Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 













DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Tumoren: Neue Indikationen für Everolimus
 
Tumoren: Neue Indikationen für EverolimusDie europäische Arzneimittelbehörde hat die Zulassung für das Krebstherapeutikum Everolimus erweitert. Das Präparat Afinitor® kommt in Zukunft auch bei pankreatischen neuroendokrinen Tumoren zum Einsatz, einer Sonderform von Bauchspeicheldrüsenkrebs. Unter dem Namen Votubia® stellt es zudem künftig die erste medikamentöse Alternative zu einer Hirnoperation bei einem subependymalen Riesenzellastrozytom dar.

Neuroendokrine Tumoren mit Ursprung in der Bauchspeicheldrüse, auch Inselzelltumoren genannt, gelten als selten. Afinitor konnte in einer Phase-III-Studie die Zeit ohne Tumorwachstum im Vergleich zu Placebo von 4,6 auf 11,0 Monate mehr als verdoppeln. Das Progressionsrisiko sank um 65 Prozent.

Das subependymale Riesenzellastrozytom (SEGA) ist ein gutartiger Tumor, der fast nur bei Patienten mit tuberöser Sklerose auftritt. 1 bis 2 Millionen Menschen weltweit sind von dieser Erbkrankheit betroffen. In Europa tritt sie bei etwa 9 von 100 000 Einwohnern auf. Jeder fünfte Patient entwickelt ein subependymales Riesenzellastrozytom Trotz seiner Gutartigkeit kann der Tumor zu lebensgefährlichen Hirnschwellungen führen. Votubia ist zugelassen für Erwachsene und Kinder ab 3 Jahren mit SEGA, bei denen eine Operation nicht in Frage kommt. In einer Phase-II-Studie mit 28 Patienten konnte der Arzneistoff bei rund 80 Prozent der Probanden die Tumorgröße um mehr als 30 Prozent reduzieren. Ob auch andere Krankheitssymptome positiv beeinflusst werden, wurde bislang nicht untersucht.

Everolimus zielt auf das Protein mTOR. mTOR ist an der Regulation der Tumorzellteilung, am Wachstum von Blutgefäßen und am Zellmetabolismus beteiligt. Bei Patienten mit tuberöser Sklerose ist aufgrund eines genetischen Defekts die mTOR-Aktivität erhöht. Everolimus steuert hier gegen. Auch andere Krebsarten stehen in Zusammenhang mit einer gesteigerten mTOR-Aktivität.

Afinitor ist in der EU bislang zugelassen zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom, wenn bestimmte andere Therapien fehlgeschlagen sind. Everolimus ist außerdem als Certican® zur Verhinderung von Abstoßungsreaktionen nach Organtransplantionen auf dem Markt. (db)

Mehr zum Thema Everolimus (Rubrik Arzneistoffe)

14.09.2011 l PZ
Foto: Fotolia/Andrea Danti
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 

Herceptin: Fälschung entfacht Diskussion um Sicherheit

Der Chef der Initiative Securpharm, Martin Bergen, fordert, noch mehr für den Schutz der legalen Arzneimittel-Lieferwege zu tun. «Fälscher...

Herceptin-Fälschungen auch in Deutschland

Auch in Deutschland sind Fälschungen des Krebsmedikaments Herceptin in den Handel gekommen. Darüber informiert das Paul-Ehrlich-Institut...

Verfassungsgericht: Pflege ist nicht gleich Pflege

Wer ein Familienmitglied zu Hause pflegt, hat keinen Anspruch auf die gleich hohe Leistung wie sie externen Pflegehilfen gewährt wird. «Der...

Fälschungen: Auch Alimta und Humatrope betroffen

Nach dem Medikamenten-Diebstahl in Italien sind offenbar nicht nur gefälschte Herceptin®-Verpackungen in Verkehr gekommen,...

 
 

Turoctocog-alfa: IQWiG senkt Daumen, Hersteller widerspricht
Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat dem neuen rekombinanten Blutgerinnungsfaktor VIII...

Crystal Meth: Konsum weiter gestiegen
Der Konsum der stark süchtig machenden Modedroge Crystal Meth ist in Deutschland im achten Jahr in Folge gestiegen. Das geht aus neuen...

BfArM ruft MCP zurück
Metoclopramid-Tropfen (MCP) mit einem Wirkstoffgehalt von mehr als 1 mg/ml sind ab sofort nicht mehr verkehrsfähig. Das Bundesinstitut für...

Qualität im Fokus: Bund und Länder starten Klinikreform
Bund und Länder wollen die Krankenhäuser in Deutschland zu höherer Qualität drängen und mit mehr Geld für das Personal unterstützen. Das...

Stressstudie: Viele Manager fühlen sich abgearbeitet
Leitende Angestellte haben einer neuen Studie zufolge den höchsten Stressfaktor. Acht von zehn Managern fühlen sich gestresst, drei von...

EMA warnt vor gefälschtem Herceptin
Die europäische Arzneimittelbehörde EMA warnt in einer Pressemitteilung vor Fälschungen des Krebsmedikaments Herceptin®, die in...

Schmerztherapie: Antidepressiva nicht vergessen!
Nicht jeder Patient, der mit einem Rezept über ein Antidepressivum in die Apotheke kommt, leidet an einer Depression. Antidepressiva haben...

Forschung: Wie Babys Denken lernen
Mit ausgeklügelten Tests erkunden Entwicklungspsychologen aus Greifswald in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten...

Biotech: Steuerbefreiung für Investitionen gefordert
Nach dem Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) haben nun weitere Biotechnologie-Experten Steuer­erleichte­rungen bei...

EU: Neue Regeln zu Medikamententests beschlossen
Pharma-Firmen sollen künftig leichter grenzüberschreitende Medikamententests in Europa machen können. Entsprechende Regeln beschlossen die...

Feinstaub: Hohe Belastung in Ostdeutschland
Das Umweltbundesamt (UBA) warnt vor hoher Feinstaub-Belastung in deutschen Städten. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Grenzwerte an...

Nachtdienstverbot ist kein Kündigungsgrund
Angestellten darf nicht gekündigt werden, weil sie aus gesundheitlichen Gründen keinen Nachtdienst leisten können. Das hat das...

Noch mehr Meldungen...