Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Bettwanzen: Zahlreiche Gene gegen Pestizide

NACHRICHTEN

 
Bettwanzen: Zahlreiche Gene gegen Pestizide
 


Bettwanzen, die sich derzeit stark verbreiten, könnten über genetische Resistenzen gegen zahlreiche Pestizide verfügen. US-Forscher haben einige körpereigene Substanzen entdeckt, mit denen sich die Insekten möglicherweise vor bestimmten Giften schützen. Das Team um Forschungsleiter Omprakash Mittapalli vom Ohio Agricultural Research and Development Center in Wooster präsentiert seine Analyse im Fachjournal «PLoS One». Es sei die erste umfassende genetische Studie der Bettwanze, Cimex lectularius.

Bettwanzen haben sich in den vergangenen Jahren, bedingt durch weltweites Reisen, mehr Fernhandel und verträglichere, aber auch schwächere Pestizide, stark ausgebreitet. Die nur wenige Millimeter großen «Bed Bugs» können Hautreizungen und Entzündungen verursachen. Sie hausen in Betten und anderen Winkeln der Wohnung und sind nur schwer wieder loszuwerden.

Nach Mittapallis Worten waren bislang weniger als aktive 2000 Gensequenzen der Bettwanze bekannt. Sein Team habe dem jetzt 35 646 hinzugefügt. Dabei sei deutlich geworden, dass sich die Tiere umfassender den Giften anpassen würden als bislang angenommen. Jetzt, da die Abwehrmechanismen des Insekts klarer seien, könnten neue Methoden zur Kontrolle und Bekämpfung der Bettwanzen entwickelt werden.

20.01.2011 l PZ/dpa
Foto: Fotolia/Yellowj
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Hepatitis C: Zwei neue Mittel zur Zulassung empfohlen

Epclusa® und Zepatier® heißen zwei neue Arzneimittel, die aller Voraussicht nach bald die therapeutischen Optionen...



Arzneiformen für Kinder: Todesurteil für die Parabene

Kommt jetzt das Aus für die Parabene? Professor Dr. Jörg Breitkreutz (Foto) vom Institut für Pharmazeutische Technologie der...



ASS bei Kindern: Das muss kein Fehler sein

Viele wissen, dass der Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) wegen der Gefahr des Reye-Syndroms bei Kindern nicht eingesetzt werden sollte....



Generika: EU-Parlament will Produktion stärken

Das EU-Parlament will den Generikamarkt stärken und hat die EU-Kommission zu einer entsprechenden Gesetzesänderung aufgefordert. Das teilte...

 
 

Phase-I-Studien: EMA überarbeitet Vorschriften
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) stellt die Vorschriften auf den Prüfstand, die gelten, wenn Arzneistoffe zum ersten Mal an...

Chronische Sinusitis: Nasen-Mikrobiom ist nicht schuld
Die Zusammensetzung der Bakterien in der Nasenhöhle unterscheidet sich bei Menschen, die an einer chronischen Entzündung der...

Tierhaltung: EMA will Colistin-Einsatz beschränken
Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) will dafür sorgen, dass der veterinärmedizinische Einsatz des Antibiotikums Colistin in Europa...

Heimversorgung: Lagerraum als Arbeitsstätte zulässig
Apotheken dürfen die Heimversorgung auch von einem externen angemieteten Lagerraum aus regeln. Das hat das Bundesverwaltungsgericht...

Polymedikation bei Senioren: Merkkarte unterstützt Apotheker
Senioren haben grundsätzlich ein höheres Risiko für unerwünschte Arzneimittelwirkungen als jüngere Menschen, weil sie häufig mehrere...

Ärzte gegen Übergewicht: Softdrink-Steuer soll Trend stoppen
Im Kampf gegen Übergewicht haben Ärzte eine Softdrink-Steuer, mehr Schulsport und Ernährungskunde als Unterrichtsfach vorgeschlagen. Mehr...

Noch mehr Meldungen...













DIREKT ZU