Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

BSE: Prionen übertragen sich über die Luft

NACHRICHTEN

 
BSE: Prionen übertragen sich über die Luft
 


Rinderwahnsinn und die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit sind ansteckender als bislang gedacht. Die Erreger, sogenannte Prionen, könnten durch die Luft übertragen werden, warnt ein Team von Wissenschaftlern aus Zürich und Tübingen. In Labors, Schlachthöfen und Futtermittelfabriken sollte deshalb über strengere Vorsichtsmaßnahmen nachgedacht werden, empfehlen die Experten im Fachjournal «PLoS Pathogens». Bislang waren Experten davon ausgegangen, dass Prionen bei Tieren oder Menschen mit einem Immundefekt vom Darm ins Gehirn wandern.

Sie hatten Mäuse prionenhaltiger Luft ausgesetzt und die Tiere so infiziert. Allerdings gibt es in dem Team selbst zweifelnde Stimmen, ob man die Erkenntnisse aus dem Versuchslabor auf die Situation in Kuhställen übertragen kann. Keinesfalls zeigt die Studie, dass Creutzfeldt-Jakob-Patienten Prionen ausatmen.

Für die Studie hatten die Forscher die Versuchsmäuse in spezielle Inhalationskammern gesteckt und in diesen winzige Teilchen von infiziertem Hirngewebe versprüht. Das Einatmen der Prionen in den Kammern habe zu einer «erschreckend effizienten Infektion» geführt, sagte Studienleiter Adriano Aguzzi von der Universität Zürich. «Eine nur einminütige Exposition reichte aus, um 100 Prozent der Versuchtstiere mit der Krankheit zu infizieren.»

Offensichtlich konnten die Prionen über Nervenbahnen direkt von der Nase ins Gehirn gelangen, sagte der Tübinger Mikrobiologie Lothar Stitz. Anders als sein Schweizer Kollege glaubt der Professor am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) aber nicht, dass nun die Gefährlichkeit von Prionen neu bewertet werden müsse.

Ein Vergleich etwa mit Grippe-Viren gehe in die falsche Richtung. Bei Grippe sei die Ansteckungsgefahr nur deshalb so hoch, weil infizierte Menschen die Viren beim Niesen in der Luft verbreiten. Bei BSE-kranken Tieren gebe es aber keine Hinweise darauf, dass sie die gefährlichen Prionen etwa über den Speichel an die Umwelt abgeben. Deshalb sei kaum davon auszugehen, dass Prionen auf natürlichem Wege in die Atemluft gelangen könnten. «In einem Rinderstall halte ich das für ausgeschlossen», sagte Stitz.

Gefährlich könnte es lediglich in Schlachthöfen werden. Wenn dort das Fleisch von BSE-Rindern verarbeitet und der Arbeitsplatz anschließend mit einem Hochdruckreiniger gesäubert werde, könnten Prionen in die Luft gelangen und von Menschen eingeatmet werden. Allerdings seien die Sicherheitsvorkehrungen in den Schlachthöfen schon heute so streng, dass diese Gefahr sehr gering sei.

Forschungsleiter Aguzzi sieht das anders. «Ein stringenter Schutz gegen Aerosole gehört bislang nicht zu den üblichen Vorsichtsmaßnahmen gegen Prioneninfektionen in wissenschaftlichen Labors, Schlachthöfen und bei der Entsorgung von Schlachtabfällen», sagte er.

An BSE sind nach Angaben der Wissenschaftlicher weltweit bislang 280 000 Rinder gestorben, an der menschlichen Variante Creutzfeldt-Jakob rund 300 Menschen.

doi: 10.1371/journal.ppat.1001257

14.01.2011 l dpa
Foto: Fotolia/Menzl
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Diabetes: 2-in-1-Pen zugelassen

Die Europäische Kommission hat IDegLira, eine Fixkombination aus dem Basalinsulin Insulin degludec und dem GLP-1-Analogon Liraglutid, die...



China: Schwerer Ausbruch von Dengue-Fieber

Mit mehr als 6000 Infektionen erlebt die südchinesische Provinz Guangdong den schwersten Ausbruch von Dengue-Fieber in der Region seit zehn...



EU-Gesundheitspolitik: Verbände kritisieren Juncker

Der designierte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will die Zuständigkeit für Arzneimittelrecht von der Generaldirektion...



Restless-Legs-Syndrom: Langes Leiden bis zur Diagnose

Mehr als zwei Drittel der Betroffenen mit Restless-Legs-Syndrom (RLS) erhalten die korrekte Diagnose erst frühestens drei Jahren nach...

 
 

USA: Opioid-Verschreibungen als Teil des Drogenproblems
Angesichts des zunehmenden Drogenkonsums, vor allem von Opioiden, in den USA kritisiert die US-Gesundheitsbehörde CDC das...

Ebola: Neue Studie zu Mortalität und Erkrankungszahlen
Die Zahl der Ebola-Infizierten wird bis Anfang November laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf mehr als 20.000 steigen. Das geht...

Häusliche Gewalt: Ärzte sollen mehr auf Opfer achten
Mediziner sollen nach Ansicht von Fachleuten mehr auf Fälle häuslicher Gewalt achten. Schon das Erstgespräch könne dazu genutzt werden, bei...

Merck Darmstadt plant weitere Milliarden-Übernahme
Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck will den weltweit führenden Hersteller und Händler von chemischen, biochemischen und...

Hepatitis C: Günstigeres Sofosbuvir für Entwicklungsländer
Die indische Tochter des US-amerikanischen Arzneimittel­unter­nehmens Mylan Laboratories hat sich mit dem Pharmazie- und...

Forschung: Pharmaindustrie konzentriert sich auf Krebs
Jedes vierte Medikament in den Pipelines der Pharmaindustrie ist für Krebspatienten gedacht, so das Ergebnis einer Auswertung  von...

Tollwut in Indien: Impfung teuer und kompliziert
Tollwut bei Menschen ist in Deutschland ein Einzelfall und in der Regel im Ausland erworben. Darauf macht die Sprecherin des...

E-Zigaretten: Vorstoß in Sachen Jugendschutz
Der Bundesrat hält es für erforderlich, das Nichtraucherschutz- sowie das Jugendschutzgesetz mit Blick auf E-Zigaretten und E-Shishas zu...

Der neue Zehn-Euro-Schein: So sieht er aus
Mehr als zwölf Jahre nach ihrer Einführung erhält die Zehn-Euro-Banknote ein Facelift. Der neue Schein gehört wie der Fünfer, der seit Mai...

Alzheimer: Mehr tun für Prävention und Integration
In Deutschland leben derzeit etwa 1,4 Millionen Menschen mit Demenz, in Bayern sind es rund 220.000. Etwa 70 Prozent davon sind Frauen. Bis...

Rotes Kreuz: Ebola-Helfer brauchen mehr Schutz
Das Rote Kreuz hat dazu aufgerufen, Helfer in Ebola-Gebieten besser zu schützen. Angriffe und Proteste gegen sie müssten beendet werden,...

Expopharm 2014: Mehr als 25.000 Besucher
Die Expopharm vergangene Woche in München war nicht nur sehr gut besucht, auch die Stimmung unter Fachbesuchern und Ausstellern war überaus...

Grippe: Impfen lassen oder auskurieren
Die niedrigen Grippe-Impfraten in Deutschland sind für den Virologen Professor Dr. Stephan Ludwig ein Erziehungs- und Aufklärungsproblem...

Ebola: Deutschland, USA und UN schicken Soldaten
Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie setzt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zusätzlich zu der geplanten Luftbrücke auf einen...

Celesio baut Vorstand um
Der erst jüngst vom US-Konzern McKesson übernommene Pharmahändler Celesio baut seinen Vorstand um. Marketingvorstand Stephan Borchert...

Schmidt: Apothekertag des Selbstvertrauens
Zum Abschluss des Deutschen Apothekertags 2014 zog ABDA-Präsident Friedemann Schmidt (Foto) eine positive Bilanz: «Wir haben mit der...

Erweiterter Rückruf von Ibuhexal-Kindersaft
Die Firma Hexal ruft weitere Chargen von Ibuhexal 4% Kindersaft, 100 ml Suspension zum Einnehmen (PZN 07222494), zurück. Betroffen sind nun...

Apothekertag: Importquote muss weg
Für die Abschaffung der Importquote hat sich die Hauptversammlung der deutschen Apotheker beim Apothekertag in München ausgesprochen. Die...

Versandapotheken: Geltendes Recht durchsetzen
Auch ausländische Versandapotheken müssen sich an in Deutschland geltendes Recht halten. Manche vergessen dies ab und an. Die...

Prävention: Apotheker wollen Impflücken aufdecken
Die Apotheker wollen mehr Aufgaben in Sachen Prävention übernehmen. Dafür seien sie geradezu prädestiniert, sagte der Vorsitzende des...

Linke fordert Aus für Importquote
Die Linkspartei ist für ein Ende der sogenannten Importquote bei Arzneimitteln. Importe seien ein «wesentliches Einfallstor für...

Rabattverträge: Koalition soll Auswirkungen prüfen
Die Rabattverträge zwischen Kassen und Arzneimittelherstellern sollen politisch auf den Prüfstand. Das forderte der Gesundheitsexperte der...

Spahn: Honorar statt Rabatt
Der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn (Foto) hält die Großhandelsrabatte für zu hoch. Diese seien wieder auf einem Niveau wie vor dem...

Notdienst: Spahn verspricht 120 Millionen Euro
Die Apotheker können hoffen, endlich die von der Politik zugesagte Vergütung für den Nacht- und Notdienst zu bekommen. «Wenn wir 120...

Formfehler: Spahn will Kassen Nullretax verbieten
CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn (Foto, Mitte) will sich in der Koalition dafür stark machen, Nullretaxierungen aufgrund reiner Formfehler...

Noch mehr Meldungen...