Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

BSE: Prionen übertragen sich über die Luft












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
BSE: Prionen übertragen sich über die Luft
 


Rinderwahnsinn und die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit sind ansteckender als bislang gedacht. Die Erreger, sogenannte Prionen, könnten durch die Luft übertragen werden, warnt ein Team von Wissenschaftlern aus Zürich und Tübingen. In Labors, Schlachthöfen und Futtermittelfabriken sollte deshalb über strengere Vorsichtsmaßnahmen nachgedacht werden, empfehlen die Experten im Fachjournal «PLoS Pathogens». Bislang waren Experten davon ausgegangen, dass Prionen bei Tieren oder Menschen mit einem Immundefekt vom Darm ins Gehirn wandern.

Sie hatten Mäuse prionenhaltiger Luft ausgesetzt und die Tiere so infiziert. Allerdings gibt es in dem Team selbst zweifelnde Stimmen, ob man die Erkenntnisse aus dem Versuchslabor auf die Situation in Kuhställen übertragen kann. Keinesfalls zeigt die Studie, dass Creutzfeldt-Jakob-Patienten Prionen ausatmen.

Für die Studie hatten die Forscher die Versuchsmäuse in spezielle Inhalationskammern gesteckt und in diesen winzige Teilchen von infiziertem Hirngewebe versprüht. Das Einatmen der Prionen in den Kammern habe zu einer «erschreckend effizienten Infektion» geführt, sagte Studienleiter Adriano Aguzzi von der Universität Zürich. «Eine nur einminütige Exposition reichte aus, um 100 Prozent der Versuchtstiere mit der Krankheit zu infizieren.»

Offensichtlich konnten die Prionen über Nervenbahnen direkt von der Nase ins Gehirn gelangen, sagte der Tübinger Mikrobiologie Lothar Stitz. Anders als sein Schweizer Kollege glaubt der Professor am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) aber nicht, dass nun die Gefährlichkeit von Prionen neu bewertet werden müsse.

Ein Vergleich etwa mit Grippe-Viren gehe in die falsche Richtung. Bei Grippe sei die Ansteckungsgefahr nur deshalb so hoch, weil infizierte Menschen die Viren beim Niesen in der Luft verbreiten. Bei BSE-kranken Tieren gebe es aber keine Hinweise darauf, dass sie die gefährlichen Prionen etwa über den Speichel an die Umwelt abgeben. Deshalb sei kaum davon auszugehen, dass Prionen auf natürlichem Wege in die Atemluft gelangen könnten. «In einem Rinderstall halte ich das für ausgeschlossen», sagte Stitz.

Gefährlich könnte es lediglich in Schlachthöfen werden. Wenn dort das Fleisch von BSE-Rindern verarbeitet und der Arbeitsplatz anschließend mit einem Hochdruckreiniger gesäubert werde, könnten Prionen in die Luft gelangen und von Menschen eingeatmet werden. Allerdings seien die Sicherheitsvorkehrungen in den Schlachthöfen schon heute so streng, dass diese Gefahr sehr gering sei.

Forschungsleiter Aguzzi sieht das anders. «Ein stringenter Schutz gegen Aerosole gehört bislang nicht zu den üblichen Vorsichtsmaßnahmen gegen Prioneninfektionen in wissenschaftlichen Labors, Schlachthöfen und bei der Entsorgung von Schlachtabfällen», sagte er.

An BSE sind nach Angaben der Wissenschaftlicher weltweit bislang 280 000 Rinder gestorben, an der menschlichen Variante Creutzfeldt-Jakob rund 300 Menschen.

doi: 10.1371/journal.ppat.1001257

14.01.2011 l dpa
Foto: Fotolia/Menzl
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


DocMorris: EuGH prüft Verbot von Rx-Boni

Die Wende kam überraschend: Die Frage der Zulässigkeit von Rabatten auf verschreibungspflichtige Medikamente soll jetzt doch der...



Samenspende: Kinder haben Recht auf Vaterschafts-Auskunft

Kinder haben grundsätzlich ein Recht darauf, frühzeitig den Namen ihres biologischen Vaters zu erfahren. «Ein bestimmtes Mindestalter des...



Roche: Starker Franken führt zu Gewinnverlust

Der weltgrößte Hersteller von Krebsmedikamenten hat 2014 zwar ein kleines Umsatzplus erreicht, zugleich jedoch ist der Gewinn des...



Herzbericht: Ostdeutschland immer noch benachteiligt

In Deutschland sind die Überlebenschancen von Patienten mit einem akuten Herzinfarkt nach wie vor regional sehr unterschiedlich. In den...

 
 

BZgA: Neue Chefin tritt an
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat eine neue Leiterin. Die Medizinerin Dr. Heidrun Thaiss (Foto links) wurde...

Umweltbundesamt warnt vor Mikroplastik in Kosmetik
Das Umweltbundesamt (UBA) warnt vor Risiken für Umwelt und Gewässer durch die Verwendung von Plastikpartikeln in Hautcremes, Peelings,...

AMK: Apotheken so aufmerksam wie noch nie
4797 verschiedene Apotheken haben im vergangenen Jahr der Arzneimittelkommission Deutscher Apotheker (AMK) 8832 Spontanmeldungen geschickt...

Arbeitsplätze: Frauen holen auf
In Deutschland sind heute mehr Frauen erwerbstätig als je zuvor. 46 Prozent der Beschäftigten waren 2013 weiblich, 10 Prozentpunkte mehr...

EMA: Mehr Tierarzneimittel stehen zur Verfügung
Im vergangenen Jahr hat die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) 20 neue Medikamente und Impfstoffe für Tiere zur Zulassung empfohlen,...

Ersatzkassen: Überhöhte Preise wie bei Sovaldi unterbinden
Der Verband der Ersatzkassen (vdek) warnte heute in Berlin davor, angesichts der Fülle von acht gesundheitspolitischen Gesetzen im Jahr...

ABDA testet elektronische Medikationspläne
Wie gut Patienten elektronische Medikationspläne verstehen und wie Ärzte und Apotheker mithilfe solcher Pläne zusammenarbeiten können,...

EU: Lobbyausgaben sollen transparenter werden
Auf einer Website der EU werden ab sofort noch mehr Informationen zur Lobbyarbeit von Unternehmen und Verbänden veröffentlicht. Als...

Justizminister: Bis zu drei Jahre Haft für korrupte Heilberufler
Korruption im Gesundheitswesen soll einem Zeitungsbericht zufolge künftig mit einer Haftstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe...

Gematik sieht EGK auf gutem Weg
Nach längerem Hin und Her sieht die Gematik die elektronische Gesundheitskarte (EGK) inzwischen auf einem guten Weg. «Das zentrale Netz ist...

Depressionen: Callcenter, Pflegeheim und Kita als Risiko
Mitarbeiter von Callcentern, in der Altenpflege und in der Kinderbetreuung werden einer Studie zufolge am häufigsten wegen Depressionen...

Acinetobacter-Ausbruch in Kiel: Schwer einzudämmen
Ein multiresistentes Bakterium macht derzeit Schlagzeilen: Auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Kiel wurde der multiresistente...

Bei Psoriasis aufs Herz achten
Die Psoriasis wird heute als systemische Erkrankung aufgefasst, die weit mehr als Hautsymptome umfassen kann. «20 bis 30 Prozent der...

Prognose: Todesraten vieler Krebsarten rückläufig
Zwar wird 2015 die absolute Zahl der Todesfälle durch Krebs in der EU aufgrund der wachsenden und alternden Bevölkerung auf rund 1,36...

Arzneimittel: Hepatitis-C-Mittel als Umsatztreiber
Der Umsatz von Arzneimitteln in den Apotheken ist von 2013 auf 2014 um 4,5 Prozent auf 29,4 Milliarden Euro gestiegen, berichtet der...

Deutschland gibt 600 Millionen für Kinder-Impfungen
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der internationalen Impfallianz Gavi heute 600 Millionen Euro für die weltweite Impfung von Kindern...

ABDA-Image-Plakate: Noch bis 6. Februar bestellen
Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände hat den Zeitraum für Bestellungen zur 3. Phase ihrer Image­kampagne noch einmal...

Noch mehr Meldungen...