Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Beratung gefragt: Trotz Rheumas auf Fernreise

NACHRICHTEN

 
Beratung gefragt: Trotz Rheumas auf Fernreise
 


Patienten mit rheumatischen Erkrankungen dürfen nahezu unbegrenzt reisen. Allerdings haben sie ein erhöhtes Erkrankungsrisiko bei Fernreisen und brauchen vorab eine gute Beratung. Reisen in exotische Länder sollten sie am besten in der Remissionsphase unternehmen, sagte Professor Dr. Hans-Dieter Nothdurft bei einem Symposium beim 39. Rheumatologenkongress in München.

Patienten, die Immunsuppressiva einnehmen, haben ein erhöhtes Risiko für Infektionen. Erkrankungen wie Tuberkulose, Malaria, Shigellosen, Salmonellosen, Ruhr und Amöbiasis könnten zudem deutlich schwerer verlaufen, berichtete der Münchner Tropenmediziner. Auch opportunististische Infektionen wie Leishmaniosen, Toxoplasmose oder Cytomegalievirus-Infekte kämen unter Immunsuppression häufiger vor. Infolge von Dehydratation, zum Beispiel durch Diarrhöen, könne der Blutspiegel der Immunsuppressiva und deren Nephrotoxizität ansteigen. Bei starkem Erbrechen sei die Resorption peroral applizierter Arzneistoffe gefährdet. Daher sei es für die Patienten besonders wichtig, die allgemeinen Hygieneregeln zur Ernährung und zum Schutz vor Mückenstichen zu beachten. Hautschutz sei ebenfalls wichtig, da schon kleine Verletzungen, zum Beispiel beim Barfußlaufen, Eintrittspforte für Keime sein können.

«Totimpfstoffe sind unbedenklich für immundefiziente Menschen, aber die Immunantwort kann vermindert sein», sagte Nothdurft. Lebendimpfstoffe seien kontraindiziert. Sie dürfen frühestens drei Monate nach Absetzen des Immunsuppressivums gespritzt werden. «Dies gilt auch für niedrig dosiertes Methotrexat und Leflunomid.» Hat der Patient länger als 14 Tage hoch dosierte Glucocorticoide eingenommen, sei eine Lebendimpfung frühestens nach einem Monat erlaubt. War die Einnahmezeit kürzer, darf die Impfung laut Nothdruft gleich nach dem Absetzen gegeben werden. (bmg)

02.09.2011 l PZ
Foto: Fotolia/Alexander
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Antibiose: Neuer β-Lactamase-Hemmer vor der Zulassung

Folgt die Europäische Kommission einer Empfehlung des Ausschusses für Humanarzneimittel der EU-Arzneimittelbehörde EMA, so wird mit...



Multiple Sklerose: Neuer Antikörper in Sicht

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat die Zulassung des Multiple-Sklerose-Medikaments...



Morbus Parkinson: Neuer COMT-Hemmer vor Zulassung

Der Ausschuss für Humanarzneimittel der europäischen Arzneimittelbehörde EMA empfiehlt, das Opicapon-haltige Parkinsonmedikament...



Linke kritisieren Zytostatika-Ausschreibungen

Viele Apotheker sind auf Ausschreibungen von Zytostatika nicht gut zu sprechen. Auch Politiker der Partei Die Linke machen sich Sorgen. Die...

 
 

Lonsurf: Neue Option gegen Darmkrebs
Das orale Zytostatikum Lonsurf® hat die europäische Zulassung erhalten. Das Kombinationspräparat aus Trifluridin und Tipiracil...

Tierversuch: Zinkoxid wirkt gegen Genitalherpes
Zinkoxid in Form spezieller Nanopartikel kann bei Infektionen mit Genitalherpes die Abheilung beschleunigen und einer Reinfektion...

Suchtbericht: Zahl der Drogentoten erheblich gestiegen
Mehr Drogenhandel, mehr Drogenkonsum, mehr Drogentote – nach Jahren des Rückgangs nimmt die Rauschgiftkriminalität in Deutschland wieder...

Scheidender Bayer-Chef sieht Konzern gut gerüstet
Der scheidende Bayer-Chef Marijn Dekkers sieht den Pharma- und Agrarkonzern nach der Neuausrichtung bestens vorbereitet für künftige...

Apotheker ohne Grenzen: Neue Geschäftsführerin ab Mai
Die Geschäftsführung von Apotheker ohne Grenzen Deutschland (AoG) steht vor einem Personalwechsel: Ab Mai übernimmt Eliette Fischbach...

Organspenden: Gröhe verteidigt umstrittenes Register
Die Bundesregierung will mit einem Transplantationsregister eine verlässliche Datenbasis für künftige Organspenden schaffen. Es müsse alles...

Stab-Übergabe bei Merck: Oschmann folgt auf Kley
Beim Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA hat sich der Vorstandsvorsitzende Karl-Ludwig Kley nach zehn Jahren von seinem Posten...

AMNOG: Weder gut noch überflüssig
Zwischen der pharmazeutischen Industrie und den Krankenkassen gibt es ein natürliches Spannungsverhältnis. Seit dem...

Projekt: Mikrobensammeln rund um den Globus
Eine Weltkarte der Mikrobiome – das 2013 in New York gestartete Projekt, die Gemeinschaft der Mikroorganismen auf der ganzen Welt...

Noch mehr Meldungen...













DIREKT ZU