Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Seuchen: Deutschlands größte Isolierstation












DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Seuchen: Deutschlands größte Isolierstation
 


In Berlin hat die größte deutsche Isolierstation mit 20 Betten nach fünfjähriger Renovierung auf dem modernsten Stand der Technik wiedereröffnet. Die Ärzte und das Pflegepersonal sehen aus wie kurz vor dem Start ins Weltall: In unförmigen blauen Schutzanzügen, ausgerüstet mit Helm, Handschuhen und eigener Luftversorgung, treten sie ans Krankenbett. Alles andere wäre lebensgefährlich auf einer Seuchenstation, in die Patienten mit Verdacht auf hoch ansteckende Krankheiten wie SARS, Ebola, dem Marburg-Virus-Fieber oder Lungenpest kommen.

Aus gesundheitspolitischer Verantwortung sei diese Station enorm wichtig, betonte Berlins Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher (Linke). 11,3 Millionen Euro war dem Land die grundlegende Sanierung wert – nicht ganz zufällig. Als im Jahr 2001 ein Patient mit dem Verdacht auf Ebola eingeliefert wurde, offenbarte sich, wie marode die Isolierstation war. Es gab nicht nur verrostete Leitungen und veraltete Lüftungstechnik. Patienten konnten ohne Ansteckungsgefahr nicht behandelt werden. Noch nicht einmal eine Beatmung war möglich. «Wir konnten nur die Bevölkerung schützen, die Patienten blieben sich selbst überlassen», erinnert sich der ärztliche Leiter Frank Bergmann.

Das hat sich nun gründlich geändert. In ihren Schutzanzügen können Ärzte und Pflegepersonal sogar operieren. Wobei die Hoffnung auf Rettung manchmal nicht sehr hoch ist. In Isolierstationen kommen vor allem Menschen mit hoch infektiösen Krankheiten, gegen die es kein Heilmittel gibt. In Deutschland gibt es insgesamt acht Behandlungszentren bei Seuchengefahr. Neben Berlin gibt es kleinere Stationen in Hamburg, Saarbrücken, Frankfurt (Main), Stuttgart, Würzburg, München und Leipzig. Die Planer machen sich aber wenig Illusionen. Wenn es nicht sofort gelingt, eine tödliche Seuche aufzuhalten, helfen solche Isolierstationen auch nichts mehr.

Die Berliner Station liegt ganz bewusst in großem Abstand zum Klinik-Gelände und kann im Notfall komplett abgeriegelt werden. Auch Patienten haben dann keine Chance, herauszukommen. Die Glasfenster der Krankenzimmer sind gesichert, es gibt Überwachungskameras. Damit kein Keim nach außen dringt, laufen auch die Wasser- und Müllentsorgung separat. Zahlreiche Schleusen sichern Wege ab. Im Grundriss der Station ist auch ein eigener Leichenkühlraum eingezeichnet.

Der Notfall wird im Virchow-Klinikum nun regelmäßig trainiert. Ärzte schaffen es, in zehn Minuten ihren Schutzanzug anzulegen. Die Charité sieht die Hauptstadt mit dieser Isolierstation nun gut gerüstet. Die heutige Uniklink kehre damit zu ihren Wurzeln zurück, betonte der ärztliche Direktor Ulrich Frei. Denn vor 300 Jahren entstand die Charité als Quarantäne-Haus aus Angst vor der Pest. Die Pest kam nicht nach Berlin. Senatorin Lompscher hofft, dass auch die sanierte Isolierstation möglichst nie gebraucht wird.

09.12.2010 l PZ/dpa
Foto: Fotolia/Casais
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Versorgungsstärkungsgesetz hält nicht, was es verspricht

Die Patientenorganisation Bürgerinitiative Gesundheit hält das geplante Versorgungsstärkungsgesetz für eine Mogelpackung. «Dieses Gesetz...



Studie: Überlebensraten bei Krebs in Deutschland gut

Deutschland liegt hinsichtlich der Überlebensraten bei Krebs im internationalen Vergleich weit vorne. Das berichtet das Deutsche...



Heinz-Günter Wolf : Ehrenmitgliedschaft für das Lebenswerk

Heinz-Günter Wolf (Foto, links) wird Ehrenmitglied des Landesapothekerverbandes Niedersachsen. Der Verband ehrt seinen ehemaligen...



WHO: HIV bleibt ein wichtiges Thema

Rund drei Jahrzehnte nach der Entdeckung des HI-Virus stecken sich auch in Europa immer noch jährlich Zehntausende mit dem...

 
 

Todesursachen: Psychische Krankheiten rücken in den Fokus
Es gibt eine auffällige Verschiebung in der Liste der häufigsten Todesursachen: Psychische Krankheiten und Verhaltens­stö­run­gen wurden im...

Angst vor Krankheiten: Krebs am meisten gefürchtet
Die meisten Deutschen sind mit ihrer Gesundheit zufrieden, doch viele fürchten sich vor allem vor Krebs. Das ergab eine repräsentative...

Phase-I-Studie: Ebola-Impfstoff wird gut vertragen
In den USA ist ein Test eines neuen Ebola-Impfstoffes an Menschen vielversprechend angelaufen. Dies teilten die an der Studie beteiligten...

Apotheker ohne Grenzen: Neues Projekt in Nepal
Die deutsche Hilfsorganisation Apotheker ohne Grenzen (AoG) wird im nächsten Jahr bei einem neuen staatlichen Gesundheits­projekt zum...

Prävention: Kassen wollen nicht alleine zahlen
Die Krankenkassen fordern, die Ausgaben für Prävention in Deutschland gerechter zu verteilen. Das geplante Präventionsgesetz verpflichte...

Arzneimitteltherapie: Mehr Evidenz bei der Adhärenz
Nur etwa die Hälfte aller Patienten wendet die ihnen verschriebenen Medikamente richtig an. Das ist mittlerweile gut belegt. Unklar ist...

Pharmaunternehmen kritisieren gesetzliche Frauenquote
Die von der großen Koalition geplante gesetzliche Frauenquote in Aufsichtsräten stößt in der Wirtschaft auf Kritik. Schwarz-Rot hatte sich...

Übergewicht sorgt jährlich für eine halbe Million Krebsfälle
Weltweit gehen schätzungsweise 481.000 neue Krebserkrankungen pro Jahr auf das Konto von Übergewicht und sind damit im Prinzip vermeidbar,...

Gefahr durch Aluminium im Deo: Studie soll Klarheit bringen
Der Einsatz von Aluminium gegen Achselschweiß sollte nach Expertenmeinung vorsichtshalber reduziert werden. Fachleute des Bundesinstituts...

Hamburg: Hilfsmittelversorgung alltagstauglich machen
Der Hamburger Apothekerverband steht aktuell wieder in äußerst komplizierten Verhandlungen mit der AOK Rheinland/Hamburg zur...

Generika: Patienten zahlen so häufig zu wie noch nie
Gesetzlich Krankenversicherte mussten noch nie so oft in der Apotheke Zuzahlungen für Generika leisten wie heute. Dies stellte der Verband...

Pille danach: SPD drängt auf Freigabe
Die SPD drängt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zu einer schnellen Freigabe der Pille danach. «Wir müssen Frauen nach...

EU: Mehrere neue Arzneimittel zugelassen
Die EU-Kommission hat zwei neue Kombinationspräparate, ein Diagnostikum und ein Orphan Drug zugelassen. Das HIV-Mittel Rezolsta®...

Hebammen: Versorgungslücken in der Geburtshilfe
Der Deutsche Hebammenverband (DHV) sieht die Geburtshilfe in Deutschland massiv gefährdet. «Eine flächendeckende Versorgung bei...

EU: Jeder Vierte stirbt an Krebs
Jeder vierte Todesfall in der Europäischen Union geht auf Krebs zurück. Das berichtete die europäische Statistikbehörde Eurostat in...

Prävention: Impfchecks und Diabetes-Screening in Apotheken
Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände drängt auf eine stärkere Einbindung der Apotheker in das geplante...

Valproinsäure: Strengere Warnhinweise für Frauen
Da das Antiepileptikum Valproinsäure zu Fehlbildungen und Entwicklungsproblemen bei Babys führen kann, will die EU die Warnhinweise für...

Rote-Hand-Brief: Rückruf Fenistil-Injektionslösung
Hersteller Novartis ruft in einem Rote-Hand-Brief zwei Chargen seiner Fenistil 1 mg/ml Injektionslösung zurück. Der Grund: Die Ampullen...

Hydrocodon: Galenik gegen Missbrauch
Die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hat das Hydro­codon-haltige Präparat Hysingla® ER zugelassen, dessen spezielle...

Küssen: Meine Bakterien sind deine Bakterien
Bei einem Kuss von einer Länge von zehn Sekunden wechseln etwa 80 Millionen Bakterien den Besitzer. Was niemand so wirklich wissen wollte,...

Testosteron: Produktinformationen werden aktualisiert
Derzeit gibt es keine eindeutige Evidenz, dass Testosteron-Ersatzpräparate bei Männern mit Hypogonadismus das Risiko für Herzprobleme...

«Pille danach»: Apotheker wollen umfassend beraten
Die Apotheker wollen bei der Abgabe der «Pille danach» die größtmögliche Sicherheit gewährleisten. «Selbstverständlich beraten wir die...

Pflegeheim: Zahngesundheit oft vernachlässigt
Die Hälfte aller Pflegeheimbewohner hat einer Erhebung zufolge zwei Jahre lang keinen Zahnarzt mehr gesehen. Zu diesem Ergebnis kommt der...

Hasse gegen Beratungs-Checks von Pharmazieräten
Die Resolution der Arbeitsgemeinschaft der Pharmazieräte Deutschlands (APD) schlägt weiter Wellen. Vor allem das darin angekündigte...

Gesundheitsetat für 2015 steht
Die Bundesregierung hat entschieden, wie und wo sie im kommenden Jahr Geld im Bereich Gesundheit ausgeben wird. Das teilte die...

Genetischer Hintergrund sexueller Orientierung
Homosexuelle Menschen werden homosexuell geboren. Darauf weist die bislang größte genomische Analyse zu diesem Thema hin, deren Ergebnisse...

HIV: Weiter über Prävention und Therapie aufklären
Trotz deutlicher Erfolge nach drei Jahrzehnten Aids-Prävention in Deutschland gibt es keinen Grund zur Entwarnung: 2013 seien 550 Menschen...

Ebola: US-Quarantänestation in Deutschland
Nach ihrem Einsatz in westafrikanischen Ebola-Krisengebieten werden US-Soldaten künftig drei Wochen lang auf der US-Militärbasis Baumholder...

Noch mehr Meldungen...