorstand um. Marketingvorstand Stephan Borchert...

Schmidt: Apothekertag des Selbstvertrauens
Zum Abschluss des Deutschen Apothekertags 2014 zog ABDA-Präsident Friedemann Schmidt (Foto) eine positive Bilanz: «Wir haben mit der...

Erweiterter Rückruf von Ibuhexal-Kindersaft
Die Firma Hexal ruft weitere Chargen von Ibuhexal 4% Kindersaft, 100 ml Suspension zum Einnehmen (PZN 07222494), zurück. Betroffen sind nun...

Apothekertag: Importquote muss weg
Für die Abschaffung der Importquote hat sich die Hauptversammlung der deutschen Apotheker beim Apothekertag in München ausgesprochen. Die...

Versandapotheken: Geltendes Recht durchsetzen
Auch ausländische Versandapotheken müssen sich an in Deutschland geltendes Recht halten. Manche vergessen dies ab und an. Die...

Prävention: Apotheker wollen Impflücken aufdecken
Die Apotheker wollen mehr Aufgaben in Sachen Prävention übernehmen. Dafür seien sie geradezu prädestiniert, sagte der Vorsitzende des...

Linke fordert Aus für Importquote
Die Linkspartei ist für ein Ende der sogenannten Importquote bei Arzneimitteln. Importe seien ein «wesentliches Einfallstor für...

Rabattverträge: Koalition soll Auswirkungen prüfen
Die Rabattverträge zwischen Kassen und Arzneimittelherstellern sollen politisch auf den Prüfstand. Das forderte der Gesundheitsexperte der...

Spahn: Honorar statt Rabatt
Der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn (Foto) hält die Großhandelsrabatte für zu hoch. Diese seien wieder auf einem Niveau wie vor dem...

Notdienst: Spahn verspricht 120 Millionen Euro
Die Apotheker können hoffen, endlich die von der Politik zugesagte Vergütung für den Nacht- und Notdienst zu bekommen. «Wenn wir 120...

Formfehler: Spahn will Kassen Nullretax verbieten
CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn (Foto, Mitte) will sich in der Koalition dafür stark machen, Nullretaxierungen aufgrund reiner Formfehler...

Selbstmedikation: Beratung bitte evidenzbasiert!
Für die Förderung der evidenzbasierten Beratung hat sich die Hauptversammlung der deutschen Apotheker in München ausgesprochen. Die...

Deutscher Apothekertag: On-Pack-Verbot gefordert
Ein deutliches Zeichen gegen die Trivialisierung von Arzneimitteln hat die Apothekerschaft gesetzt: Sie hat vom Gesetzgeber ein Verbot von...

Apotheker fordern einheitliches Entlassrezept
Der Gesetzgeber soll ein einheitliches Entlassrezept aus dem Krankenhaus einführen, das Patienten den problemlosen Übergang von der...

Defekturen: Praxisnahe Prüfungen
Laut der Apothekenbetriebsordnung muss bei Defekturen in der Apotheke nicht generell der Gehalt geprüft werden. Um die Qualität der...

Ausdauertraining unter Umständen ohne Nutzen
Es gibt Menschen, die aufgrund ihrer genetischen Ausstattung nicht von Ausdauersport profitieren. Darauf machte Professor Dr. Theo...

Welt-Alzheimer-Tag: Jeder ist gefordert
«Demenz: jede/r kann etwas tun»: So heißt das Motto des Welt-Alzheimer-Tags am Sonntag, dem 21. September. Jeder könne dazu beitragen, die...

Ebola-Hilfe: Bundesregierung weist Kritik zurück
Die Bundesregierung hat sich gegen Kritik wegen angeblich unzureichender deutscher Hilfe im Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika...

China: Millionenstrafe für GlaxoSmithKline
Ein chinesisches Gericht hat den britischen Pharmariesen GlaxoSmithKline wegen Korruption schuldig gesprochen. Dem Urteil waren monatelange...

COPD: Therapie auch ohne Steroide möglich
Werden Patienten mit einer schweren chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) gleichzeitig mit einem lang wirksamen...

Deutscher Zukunftspreis: Lupinenmilch und Ionenströme
Gibt es demnächst Lupinen- statt Kuhmilch? Forschern des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung in Freising ist es...

Ebola: UN sprechen von «Gefahr für Frieden und Sicherheit»
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UN) hat die Ebola-Epidemie in Westafrika als «Gefahr für Frieden und Sicherheit der Welt»...

Apothekenmarkt: Anders sein als die anderen
Je klarer sich eine Apotheke im Markt positioniert, desto besser wird sie von Kunden wahrgenommen und desto deutlicher kann sie sich von...

Noch mehr Meldungen...