Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Boceprevir: Therapietreue schlägt Hepatitis-C-Viren

NACHRICHTEN

 
Boceprevir: Therapietreue schlägt Hepatitis-C-Viren
 


Der neue Proteasehemmer Boceprevir kann die Heilungsraten bei Menschen mit chronischer Hepatitis-C-Infektion deutlich steigern, wenn er zusätzlich zu Peginterferon-α und Ribavirin gegeben wird. Dazu müssen die Patienten die komplexe Therapie exakt einhalten, berichtete Professor Dr. Michael R. Kraus von den Kreiskliniken Altötting-Burghausen bei der Einführungspressekonferenz von Victrelis® (MSD) in München. Bei guter Compliance seien Heilungsraten bis zu 90 Prozent erreichbar. Die Therapie gegen das Hepatitis-C-Virus (HCV) ist aufwendig für die Patienten: Sie spritzen einmal wöchentlich Peginterferon-α (1,5 µg/kg Körpergewicht) und nehmen täglich (gewichtsadaptiert) 600 bis 1400 Milligramm Ribavirin, aufgeteilt in zwei Dosen ein. Hinzu kommen dreimal täglich je vier Kapseln Boceprevir, die sie in regelmäßigem Abstand mit der Nahrung einnehmen müssen. Im Vergleich zur Nüchterneinnahme steigt die Resorption dann um etwa 60 Prozent.

Für den Heilungserfolg gelte die «80er-Regel», berichtete Kraus: Den besten Erfolg hätten Patienten, die über mehr als 80 Prozent der Therapiedauer mehr als 80 Prozent ihrer Boceprevir-Tabletten korrekt einnehmen. Wer bei den Tabletten knapp unter den 80 Prozent liegt, müsse kaum mit Einbußen rechnen. Eine kürzere Therapiedauer reduziere die Heilungsraten jedoch deutlich.

Angesichts von Nebenwirkungen wie Fatigue, Anämie, Übelkeit, Kopfschmerzen und Geschmacksstörungen brauchen die Patienten auch vom Apotheker viel Unterstützung, um die meist 48-wöchtige Therapie durchzuhalten. Bei Patienten, die besonders gut auf die Medikation ansprechen, könne die Therapie verkürzt werden, ohne den Erfolg zu gefährden, sagte Kraus.

Zudem müsse man sorgfältig auf Wechselwirkungen achten, mahnte der Arzt. Boceprevir ist ein starker Hemmstoff von CYP3A4. Daher ist beispielsweise die gleichzeitige Einnahme von Midazolam und Triazolam kontraindiziert. Boceprevir wird teilweise über CYP3A4 verstoffwechselt. (bmg)

Lesen Sie dazu auch
Boceprevir gegen Hepatitis C in der EU zugelassen

22.07.2011 l PZ
Foto: MSD
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Stada: Schlagabtausch in Frankfurt

Jedes Jahr findet in Frankfurt am Main die Stada-Hauptversammlung statt. In den vorangegangenen Jahren waren die Veranstaltungen nur mäßig...



Withaferin A bei Mäusen gegen Übergewicht wirksam

Withaferin A, ein Inhaltsstoff der Schlafbeere (Withania somnifera), hat bei Mäusen mit diätinduzierter Adipositas (DIA) zu einer...



Modellprojekt in Sachsen: Diabetes-Test bei Babys

Neugeborene sollen künftig in Sachsen für ein Modellprojekt auf ihr Typ-1-Diabetes-Risiko getestet werden. Das Screening zu einer möglichen...



Chinoxaline: Möglicher Ansatz gegen Ebola gefunden

Wissenschaftler haben einen neuen Ansatz identifiziert, um Infektionen mit RNA-Viren zu bekämpfen: sogenannte Austritt-Inhibitoren, die die...

 
 

Stada: Gut besuchte Hauptversammlung
Die bevorstehende Kampfabstimmung um den Stada-Aufsichtsrat hat zu einer Rekordbeteiligung bei der Hauptversammlung geführt. Heute sind in...

Wespen: Unterschiede im Giftcocktail erkennen
Der Spätsommer ist Wespenzeit. Für Allergiker eine bedrohliche Situation, denn ein Wespenstich kann lebensgefährlich sein. Eine...

ARZ Haan: 2015 Zuwachs von 10 Prozent
Das Geschäftsjahr 2015 ist für Abrechnungsspezialist ARZ Haan gut gelaufen: Der Umsatz stieg um 10 Prozent auf 47,8 Millionen Euro, wie der...

GKV: Kassenplus im ersten Halbjahr
Die Finanzlage der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hat sich zur Jahresmitte weiter verbessert. Die 118 Kassen verbuchten Ende Juni...

FXIa-Inhibitor: Gerinnungshemmer mit geringem Blutungsrisiko
Der ideale Gerinnungshemmer senkt das Risiko für Thrombosen, ohne das für Blutungen zu erhöhen. Diesem Ziel sind Wissenschaftler um Dr....

Forscher: Normalgewicht beugt Krebs vor
Wer übergewichtig ist, hat Experten zufolge ein erhöhtes Risiko für viele Arten von Krebs. Das war für einige Krebsarten bekannt und wurde...

Klinisches Krebsregister: Es gibt viele Baustellen
Bis Ende 2017 muss in allen Bundesländern das klinische Krebsregister aufgebaut sein. Das hat der Bundestag 2013 gesetzlich geregelt. Wie...

Halbjahreszahlen: Apobank mit durchwachsenem Ergebnis
Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) hat im ersten Halbjahr 2016 einen Jahresüberschuss nach Steuern von 30,4 Millionen Euro...

Klimawandel könnte Zahl der Ambrosia-Allergiker verdoppeln
Der Klimawandel könnte nach Forscherangaben in Europa eine wahre Heuschnupfenwelle verursachen. Eine besondere Rolle spiele dabei die...

Die Linke: Regierung nimmt Lieferengpässe nicht ernst
Die Bundesregierung spielt nach Ansicht der Linken das Problem anhaltender Lieferengpässe bei Arzneimitteln herunter. Die stellvertretende...

Zwangsbehandlung psychisch Kranker: Neuregelung nötig
Die gesetzlichen Regeln zur ärztlichen Zwangsbehandlung psychisch Kranker müssen nachgebessert werden, weil sie verfassungswidrige Lücken...

Noch mehr Meldungen...

PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU