Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

KBV: Medikationskatalog ist keine Positivliste

NACHRICHTEN

 
KBV: Medikationskatalog ist keine Positivliste
 


Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) sieht eindeutige Unterschiede zwischen der Positivliste und dem von ABDA und KBV entwickeltem Medikationskatalog. Eine Positivliste sei für Ärzte bindend; der Medikationskatalog greife dagegen nicht in die Therapiefreiheit der Ärzte ein. Der Begriff Positivliste sei deshalb im Zusammenhang mit dem gemeinsamen Versorgungskonzept von Ärzten und Apothekern vollkommen falsch gewählt, schreibt die KBV in einer Stellungnahme. Damit reagiert sie auf Äußerungen und Zeitschriftenartikel, in denen der Medikationskatalog als Positivliste beschrieben worden war.

Der Medikationskatalog sei die Weiterentwicklung der Leitsubstanzen. Im Katalog seien Leit- und Reservewirkstoffe für Indikationen der Grundversorgung zusammengestellt. Verordne der Arzt vorrangig nach dem Medikationskatalog, so helfe ihm dies, seine Patienten wirtschaftlich und evidenzbasiert zu versorgen. Der Arzt habe damit im ABDA-KBV-Modell weiterhin die freie Entscheidung, wie er seine Patienten behandelt. Diese werde ihm auch nicht vom Apotheker genommen, denn dieser wähle die Präparate nach den Vorgaben des Arztes und unter Berücksichtigung der Rabattverträge aus.

Die KBV sieht in dem Medikationskatalog das zentrale Element des gemeinsamen Konzepts, in dem der Arzt in der Regel Wirkstoffe verordnen soll und nur noch in begründeten Ausnahmefällen Handelsnamen aufschreibt. Für eine bessere Compliance sollen nach den Vorstellungen von Ärzten und Apothekern die Wirkstoffnamen für den Patienten deutlich sichtbar auf die Arzneimittelpackung aufgedruckt werden. Der Patient erkenne dann leichter, dass er das richtige Präparat bekommen habe. Neben Medikationskatalog und Wirkstoffverordnung ist das Medikationsmanagement für chronisch Kranke, die regelmäßig mindestens fünf Medikamente einnehmen, die dritte Säule des Konzepts.

Für die Ärzte hat das Konzept den Charme, dass die an Leitlinien und Indikationen orientierte wirtschaftliche Verordnung die ausgabenbezogene Steuerung ersetzt und so Richtgrößenprüfungen und Regresse wegfallen könnten. (dr)

Mehr zum Thema ABDA-KBV-Konzept

16.09.2011 l PZ
Foto: Fotolia/pressmaster
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Antibiose: Neuer β-Lactamase-Hemmer vor der Zulassung

Folgt die Europäische Kommission einer Empfehlung des Ausschusses für Humanarzneimittel der EU-Arzneimittelbehörde EMA, so wird mit...



Multiple Sklerose: Neuer Antikörper in Sicht

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat die Zulassung des Multiple-Sklerose-Medikaments...



Morbus Parkinson: Neuer COMT-Hemmer vor Zulassung

Der Ausschuss für Humanarzneimittel der europäischen Arzneimittelbehörde EMA empfiehlt, das Opicapon-haltige Parkinsonmedikament...



Linke kritisieren Zytostatika-Ausschreibungen

Viele Apotheker sind auf Ausschreibungen von Zytostatika nicht gut zu sprechen. Auch Politiker der Partei Die Linke machen sich Sorgen. Die...

 
 

Lonsurf: Neue Option gegen Darmkrebs
Das orale Zytostatikum Lonsurf® hat die europäische Zulassung erhalten. Das Kombinationspräparat aus Trifluridin und Tipiracil...

Tierversuch: Zinkoxid wirkt gegen Genitalherpes
Zinkoxid in Form spezieller Nanopartikel kann bei Infektionen mit Genitalherpes die Abheilung beschleunigen und einer Reinfektion...

Suchtbericht: Zahl der Drogentoten erheblich gestiegen
Mehr Drogenhandel, mehr Drogenkonsum, mehr Drogentote – nach Jahren des Rückgangs nimmt die Rauschgiftkriminalität in Deutschland wieder...

Scheidender Bayer-Chef sieht Konzern gut gerüstet
Der scheidende Bayer-Chef Marijn Dekkers sieht den Pharma- und Agrarkonzern nach der Neuausrichtung bestens vorbereitet für künftige...

Apotheker ohne Grenzen: Neue Geschäftsführerin ab Mai
Die Geschäftsführung von Apotheker ohne Grenzen Deutschland (AoG) steht vor einem Personalwechsel: Ab Mai übernimmt Eliette Fischbach...

Organspenden: Gröhe verteidigt umstrittenes Register
Die Bundesregierung will mit einem Transplantationsregister eine verlässliche Datenbasis für künftige Organspenden schaffen. Es müsse alles...

Stab-Übergabe bei Merck: Oschmann folgt auf Kley
Beim Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA hat sich der Vorstandsvorsitzende Karl-Ludwig Kley nach zehn Jahren von seinem Posten...

AMNOG: Weder gut noch überflüssig
Zwischen der pharmazeutischen Industrie und den Krankenkassen gibt es ein natürliches Spannungsverhältnis. Seit dem...

Projekt: Mikrobensammeln rund um den Globus
Eine Weltkarte der Mikrobiome – das 2013 in New York gestartete Projekt, die Gemeinschaft der Mikroorganismen auf der ganzen Welt...

Noch mehr Meldungen...













DIREKT ZU