Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Vernakalant: Neues Antiarrhythmikum auf dem Markt

NACHRICHTEN

 
Vernakalant: Neues Antiarrhythmikum auf dem Markt
 


Mit Vernakalant ist in diesem Monat ein neues Antiarrhythmikum auf den Markt gekommen. Es verhilft Erwachsenen mit akutem Vorhofflimmern wieder zu einem normalen Herzrhythmus. Nach intravenöser Gabe von Brinavess® erreicht etwa die Hälfte der Patienten in wenigen Minuten eine Konversion in den Sinusrhythmus. Dies zeigten große Studien, in denen das neue Medikament mit Placebo oder Amiodaron verglichen wurde. Die Patienten erhalten intravenös eine Dosis von 3 mg/kg Körpergewicht, maximal 339 mg, über zehn Minuten. Kommt es innerhalb von 15 Minuten nicht zur Konversion, kann eine zweite Infusion mit 2 mg/kg KG, maximal 226 mg, folgen. Bei eingeschränkter Leber- und Nierenleistung oder bei älteren Patienten ist keine Dosisanpassung nötig. Während der Behandlung müssen die Patienten genau überwacht werden. Sprechen sie nicht auf Vernakalant an, kann eine elektrische Kardioversion erwogen werden.

Das neue Antiarrhythmikum wirkt vor allem am Herzvorhof (Atrium) und weniger auf die Hauptkammern des Herzens (Ventrikel). Es blockiert bestimmte Natrium- und Kaliumkanäle und damit elektrische Ströme. So verlängert es die atriale Refraktärzeit und verzögert die Überleitungsgeschwindigkeit in die Herzkammern. Vorhofflimmern gilt als häufigste anhaltende Herz-Rhythmus-Störung und entsteht, wenn die Herzvorhöfe sehr rasch und unregelmäßig schlagen. In der Folge entsteht ein unregelmäßiger Herzrhythmus. Viele Patienten fühlen dies als Herzklopfen, Herzjagen und Schwindel. Das Vorhofflimmern verhindert außerdem eine geordnete Pumpfunktion der Vorhöfe und kann so die Herzleistung reduzieren. Typische Beschwerden hierfür sind eine allgemeine Leistungsminderung, Schwäche, Luftnot und Ödeme in den Beinen. (bmg)

16.12.2010 l PZ
Foto: Fotolia/Luz
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Antibiose: Neuer β-Lactamase-Hemmer vor der Zulassung

Folgt die Europäische Kommission einer Empfehlung des Ausschusses für Humanarzneimittel der EU-Arzneimittelbehörde EMA, so wird mit...



Multiple Sklerose: Neuer Antikörper in Sicht

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat die Zulassung des Multiple-Sklerose-Medikaments...



Morbus Parkinson: Neuer COMT-Hemmer vor Zulassung

Der Ausschuss für Humanarzneimittel der europäischen Arzneimittelbehörde EMA empfiehlt, das Opicapon-haltige Parkinsonmedikament...



Linke kritisieren Zytostatika-Ausschreibungen

Viele Apotheker sind auf Ausschreibungen von Zytostatika nicht gut zu sprechen. Auch Politiker der Partei Die Linke machen sich Sorgen. Die...

 
 

Lonsurf: Neue Option gegen Darmkrebs
Das orale Zytostatikum Lonsurf® hat die europäische Zulassung erhalten. Das Kombinationspräparat aus Trifluridin und Tipiracil...

Tierversuch: Zinkoxid wirkt gegen Genitalherpes
Zinkoxid in Form spezieller Nanopartikel kann bei Infektionen mit Genitalherpes die Abheilung beschleunigen und einer Reinfektion...

Suchtbericht: Zahl der Drogentoten erheblich gestiegen
Mehr Drogenhandel, mehr Drogenkonsum, mehr Drogentote – nach Jahren des Rückgangs nimmt die Rauschgiftkriminalität in Deutschland wieder...

Scheidender Bayer-Chef sieht Konzern gut gerüstet
Der scheidende Bayer-Chef Marijn Dekkers sieht den Pharma- und Agrarkonzern nach der Neuausrichtung bestens vorbereitet für künftige...

Apotheker ohne Grenzen: Neue Geschäftsführerin ab Mai
Die Geschäftsführung von Apotheker ohne Grenzen Deutschland (AoG) steht vor einem Personalwechsel: Ab Mai übernimmt Eliette Fischbach...

Organspenden: Gröhe verteidigt umstrittenes Register
Die Bundesregierung will mit einem Transplantationsregister eine verlässliche Datenbasis für künftige Organspenden schaffen. Es müsse alles...

Stab-Übergabe bei Merck: Oschmann folgt auf Kley
Beim Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA hat sich der Vorstandsvorsitzende Karl-Ludwig Kley nach zehn Jahren von seinem Posten...

AMNOG: Weder gut noch überflüssig
Zwischen der pharmazeutischen Industrie und den Krankenkassen gibt es ein natürliches Spannungsverhältnis. Seit dem...

Projekt: Mikrobensammeln rund um den Globus
Eine Weltkarte der Mikrobiome – das 2013 in New York gestartete Projekt, die Gemeinschaft der Mikroorganismen auf der ganzen Welt...

Noch mehr Meldungen...













DIREKT ZU