Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Antibiotikum lindert Reizdarm-Symptome

NACHRICHTEN

 
Antibiotikum lindert Reizdarm-Symptome
 


Eine zweiwöchige Behandlung mit dem Antibiotikum Rifaximin (Xifaxan®) kann bei Patienten mit Reizdarmsyndrom zu einer signifikanten Linderung der Symptome führen. Das belegt eine aktuelle Arbeit, die im «New England Journal of Medicine» erschienen ist und vom Hersteller des Arzneimittels finanziert wurde. Zu den Beschwerden, die sich unter Rifaximin-Behandlung besserten, gehörten Blähungen, Bauchschmerzen und flüssiger Stuhlgang. 1260 Patienten mit Reizdarmsyndrom ohne Verstopfung erhielten für die Studie zwei Wochen lang entweder 550 mg Rifaximin dreimal täglich oder Placebo. Während der Dauer der Behandlung und vier Wochen im Anschluss daran berichteten signifikant mehr Patienten aus der Verum-Gruppe über eine Besserung der Symptome als aus der Placebo-Gruppe (40,7 Prozent versus 31,7 Prozent). Die Häufigkeit von Nebenwirkungen war in beiden Studienarmen gleich.

«Dieses Ergebnis stützt die Theorie, dass Darmbakterien bei der Entstehung des Reizdarmsyndroms eine Rolle spielen könnten, weshalb Patienten mit Reizdarmsyndrom unter Umständen von einer antibiotischen Therapie profitieren», erklärt Koautor Dr. Yehuda Ringel. Das halbsynthetische Antibiotikum Rifaximin eignet sich für diesen Einsatz, da es nahezu nicht gastrointestinal resorbiert wird (weniger als 1 Prozent) und ein breites bakterielles Spektrum abdeckt. (am)

doi: 10.1056/NEJMoa1004409

Mehr zum Thema Antibiotika

10.01.2011 l PZ
Foto: Fotolia/Kaulitzki
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Hepatitis C: Erfolgsgeschichte mit kleinen Kratzern

Die rasante Entwicklung bei der Behandlung von Hepatitis C geht weiter. Die vormals lebensbedrohliche Erkrankung lässt sich heute gut...



Stationäre Antibiotika-Gabe: Es geht nur gemeinsam

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Antibiotika-Therapie liegt nicht in neuen Wirkstoffen, sondern in der interdisziplinären Zusammenarbeit...



Fallbericht: Gewichtszunahme nach Stuhltransplantation

Die Transplantation von Stuhl eines gesunden Spenders kann Patienten von chronischen Durchfällen befreien, birgt aber auch Risiken. Eines...



Bayers Kunststoffsparte: Neuer Name zum Börsengang

Die Kunststoffsparte des Bayer-Konzerns bekommt vor dem Börsengang einen neuen Namen. Ab dem 1. September heißt die Konzerntochter nicht...

 
 

Kontaktlinsen verändern Mikrobiom im Auge
Wer Kontaktlinsen trägt, hat mehr Bakterien in der Tränenflüssigkeit. Das könnte erklären, warum Kontaktlinsenträger anfälliger für...

Festbeträge: Patienten müssen ordentlich drauflegen
Im vergangenen Jahr mussten Patienten 115 Millionen Euro auf verschriebene Medikamente aufzahlen. Das entspricht gegenüber 2013 einer...

Insulin degludec: Auch bei Kindern kein Zusatznutzen
Kein Anhaltspunkt für einen Zusatznutzen bei Kindern und Jugendlichen: So lautet das Urteil des Instituts für Qualität und...

Schwangerschaft: Jedes Glas Alkohol ist eins zu viel
Die fatalen Folgen von Alkohol in der Schwangerschaft kennen nach Expertenmeinung zu wenige Menschen. So wissen einer Umfrage zufolge nur...

Phagro darf nicht vor AEP-Rabatten warnen
Der Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels (Phagro) wird nicht länger behaupten, dass sich Apotheker, die Rabatte des Großhändlers...

Multiresistente Keime: VRE breiten sich aus
Die Zahl Vancomycin-resistenter Enterokokken (VRE) steigt in Deutschland stark an. Das berichtete Professor Dr. Marianne Abele-Horn vom...

Zukunftsmedizin: Es wird persönlicher
Der technologische Fortschritt wird die Lebenswelt der Menschen in den kommenden Jahren erheblich verändern. Getragen von den vier Trends...

Kiefer: Medikationsplan ist Etikettenschwindel
Der Präsident der Bundesapothekerkammer (BAK), Dr. Andreas Kiefer (Foto), übte in seiner Eröffnungsrede zum BAK-Fortbildungskongress...

TTIP: Arzneimittelhersteller betonen Chancen
Mehr Vor- als Nachteile: Die Arzneimittelhersteller sehen das geplante Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP als große Chance für den...

HIV-Therapie: Weitere Argumente für frühen Start
Nach einer HIV-Infektion sollten Patienten so früh wie möglich eine antiretrovirale Therapie (ART) beginnen. Denn ein früher Therapiestart...

Kaffeekonsum: Nicht mehr als vier Tassen am Tag
Gesunde Erwachsene sollten nicht mehr als vier Tassen Filterkaffee oder vier Espressi über den Tag verteilt konsumieren. Das rät die...

AOK: Neue Rabattarzneimittel ab 1. Juni
Ab kommenden Montag erhalten zahlreiche AOK-Versicherte Arzneimittel von anderen Herstellern als bislang. Denn am 1. Juni startet die 14....

Michels: Apotheken fehlen Perspektive und PTA
Die Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe ist im neunten Jahr ununterbrochen zurückgegangen. Mittlerweile gibt es nur noch 1615...

Cannabis: Alkohol lässt den THC-Wert ansteigen
Der THC-Wert im Blut steigt deutlich an, wenn Cannabis und Alkohol zusammen konsumiert werden. Das belegen die Ergebnisse einer Studie aus...

E-Health: Apotheker sehen deutliche Lücken im Gesetz
Die Apotheker haben den Entwurf der Bundesregierung für das E-Health-Gesetz scharf kritisiert. Mit der Novelle sollen Patienten Anspruch...

EU: Deutschland tut nicht genug gegen Tabakkonsum
Deutschland tut aus Sicht der EU-Kommission zu wenig gegen den Tabakkonsum. Die Bundesrepublik zähle zu den EU-Staaten, «die nicht den...

Noch mehr Meldungen...












DIREKT ZU