Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Novartis punktet mit neuen Medikamenten

NACHRICHTEN

 
Novartis punktet mit neuen Medikamenten
 


Gestiegene Nachfrage nach neuen Produkten hat die Geschäfte beim schweizerischen Pharmakonzern Novartis 2010 kräftig brummen lassen. Der Reingewinn erhöhte sich um 18 Prozent auf knapp 10 Milliarden US-Dollar (7,3 Milliarden Euro), wie das Unternehmen in Basel mitteilte. Das operative Ergebnis kletterte um 15 Prozent auf 11,5 Milliarden Dollar, der Umsatz erhöhte sich um 14 Prozent auf 50,6 Milliarden Dollar. Für das Geschäftsjahr 2010 kündigte das Unternehmen die 14. Dividendenerhöhung in Folge an. Im laufenden Jahr stellt sich Novartis wegen Patentabläufen und Belastungen für Gesundheitsreformen aber auf ein schwächeres Wachstum ein.

Novartis habe 2010 hervorragende Ergebnisse erzielt, wobei alle Sparten zum Wachstum über dem Marktdurchschnitt beigetragen hätten, sagte der seit einem Jahr amtierende Konzernchef Joseph Jimenez. In der Pharma-Sparte, dem größten Standbein, wurde mit jüngst eingeführten Produkten ein Umsatz von 10,4 Milliarden Dollar oder 21 Prozent des Konzern-Umsatzes erwirtschaftet. 2011 soll hier der Erlös im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich steigen und damit weniger stark als im Vorjahr.

Im vierten Quartal hatten Einmalaufwendungen das operative Ergebnis belastet. Die Nicht-Pharma-Divisionen entwickelten sich in diesen drei Monaten unterschiedlich. Novartis will mit der milliardenschweren Komplettübernahme des Augenmittelspezialisten Alcon, die im ersten Halbjahr abgeschlossen sein soll, und dem angestrebten Wachstum in den Schwellenländern für die Zeit nach den Patentabläufen gerüstet sein. Die ab 2011 einsetzenden Patentabläufe will der Konzern mit neuen Produkten wie dem Multiple-Sklerose-Mittel Fingolimod, dem ein Spitzenumsatz von mehr als 2 Milliarden Dollar zutraut wird, kompensieren. Denn in Europa läuft der Patentschutz für das umsatzstärkste Medikament, das Blutdruckmittel Diovan®, 2011 ab, in den USA 2012 und in Japan 2013.

28.01.2011 l dpa
Foto: Novartis
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


AOK macht weit mehr Plus als andere Kassen

Die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) haben 2016 erneut weit höhere Gewinne erzielt als ihre Konkurrenten. Der Überschuss für das...



Der Kampf um Stada geht weiter

Das Ringen um Stada geht in die heiße Phase. Drei Finanzinvestoren kämpfen derzeit um den Bad Vilbeler Pharmakonzern. Am offensivsten gibt...



Fasten immer beliebter: Junge Menschen üben Web-Verzicht

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist vom Fasten überzeugt. Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit ist die...



PZ-Pharmastellen: Mehr Angebote, mehr Infos

Die Pharmazeutische Zeitung hat ihren Stellenmarkt generalüberholt. Auf der Website pz-pharmastellen.de finden Jobsuchende neben der...

 
 

Mittelmeerfieber: Fieberschübe plus Schmerzen
Das familiäre Mittelmeerfieber (FMF) gehört zu den seltenen Erkrankungen, ist aber das häufigste Krankheitsbild in der Gruppe der...

Kohlenmonoxid: Vergiftungsgefahr nicht unterschätzen
Nach mehreren Vergiftungsfällen durch Kohlenmonoxid innerhalb weniger Wochen allein in Hessen rät die Feuerwehr zu mehr...

Bayern: Gesundheitsministerin gegen Bürgerversicherung
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) lehnt Pläne der SPD für eine sogenannte Bürgerversicherung strikt ab. Die Ministerin sagte...

Rekombinantes Parathormon vor Zulassung
Natpar könnte in Europa das erste verfügbare Medikament zur Behandlung eines Hypoparathyreoidismus werden. Bei der seltenen Erkrankung ist...

Krebstherapie: Erstes Biosimilar im EU-Markt
Für die Onkologie in Europa ist es ein wesentlicher Schritt: Mit Truxima™ des südkoreanischen Unternehmens Celltrion hat das erste...

Brexit: Viele Ärzte überlegen, die Insel zu verlassen
Einer Umfrage der British Medical Association (BMA) zufolge zieht es mehr als jeder vierte ausländische Arzt (42 Prozent) in Betracht, nach...

Tag der seltenen Erkrankungen: Forschung im Fokus
Am 28. Februar findet bereits zum zehnten Mal der internationale Tag der seltenen Erkrankungen statt. Er soll weltweit auf die Nöte und...

KBV: Politik soll gegen Klinik-Wildwuchs vorgehen
Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat mehr Engagement der Politik zur Umsetzung der Krankenhausstrukturreform gefordert. Für eine...

Fiebersyndrome: neue Indikationen für Canakinumab
Für Patienten mit bestimmten Formen sogenannter hereditärer periodischer Fiebersyndrome (HPF) könnte in Kürze eine neue Therapieoption zur...

Rx-Boni: Gerichtsverfahren hat sich erledigt
Die Wettbewerbszentrale wird das Verfahren zu Rx-Boni vor dem Oberlandesgericht...

Mehr Diabetiker als vermutet: Jeder Zehnte leidet daran
In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte Bundesbürger mit einer...

GKV: Finanzplus lässt auf stabilen Zusatzbeitrag hoffen
Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ein Finanzplus von rund 1,4 Milliarden Euro eingefahren. Das Geldpolster der...

Rx-Versandverbot: Ressorts sind sich nicht einig
Das von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplante Versandverbot für verschreibungspflichtige Medikamente ist nach wie vor...

Noch mehr Meldungen...


PHARMAZEUTISCHE ZEITUNG ONLINE IST EINE MARKE DER

 












DIREKT ZU