Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Dioxin: Verunreinigungen seit März bekannt

NACHRICHTEN

 
Dioxin: Verunreinigungen seit März bekannt
 


Wie jetzt bekannt wurde, sind bereits im März Industriefette mit überhöhten Dioxinwerten für Futter verarbeitet worden. Politiker sprechen von kriminellem Verhalten; Bauern sind wütend, Verbraucher verzichten auf Eier. Bereits im März 2010 seien bei Eigenkontrollen der Firma Harles und Jentzsch erhöhte Dioxinwerte festgestellt worden, sagte ein Sprecher des Landwirtschaftsministeriums in Kiel. Sie seien maximal doppelt so hoch gewesen wie zulässig. «Das hätte sofort gemeldet werden müssen», sagte Ministeriumssprecher Christian Seyfert. Weil die erforderliche Meldung ausblieb, habe das Ministerium Strafanzeige gestellt. Dies geschah am 4. Januar dieses Jahres. Gegen das Unternehmen ermittelt die Staatsanwaltschaft Itzehoe, am Mittwoch hatte es Razzien gegeben. Auch wenn der Höchstwert im Endprodukt durch die Verdünnung bei der Futterherstellung im März wohl unterschritten wurde, hätten die Fette nicht verwendet werden dürfen, sagte der Ministeriumssprecher. Die Firma wollte sich unter Hinweis auf das laufende Ermittlungsverfahren nicht äußern.

Die an diesem Donnerstag bekanntgegebenen aktuellen Werte waren erheblich höher als die der März-Proben: Bis zu 10,05 Nanogramm wurden gemessen und damit gut das 13-fache der zulässigen 0,75 Nanogramm. Seyfert bestätigte auch, dass es seit März in zwei weiteren Fällen Auffälligkeiten gab, die von der Firma hätten gemeldet werden müssen. Wie viele Futtermittel seitdem unter Verwendung von Fetten mit überhöhten Dioxinwerten ausgeliefert wurden, sei noch nicht bekannt. Auch der Schaden für Schweinehalter, die vorerst keine Tiere schlachten dürfen, sei noch nicht bezifferbar.

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) sagte zu dem Vertuschungsverdacht der Nachrichtenagentur dpa: «Wenn sich der Verdacht erhärtet, dass das verantwortliche Unternehmen bereits seit Monaten von der Dioxin-Belastung wusste und trotzdem nicht die zuständigen Landesbehörden informiert hat, ist das hochgradig kriminell und völlig unverantwortlich.» Auch das niedersächsische Agrarministerium sieht «kriminelle Machenschaften» am Werk. Agrar-Staatssekretär Friedrich-Otto Ripke (CDU) sagte, die Firmen wollten möglichst viel Gewinn erzielen. Technische Fette sind viel billiger als Stoffe für Futter. Die Spedition Lübbe im niedersächsischen Bösel habe zudem keine Genehmigung zur Futtermittelherstellung gehabt, sondern sei seit 2005 lediglich als Transporteur gemeldet gewesen, sagte Ripke. «Dahinter vermuten wir Vorsatz.»  Ein Arzt aus der Nähe von Münster zeigte unterdessen die Uetersener Firma an. Seine Vorwürfe: schwere Körperverletzung und versuchter Mord aus Habgier.

Bisher mussten bundesweit mehr als 4700 Betriebe wegen Dioxinverdachts gesperrt werden. Viele Verbraucher lassen Eier in den Regalen liegen. Ein Absatzrückgang sei «deutlich spürbar», sagte Margit Beck von der Bonner Marktberichterstattungsstelle MEG. Bundesministerin Aigner sagte: «Das Bundesinstitut für Risikobewertung sieht beim gelegentlichen Verzehr belasteter Produkte keine akute Gesundheitsgefahr. Aus Gründen des vorsorgenden Verbraucherschutzes muss allerdings die Belastung mit Dioxinen so weit wie möglich minimiert werden».
  
07.01.2011 l PZ/dpa
Foto: Fotolia/Maconga
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Diabetes: Symptome einer Ketoazidose kennen!

Das Pharmakovigilanz-Komitee (PRAC) der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA spricht einige Empfehlungen aus, um das Risiko einer...



Negative Nutzen-Risiko-Bilanz: Aus für Locabiosol

Das Fusafungin-haltige Nasen- und Rachenspray Locabiosol® wird voraussichtlich bald aus den Apothekenregalen verschwinden. Der...



Lieferengpässe: Rabattverträge erneut in der Kritik

Der Hessische Apothekerverband (HAV) will gegen Lieferengpässe von Arzneimitteln vorgehen und Pharmaunternehmen notfalls per Gesetz dazu...



PML-Risiko unter Natalizumab: Ab in die Röhre!

Um eine progressiv multifokale Leukenzephalopathie (PML), eine gefürchtete Nebenwirkung des Wirkstoffs Natalizumab (Tysabri®)...

 
 

Allgemeinmedizin: Mehr Bedeutung im Studium gefordert
Um den Mangel an Hausärzten zu beheben, muss nach Einschätzung von Experten die Allgemeinmedizin im Studium gestärkt werden. Gelinge es,...

Grippeimpfstoffe: Novartis und CSL werden zu Seqirus
Die Übernahme des deutschen Grippeimpfstoffgeschäfts von Novartis durch das Unternehmen CSL ist unter Dach und Fach. Wie CSL mitteilte,...

Zika-Viren im Gehirn toter Babys
Die Hinweise darauf, dass Zika-Infektionen von Schwangeren zu Mikrozephalie bei deren Kindern führen können, verdichten sich....

UN: Viele Kinder in Nordkorea entwicklungsverzögert
Die Vereinten Nationen berichten von einem mittleren bis hohen Niveau bei der Zahl entwicklungsverzögerter Kinder unter fünf Jahren in...

Energy Drinks: Dialog soll über Risiken aufklären
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) will über mögliche Gefahren beim Konsum von Energy Drinks aufklären und geht jetzt in die...

Kampf gegen Epidemien: EU bildet Spezialisten-Team
Die Europäische Union hat einem Medienbericht zufolge ein von der Bundesregierung in Folge der jüngsten Ebola-Epidemie angeregtes...

Nullretax: Neue Gesprächsrunde im April
Eine Lösung im Streit um Nullretaxierungen aufgrund von Formfehlern lässt weiter auf sich warten. Auch eine zweite Verhandlungsrunde vor...

Zika und Mikrozephalie: Schwierige Beweisführung
Ist die Zunahme der Fälle von Mikrozephalie bei Neugeborenen in Brasilien tatsächlich auf die Verbreitung des Zika-Virus zurückzuführen?...

Orphan Drugs: «Ein Anrecht auf Therapie»
Orphan Drugs stehen immer wieder in der Kritik: zu klein die Gruppe der Betroffenen, zu groß der Forschungsaufwand und zu hoch der Preis....

IDH: Gesundheitswesen vor «drastischen Veränderungen»
Welche Herausforderungen der demografische Wandel für das Gesundheitssystem bereithält, beschäftigt auch die Heilberufler im Norden. Bei...

Westfalen-Lippe: Apothekencheck für zufriedenere Kunden
Der Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL) bietet seinen Mitgliedern seit Kurzem die Möglichkeit, ihre Apotheken einem sogenannten...

Gerresheimer: Verpackungsspezialist will wachsen
Im Geschäftsjahr 2016 erwartet Gerresheimer, Hersteller von Pharmaverpackungen, Kosmetikflakons und Insulin-Pens, währungsbereinigt ein...

Trübe Aussichten für Pharmaunternehmen
Apotheker und pharmazeutische Industrie werden sich bis weiterhin mit Rabattverträgen herumschlagen müssen. Ein Ende der ungeliebten...

Cannabis auf Rezept: Gesetzentwurf sorgt für Diskussionen
Schmerzpatienten sollen in Zukunft Cannabis von ihrem Arzt bekommen können. Ein entsprechender Gesetzesentwurf von...

Schwerer Verlauf: Grippewelle erfasst vor allem Erwachsene
Die aktuelle Grippewelle trifft nach ersten Erkenntnissen Menschen mittlerer Altersgruppen häufiger und schwerer als in den Vorjahren....

Indien: 270 Millionen Kinder entwurmt
In der wahrscheinlich weltgrößten Entwurmungsaktion haben in Indien rund 270 Millionen Kinder und Jugendliche Tabletten gegen die...

Grippeimpfung: Schutz voraussichtlich lückenhaft
In Europa ist die Grippewelle angerollt und das europäische Zentrum zur Krankheitsprävention und -kontrolle (ECDC) hat eine erste...

Nicht einmal jeder Zweite weiß: Der Notruf 112 gilt EU-weit
Zu wenige Bundesbürger wissen, dass die Notrufnummer 112 in ganz Europa gilt. Darauf macht heute die Deutsche Schlaganfall-Hilfe...

Paracetamol in der Schwangerschaft erhöht Asthmarisiko
Nehmen Frauen während der Schwangerschaft Paracetamol ein, steigt das Asthmarisiko des Kindes. Dasselbe gilt, wenn das Neugeborene in den...

Forscher wollen Alterserscheinungen rückgängig machen
Fränkische Forscher wollen beweisen, dass sich Begleiterscheinungen des Alterns wie Muskelabbau und Gebrechlichkeit nicht nur stoppen,...

Null-Retax: Abgeordneter schlägt Kompromiss vor
Der CDU/CSU-Bundestagsabgeordnete Roy Kühne will dabei helfen, die schwierigen Verhandlungen für einen Retax-Kompromiss zu einem Ende zu...

Fälschungsschutz: Übergangsfrist endet in drei Jahren
Ab dem 9. Februar 2019 dürfen nur noch verschreibungspflichtige Medikamente mit Sicherheitsmerkmal und Seriennummer in Verkehr gebracht...

Rivaroxaban: Defektes Messgerät ohne Einfluss
Der Gerinnungshemmer Rivaroxaban (Xarelto®) kann weiterhin uneingeschränkt verordnet werden. Ein defektes Messgerät, das in der...

Cannabis: ABDA begrüßt Gesetzentwurf
Ärzte sollen in Zukunft Cannabis verordnen dürfen, wenn dies medizinisch geboten ist. In einer Stellungnahme begrüßt die ABDA –...

USA: 1,8 Milliarden Dollar zum Kampf gegen Zika
Die US-amerikanische Regierung will 1,8 Milliarden Dollar (1,61 Milliarden Euro) im Kampf gegen das Zika-Virus aufwenden. Eine...

Weleda: Umsatzplus dank Naturkosmetika
Dank der steigenden Nachfrage nach Naturkosmetika ist auch das Schweizer Unternehmen Weleda auf Wachstumskurs. Der Umsatz mit Shampoos,...

Fitnessdaten: Minister gegen Sondertarife der Krankenkassen
Die Krankenkassen in Deutschland dürfen nach Ansicht von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) Daten aus Fitnesstrackern nicht dazu...

BGH-Urteil: Handel mit nikotinhaltigen E-Zigaretten strafbar
Handel mit E-Zigaretten, die Nikotin enthalten, ist laut einer Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) in Deutschland derzeit...

Noch mehr Meldungen...













DIREKT ZU