Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Rabattverträge: Nächste Runde für die AOK












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Rabattverträge: Nächste Runde für die AOK
 


Die AOK hat für die sechste Rabattvertragsrunde die ersten Zuschläge erteilt. Den Großteil der Ausschreibung haben nicht berücksichtigte Pharmafirmen jedoch angefochten. Diesmal geht es um 87 Wirkstoffe und Kombinationen, die ab Juni für zwei Jahre ausgetauscht werden sollen. Darunter befinden sich Arzneimittel aus der dritten Rabattrunde, deren Verträge zu Ende Mai auslaufen. Für 28 Wirkstoffe verteilt auf nun sieben Gebietslose konnte die AOK nach eigenen Angaben insgesamt 188 Verträge abschließen. Die restlichen Posten befinden sich in Nachprüfverfahren. «Mit dem am 1. Januar in Kraft getretenen Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes hat die Koalition den pharmazeutischen Unternehmen leider neue Möglichkeiten für juristisches Störfeuer gegen die Rabattverträge eröffnet», kritisierte AOK-Chefunterhändler Dr. Christopher Hermann. «Die Hersteller können gerichtlich längst geklärte Sachverhalte jetzt neu vor die Zivilgerichte bringen. Frühere Entscheidungen der Sozialgerichte müssen nicht berücksichtigt werden. Dies nutzen Pharmaunternehmen aus und versuchen das erfolgreiche Instrument der Rabattverträge wieder kaputt zu prozessieren.» Hermann rechnet jedoch mit schnellen gerichtlichen Erfolgen.

Die gesamte Ausschreibung über 87 Wirkstoffe umfasst ein Umsatzvolumen von rund 2,4 Milliarden Euro jährlich. Die Mittel werden laut AOK jedes Jahr rund 100 Millionen Mal für ihre Versicherten verordnet. «Wir haben bei dieser Ausschreibung noch stärker die Belange mittelständischer und kleiner pharmazeutischer Unternehmen berücksichtigt», so Hermann. Neu ist, dass Pharmafirmen erstmals Angebote für Präparate abgeben konnten, die sich noch nicht auf dem Markt befinden. (db)

Mehr zum Thema Rabattverträge

04.01.2011 l PZ
Foto: AOK
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Morbus Gaucher: Eliglustat zur Primärtherapie zugelassen

Die Sanofi-Tochter Genzyme hat von der EU-Kommission eine Orphan-Drug-Zulassung für Eliglustat (Cerdelga® Hartkapseln) erhalten....



Novartis und GSK: Tauschhandel nur unter Auflagen

Die Pharmakonzerne Novartis und GlaxoSmithKline (GSK) dürfen ihren Mega-Deal nach einer Entscheidung der EU-Kommission nur unter Auflagen...



Keim in Kiel: Ausbreitung vorerst gestoppt

Die «Keim-Krise» am Universitätsklinikum in Kiel hat sich nicht weiter verschärft. Die Zahl der von einem gefährlichen Keim betroffenen...



DocMorris: EuGH prüft Verbot von Rx-Boni

Die Wende kam überraschend: Die Frage der Zulässigkeit von Rabatten auf verschreibungspflichtige Medikamente soll jetzt doch der...

 
 

Samenspende: Kinder haben Recht auf Vaterschafts-Auskunft
Kinder haben grundsätzlich ein Recht darauf, frühzeitig den Namen ihres biologischen Vaters zu erfahren. «Ein bestimmtes Mindestalter des...

Roche: Starker Franken führt zu Gewinnverlust
Der weltgrößte Hersteller von Krebsmedikamenten hat 2014 zwar ein kleines Umsatzplus erreicht, zugleich jedoch ist der Gewinn des...

Herzbericht: Ostdeutschland immer noch benachteiligt
In Deutschland sind die Überlebenschancen von Patienten mit einem akuten Herzinfarkt nach wie vor regional sehr unterschiedlich. In den...

BZgA: Neue Chefin tritt an
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat eine neue Leiterin. Die Medizinerin Dr. Heidrun Thaiss (Foto links) wurde...

Umweltbundesamt warnt vor Mikroplastik in Kosmetik
Das Umweltbundesamt (UBA) warnt vor Risiken für Umwelt und Gewässer durch die Verwendung von Plastikpartikeln in Hautcremes, Peelings,...

AMK: Apotheken so aufmerksam wie noch nie
4797 verschiedene Apotheken haben im vergangenen Jahr der Arzneimittelkommission Deutscher Apotheker (AMK) 8832 Spontanmeldungen geschickt...

Arbeitsplätze: Frauen holen auf
In Deutschland sind heute mehr Frauen erwerbstätig als je zuvor. 46 Prozent der Beschäftigten waren 2013 weiblich, 10 Prozentpunkte mehr...

EMA: Mehr Tierarzneimittel stehen zur Verfügung
Im vergangenen Jahr hat die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) 20 neue Medikamente und Impfstoffe für Tiere zur Zulassung empfohlen,...

Ersatzkassen: Überhöhte Preise wie bei Sovaldi unterbinden
Der Verband der Ersatzkassen (vdek) warnte heute in Berlin davor, angesichts der Fülle von acht gesundheitspolitischen Gesetzen im Jahr...

ABDA testet elektronische Medikationspläne
Wie gut Patienten elektronische Medikationspläne verstehen und wie Ärzte und Apotheker mithilfe solcher Pläne zusammenarbeiten können,...

EU: Lobbyausgaben sollen transparenter werden
Auf einer Website der EU werden ab sofort noch mehr Informationen zur Lobbyarbeit von Unternehmen und Verbänden veröffentlicht. Als...

Justizminister: Bis zu drei Jahre Haft für korrupte Heilberufler
Korruption im Gesundheitswesen soll einem Zeitungsbericht zufolge künftig mit einer Haftstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe...

Gematik sieht EGK auf gutem Weg
Nach längerem Hin und Her sieht die Gematik die elektronische Gesundheitskarte (EGK) inzwischen auf einem guten Weg. «Das zentrale Netz ist...

Depressionen: Callcenter, Pflegeheim und Kita als Risiko
Mitarbeiter von Callcentern, in der Altenpflege und in der Kinderbetreuung werden einer Studie zufolge am häufigsten wegen Depressionen...

Noch mehr Meldungen...