Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

AMNOG: ABDA befürchtet Apothekensterben












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
AMNOG: ABDA befürchtet Apothekensterben
 


Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände warnt vor einem massiven Apothekensterben. Bereits heute müssten jede Woche zwei bis drei Apotheken schließen. Nachdem heute das Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarkts (AMNOG) den Bundesrat passiert hat, wird sich die Situation höchst wahrscheinlich zuspitzen. «Die Bundesregierung verschlimmert die ohnehin schwierige Lage vieler Apotheken», sagte ABDA-Präsident Heinz-Günter Wolf. «CDU/CSU und FDP nehmen tausenden Apotheken mit dem AMNOG die Luft zum Atmen und provozieren den Verlust der hochwertigen flächendeckenden Arzneimittelversorgung. Rund 150 000 Apothekenleiter und deren Angestellte, aber auch der pharmazeutische Nachwuchs, die 12 500 Pharmaziestudierenden, sind betroffen und entsetzt über dieses Gesetz.» Die Entscheidung gehe aber auch besonders zulasten der Patienten und Versicherten.

Die Apotheker rechnen mit einer jährlichen Mehrbelastung von rund 200 Millionen Euro, allein durch die gesetzliche Festschreibung des Zwangsrabatts an die Krankenkassen auf 2,05 Euro pro rezeptpflichtiger Packung. Allein dieser Verlust bedeute für viele Apotheken das Aus, so Wolf. Hinzu kommen die eigentlich für den pharmazeutischen Großhandel geplanten Einsparungen in Höhe von nochmals rund 200 Millionen Euro. Die Großhändler hatten angekündigt, die Einsparungen an die Apotheken weiterzureichen. Sie sind aktuell bereits dabei, dies mit großer Konsequenz durchzusetzen. Die Apotheker lehnen dies ab. «Wir erwarten, dass die Regierung, allen voran der Bundesgesundheitsminister, dafür sorgt, dass der Großhandel seine Belastungen selbst trägt und nicht die Apotheken zusätzlich und beispielsweise über versteckte Gebühren zusätzlich belastet», sagte Wolf. «Es ist politisch unehrlich, auf der einen Seite immer mehr von uns Apothekern einzufordern und gleichzeitig den Apotheken in die Kasse zu greifen, Planungssicherheit für Klein- und Kleinstunternehmen und damit die Existenzgrundlage gerade für uns Gesundheitsversorger zu zerstören.» Die ABDA verdeutlichte nochmals, dass auf die Apotheken nur 2,5 Prozent der Gesamtausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung entfallen, während die Verwaltungsausgabe der Kassen in etwa doppelt so hoch sind.

Die Apotheker kritisieren zudem, dass ein im Koalitionsvertrag zwischen Union und FDP festgelegtes Verbot von Pick-up-Stellen im AMNOG nicht enthalten ist. «Hier scheint sich die Lobby der Drogeriemarktketten, die durch steuerlich günstige Geschäftsmodelle mit ausländischen Versendern apothekerliche Kompetenz suggerieren wollen, durchgesetzt zu haben», heißt es in der Pressemitteilung. (db)

Lesen Sie dazu auch
Gesundheitsreform und AMNOG passieren Bundesrat

Mehr zum Thema AMNOG

17.12.2010 l PZ
Foto: Fotolia/shoot4u
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Münch: Potenzial von Apothekern besser nutzen

Apotheker könnten noch mehr zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung beitragen – wenn man sie denn ließe. Davon zeigte sich in der...



Rezeptdaten: Spiegel stochert in der Geschichte

Die Meinungsverschiedenheiten über die Weitergabe von Abrechnungsdaten über Apothekenrechenzentren gehen weiter, wie «Spiegel online»...



Endgültiges Urteil: E-Zigaretten keine Arzneimittel

Die umstrittenen E-Zigaretten sind nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts keine Arzneimittel. Damit benötigen die Nicotin-haltigen...



Thüringen: Jetzt noch für ARMIN einschreiben

Alle Thüringen Apotheker, die bislang noch nicht für ARMIN eingeschrieben sind, sollten dies nachholen. Diesen Appell richtet Ronald...

 
 

Pflegezeit: Arbeitgeber müssen nachbessern
Jeder zweite Arbeitgeber in Deutschland hat sich nach einer Studie schon einmal mit der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege für seine...

Niedersachsen: ABDA-Finanzen kritisch hinterfragt
Anregungen und Kritik, explizit jedoch Anerkennung erhielt die Arbeit der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) bei der...

Vogelgrippe: «Umsteigebahnhof» Sibirien
Die nach Europa eingeschleppten Vogelgrippeviren sind möglicherweise im Osten Russlands auf Zugvögel übertragen worden. Wie eine Sprecherin...

Verfassungsgericht bestätigt kirchliche Sonderrechte
Das Bundesverfassungsgericht hat die kirchlichen Sonderbestimmungen beim Arbeitsrecht bestätigt. Danach ist es den Kirchen weiter möglich,...

Juist: Drohne liefert Medikamente bislang problemlos
Die Deutsche Post DHL ist zufrieden mit den bereits mehr als 20 erfolgreichen Medikamententransporten mittels unbemannten Fluggeräts...

Belgardt: Medikationsmanagement wichtigstes Zukunftsthema
Das Medikationsmanagement, also die kontinuierliche intensive Betreuung von Patienten, um ihre Arzneimittelanwendung zu optimieren, ist die...

Hamburg: Zusatz-Kammerbeitrag für umsatzstarke Apotheken
Die größten Hamburger Apotheken werden ab dem kommenden Jahr mehr Kammerbeitrag zahlen müssen. Während für Jahresnettogesamtumsätze bis zu...

Pharmamarkt stabil trotz Patentklippe
Obwohl in den vergangenen Jahren einige Blockbuster ihren Patentschutz verloren haben, scheint der Umsatz der Branchenriesen stabil zu...

Zukunftswerkstatt: Neue Aufgaben für Apotheker
Junge Apotheker wollen heilberuflich stärker am Patienten orientiert arbeiten und fordern dazu neue Tätigkeitsfelder. Dies ist ein Ergebnis...

Versorgungswerke: Kammern sollen Berufsbild definieren
Seitdem Apotheker und andere Freie Berufe bei jedem Stellenwechsel eine neue Befreiung der Deutschen Rentenversicherung Bund zugunsten...

Krankenhauskeime: Mehr Tote als gedacht?
In deutschen Krankenhäusern sterben Medienberichten zufolge mehr Menschen an Infektionen durch resistente Erreger als bisher bekannt. Aus...

Legal Highs: Man weiß nie, was man kriegt
«Legal Highs» werden für junge Menschen in Deutschland immer attraktiver. Dabei sind die als Badesalz oder Kräutermischung deklarierten...

WHO: Ebola wächst in zwei Ländern nicht mehr flächendeckend
Im Kampf gegen Ebola gibt es inzwischen nach UN-Angaben Hoffnungsschimmer. In zwei der am schwersten betroffenen Länder weite sich die...

E-Zigaretten: Problematische Propylenglykol-Dämpfe
Vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig geht es heute um die Frage, ob die Nicotin-haltigen Flüssigkeiten für E-Zigaretten...

Pflegekräfte: Mindestlohn für Bereitschaftsdienste
Der Mindestlohn in der Pflegebranche muss auch für Bereitschaftsdienste in voller Höhe gezahlt werden. Das hat das Bundesarbeitsgericht...

Null-Retax: Apothekerverband hofft auf neues Gesetz
Den Krankenkassen könnte demnächst die Retaxation von korrekt belieferten Rezepten mit kleinen Formfehler verboten werde. Das sieht ein...

EU-Zulassung: Nur eine Tablette am Tag bei Hepatitis C
Die EU-Kommission hat Gilead Sciences die Zulassung für Harvoni®, ein orales Kombipräparat gegen Hepatitis C, erteilt. Das...

Hanke: Apotheken-Notdienst muss dezentral bleiben
«Wir halten am dezentralen Apotheken-Notdienst fest.» Dies betonte Dr. Günther Hanke, Präsident der Landesapothekerkammer...

Eine Milliarde Menschen weltweit ohne Toilette
Etwa eine Milliarde Menschen auf der Welt haben keine Toilette. Allerdings nehme ihre Zahl dank zunehmender Anstrengungen immer weiter ab,...

Robert-Koch-Institut bekommt neuen Präsidenten
Professor Lothar H. Wieler wird zum 1. März 2015 neuer Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI). Laut Bundesministerium für Gesundheit...

Bayer: Beschäftigung bis 2020 sicher
Betriebsbedingte Kündigungen wird es bei Bayer auch in den kommenden fünf Jahren nicht geben. Wie der Konzern bekannt gab, haben sich...

WHO sucht nach schnelleren Ebola-Tests
Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika hofft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf schnellere und zugleich einfachere Tests...

Urteil: Vorsicht bei Notengebung im Arbeitszeugnis
Das Bundesarbeitsgericht hat die Hoffnung vieler Beschäftigter enttäuscht, sich künftig leichter eine bessere Gesamtbewertung im...

Union: Nationale Diabetesstrategie soll endlich kommen
Die Gesundheitspolitiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion haben eine nationale Strategie gegen die Volkskrankheit Diabetes gefordert. Am...

EGK mit Foto: Kein Verstoß gegen Datenschutz
Die elektronische Gesundheitskarte (EGK) verstößt nach einem Gerichtsurteil nicht gegen das Recht der Bürger auf den Schutz der...

UNAIDS: HIV bis 2030 besiegen
Aids kann nach Ansicht der Vereinten Nationen in den kommenden 15 Jahren besiegt werden. Nötig sei allerdings ein Milliardenprogramm, sagte...

Noch mehr Meldungen...