Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Boceprevir: Therapietreue schlägt Hepatitis-C-Viren

NACHRICHTEN

 
Boceprevir: Therapietreue schlägt Hepatitis-C-Viren
 


Der neue Proteasehemmer Boceprevir kann die Heilungsraten bei Menschen mit chronischer Hepatitis-C-Infektion deutlich steigern, wenn er zusätzlich zu Peginterferon-α und Ribavirin gegeben wird. Dazu müssen die Patienten die komplexe Therapie exakt einhalten, berichtete Professor Dr. Michael R. Kraus von den Kreiskliniken Altötting-Burghausen bei der Einführungspressekonferenz von Victrelis® (MSD) in München. Bei guter Compliance seien Heilungsraten bis zu 90 Prozent erreichbar. Die Therapie gegen das Hepatitis-C-Virus (HCV) ist aufwendig für die Patienten: Sie spritzen einmal wöchentlich Peginterferon-α (1,5 µg/kg Körpergewicht) und nehmen täglich (gewichtsadaptiert) 600 bis 1400 Milligramm Ribavirin, aufgeteilt in zwei Dosen ein. Hinzu kommen dreimal täglich je vier Kapseln Boceprevir, die sie in regelmäßigem Abstand mit der Nahrung einnehmen müssen. Im Vergleich zur Nüchterneinnahme steigt die Resorption dann um etwa 60 Prozent.

Für den Heilungserfolg gelte die «80er-Regel», berichtete Kraus: Den besten Erfolg hätten Patienten, die über mehr als 80 Prozent der Therapiedauer mehr als 80 Prozent ihrer Boceprevir-Tabletten korrekt einnehmen. Wer bei den Tabletten knapp unter den 80 Prozent liegt, müsse kaum mit Einbußen rechnen. Eine kürzere Therapiedauer reduziere die Heilungsraten jedoch deutlich.

Angesichts von Nebenwirkungen wie Fatigue, Anämie, Übelkeit, Kopfschmerzen und Geschmacksstörungen brauchen die Patienten auch vom Apotheker viel Unterstützung, um die meist 48-wöchtige Therapie durchzuhalten. Bei Patienten, die besonders gut auf die Medikation ansprechen, könne die Therapie verkürzt werden, ohne den Erfolg zu gefährden, sagte Kraus.

Zudem müsse man sorgfältig auf Wechselwirkungen achten, mahnte der Arzt. Boceprevir ist ein starker Hemmstoff von CYP3A4. Daher ist beispielsweise die gleichzeitige Einnahme von Midazolam und Triazolam kontraindiziert. Boceprevir wird teilweise über CYP3A4 verstoffwechselt. (bmg)

Lesen Sie dazu auch
Boceprevir gegen Hepatitis C in der EU zugelassen

22.07.2011 l PZ
Foto: MSD
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Hepatitis C: Zwei neue Mittel zur Zulassung empfohlen

Epclusa® und Zepatier® heißen zwei neue Arzneimittel, die aller Voraussicht nach bald die therapeutischen Optionen...



Arzneiformen für Kinder: Todesurteil für die Parabene

Kommt jetzt das Aus für die Parabene? Professor Dr. Jörg Breitkreutz (Foto) vom Institut für Pharmazeutische Technologie der...



ASS bei Kindern: Das muss kein Fehler sein

Viele wissen, dass der Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) wegen der Gefahr des Reye-Syndroms bei Kindern nicht eingesetzt werden sollte....



Generika: EU-Parlament will Produktion stärken

Das EU-Parlament will den Generikamarkt stärken und hat die EU-Kommission zu einer entsprechenden Gesetzesänderung aufgefordert. Das teilte...

 
 

Phase-I-Studien: EMA überarbeitet Vorschriften
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) stellt die Vorschriften auf den Prüfstand, die gelten, wenn Arzneistoffe zum ersten Mal an...

Chronische Sinusitis: Nasen-Mikrobiom ist nicht schuld
Die Zusammensetzung der Bakterien in der Nasenhöhle unterscheidet sich bei Menschen, die an einer chronischen Entzündung der...

Tierhaltung: EMA will Colistin-Einsatz beschränken
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) will dafür sorgen, dass der veterinärmedizinische Einsatz des Antibiotikums Colistin in Europa...

Heimversorgung: Lagerraum als Arbeitsstätte zulässig
Apotheken dürfen die Heimversorgung auch von einem externen angemieteten Lagerraum aus regeln. Das hat das Bundesverwaltungsgericht...

Polymedikation bei Senioren: Merkkarte unterstützt Apotheker
Senioren haben grundsätzlich ein höheres Risiko für unerwünschte Arzneimittelwirkungen als jüngere Menschen, weil sie häufig mehrere...

Ärzte gegen Übergewicht: Softdrink-Steuer soll Trend stoppen
Im Kampf gegen Übergewicht haben Ärzte eine Softdrink-Steuer, mehr Schulsport und Ernährungskunde als Unterrichtsfach vorgeschlagen. Mehr...

Noch mehr Meldungen...













DIREKT ZU