Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Schiedsstelle: Abschlag soll schneller feststehen














DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Schiedsstelle: Abschlag soll schneller feststehen
 


Entscheidungen der Schiedsstelle zur Festlegung des Apothekenabschlags an die Krankenkassen müssen in Zukunft sofort vollzogen werden. Dies teilte der Vorsitzende des Deutschen Apothekerverbandes (DAV), Fritz Becker, bei einer Veranstaltung der saarländischen Apothekerkammer in Eppelborn mit. Damit dürfte das Gezerre um den Apothekenabschlag für 2010 ein schnelleres Ende finden als im Vorjahr. Die Änderung ist im Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarkts (AMNOG) festgelegt.

Da sich der DAV und der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung 2010 wie bereits 2009 nicht auf die Höhe des Zwangsrabattes der Apotheken an die Krankenkassen einigen konnten, muss erneut die Schiedsstelle über die Abschlagshöhe entscheiden. Sie ist mit jeweils fünf Vertretern von Apothekern und Kassen besetzt. Hinzu kommen drei neutrale Experten. Die Leitung hat erneut der ehemalige Chef des Bundesversicherungsamts Rainer Daubenbüchel inne.

Im Jahr 2009 war das Ergebnis der Schiedsstelle für die Apotheker recht erfreulich. Der Kassenabschlag wurde von 2,30 auf 1,75 Euro gesenkt. Allerdings fochten die Kassen diese Entscheidung an und wollten bis zur Entscheidung weiter 2,30 Euro einbehalten. Erst nach einigen Wochen konnte der DAV vor Gericht durchsetzen, dass die Kassen nur den niedrigeren Abschlag abziehen dürfen. Eine endgültige Entscheidung über die Klage der Kassen steht allerdings immer noch aus.

In diesem Jahr wird es anders laufen. Die Schiedsstellenentscheidung muss sofort umgesetzt werden. Klagen gegen die Entscheidung haben keine aufschiebende Wirkung mehr. Eine Prognose über den Schiedsspruch wollte Becker nicht abgeben. Nach seiner Berechnung müsste das Ergebnis jedoch unter 1,75 Euro liegen. Die Belastungen für die Apotheker sei 2010 höher gewesen als 2009. Deshalb müsse der Abschlag weiter sinken. Naturgemäß sehen die Kassen dies vollkommen anders. (db)

20.01.2011 l PZ
Foto: Fotolia/Contrastwerkstatt
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Gröhe will Landarztquote prüfen

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will prüfen, ob man dem Ärztemangel in ländlichen Regionen mit einer sogenannten...



Apothekenmarkt: Konsolidierung auf allen Ebenen

Der Wettbewerb im Apothekenmarkt wird in den kommenden Jahren zunehmend schärfer. Einer Umfrage des Beratungsunternehmens Sempora zufolge...



Melatonin-Agonist gegen Schlafstörung bei Blinden

In Europa wird aller Voraussicht nach bald ein neuer Melatonin-Agonist verfügbar sein: Tasimelteon (Hetlioz® von Vanda...



Nivolumab: Neuer Antikörper gegen Hautkrebs

Nivolumab (Opdivo® von Bristol-Myers-Squibb) wird vermutlich bald der erste in Europa verfügbare PD-1-Antagonist zur Behandlung...

 
 

Gerinnungshemmer: Edoxaban zur Zulassung empfohlen
Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur EMA hat die Zulassung des Faktor-Xa-Inhibitors Edoxaban...

Demenz: Ginkgo-Extrakt mindestens acht Wochen einnehmen
Die Wirksamkeit von Ginkgo-Blätter-Extrakt zur Verbesserung der kognitiven Leistungen und Lebensqualität bei milden Formen von Demenz ist...

ADHS: 5 Prozent weniger Methylphenidat verbraucht
In Deutschland ist im vergangenen Jahr 5 Prozent weniger Methylphenidat zum Einsatz gekommen als 2013, meldet das Bundesinstitut für...

Kein Alkohol am Steuer: Das gilt auch fürs Fahrrad
Wer Alkohol trinkt, sollte nicht nur sein Auto, sondern aus das Fahrrad stehen lassen. Das rät die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und...

Amiodaron: Vorsicht in Kombi mit Hepatitis-C-Medikamenten
Hepatitis-C-Patienten unter Therapie mit Sofosbuvir (Sovaldi®) und Daclatasvir (Daklinza®) oder dem...

Manipulierte Kassen: Regierung sieht keine Patentlösung
Steuerbetrug in Betrieben lässt sich auch mit technischen Neuerungen nicht vollständig verhindern. Das erklärte die Bundesregierung in...

Organspende: Zahlen erholen sich langsam
In Deutschland haben wieder mehr Menschen Organe gespendet. Die Zahl der Spender lag von Januar bis März dieses Jahres bei 242, das sind 38...

Exotische Mücken fliegen immer weiter nördlich
Insekten aus tropischen Regionen breiten sich nach Beobachtung von Forschern auch in Deutschland aus und bringen gefährliche...

Ausländische Ärzte: Deutschkenntnisse als Hürde
Viele aus dem Ausland zugewanderte Krankenhausärzte haben einem Zeitungsbericht zufolge offenbar erhebliche Probleme mit der deutschen...

Noch mehr Meldungen...