Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Brustkrebs: Phytohormone senken Sterblichkeit

NACHRICHTEN

 
Brustkrebs: Phytohormone senken Sterblichkeit
 


Phytoestrogene in Lebensmitteln verringern bei Brustkrebs nach den Wechseljahren das Sterblichkeitsrisiko um bis zu 40 Prozent. Auch das Risiko für Metastasen und Zweittumoren sinkt, wenn Frauen pflanzliche Lebensmittel mit hormonähnlichen Wirkungen einnehmen, berichten Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) im Fachjournal «Journal of Clinical Oncology».

Bereits vor einem Jahr hatte die Gruppe um Professor Dr. Jenny Chang-Claude gezeigt, dass eine Phytoestrogen-reiche Ernährung das Risiko verringert, nach den Wechseljahren an Brustkrebs zu erkranken. Jetzt wies sie nach, dass eine solche Ernährung auch den Verlauf von Brustkrebs positiv beeinflusst.

Dazu verglichen sie bei 1140 Frauen, die nach ihrer Menopause an Brustkrebs erkrankt waren, die Blutspiegel von Enterolaktonen, den Spaltprodukten der pflanzlichen Lignane, Im Mittel begleiteten die Wissenschaftler die Probandinnen über sechs Jahre. Im Vergleich zu den Frauen mit den niedrigsten Enterolakton-Spiegeln hatten die Probandinnen mit den höchsten Blutwerten ein rund 40 Prozent geringeres Sterblichkeitsrisiko und entwickelten deutlich seltener Metastasen und Zweittumoren.

«Signifikant war das Ergebnis nur für die Gruppe der Tumoren, die keinen Rezeptor für das weibliche Geschlechtshormon Estrogen tragen, sogenannte ER-negative Tumoren», schränkt Studienleiterin Chang-Claude das Ergebnis ein. «Das legt die Vermutung nahe, dass Enterolakton den Schutz vor Krebs nicht nur über seine hormonartige Wirkung vermittelt.» Untersuchungen an Zellkulturen und Tieren hätten gezeigt, dass Enterolaktone die Apoptose fördern und die Angiogenese hemmen.

Aus ihren Ergebnissen lasse sich jedoch keine Empfehlung für pflanzliche Präparate ableiten: «Mit einer Kost reich an Vollkornprodukten, Saaten und Gemüse, die ohnehin als gesundheitsfördernd gilt, kann sich jeder ausreichend mit Lignanen versorgen», so Chang-Claude. «Von zusätzlichen Nahrungsergänzungsmitteln können wir zu diesem Zeitpunkt nur abraten. Es ist noch nicht abschließend geklärt, ob Lignane im Körper die Hormonwirkung nachahmen oder, im Gegenteil, ihr entgegenwirken.» (db)

doi: 10.1200/JCO.2011.34.6478

12.09.2011 l PZ
Foto: Fotolia/Ariwasabi
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Antibiose: Neuer β-Lactamase-Hemmer vor der Zulassung

Folgt die Europäische Kommission einer Empfehlung des Ausschusses für Humanarzneimittel der EU-Arzneimittelbehörde EMA, so wird mit...



Multiple Sklerose: Neuer Antikörper in Sicht

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat die Zulassung des Multiple-Sklerose-Medikaments...



Morbus Parkinson: Neuer COMT-Hemmer vor Zulassung

Der Ausschuss für Humanarzneimittel der europäischen Arzneimittelbehörde EMA empfiehlt, das Opicapon-haltige Parkinsonmedikament...



Linke kritisieren Zytostatika-Ausschreibungen

Viele Apotheker sind auf Ausschreibungen von Zytostatika nicht gut zu sprechen. Auch Politiker der Partei Die Linke machen sich Sorgen. Die...

 
 

Lonsurf: Neue Option gegen Darmkrebs
Das orale Zytostatikum Lonsurf® hat die europäische Zulassung erhalten. Das Kombinationspräparat aus Trifluridin und Tipiracil...

Tierversuch: Zinkoxid wirkt gegen Genitalherpes
Zinkoxid in Form spezieller Nanopartikel kann bei Infektionen mit Genitalherpes die Abheilung beschleunigen und einer Reinfektion...

Suchtbericht: Zahl der Drogentoten erheblich gestiegen
Mehr Drogenhandel, mehr Drogenkonsum, mehr Drogentote – nach Jahren des Rückgangs nimmt die Rauschgiftkriminalität in Deutschland wieder...

Scheidender Bayer-Chef sieht Konzern gut gerüstet
Der scheidende Bayer-Chef Marijn Dekkers sieht den Pharma- und Agrarkonzern nach der Neuausrichtung bestens vorbereitet für künftige...

Apotheker ohne Grenzen: Neue Geschäftsführerin ab Mai
Die Geschäftsführung von Apotheker ohne Grenzen Deutschland (AoG) steht vor einem Personalwechsel: Ab Mai übernimmt Eliette Fischbach...

Organspenden: Gröhe verteidigt umstrittenes Register
Die Bundesregierung will mit einem Transplantationsregister eine verlässliche Datenbasis für künftige Organspenden schaffen. Es müsse alles...

Stab-Übergabe bei Merck: Oschmann folgt auf Kley
Beim Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA hat sich der Vorstandsvorsitzende Karl-Ludwig Kley nach zehn Jahren von seinem Posten...

AMNOG: Weder gut noch überflüssig
Zwischen der pharmazeutischen Industrie und den Krankenkassen gibt es ein natürliches Spannungsverhältnis. Seit dem...

Projekt: Mikrobensammeln rund um den Globus
Eine Weltkarte der Mikrobiome – das 2013 in New York gestartete Projekt, die Gemeinschaft der Mikroorganismen auf der ganzen Welt...

Noch mehr Meldungen...













DIREKT ZU