Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Seuchen: Deutschlands größte Isolierstation

NACHRICHTEN

 
Seuchen: Deutschlands größte Isolierstation
 


In Berlin hat die größte deutsche Isolierstation mit 20 Betten nach fünfjähriger Renovierung auf dem modernsten Stand der Technik wiedereröffnet. Die Ärzte und das Pflegepersonal sehen aus wie kurz vor dem Start ins Weltall: In unförmigen blauen Schutzanzügen, ausgerüstet mit Helm, Handschuhen und eigener Luftversorgung, treten sie ans Krankenbett. Alles andere wäre lebensgefährlich auf einer Seuchenstation, in die Patienten mit Verdacht auf hoch ansteckende Krankheiten wie SARS, Ebola, dem Marburg-Virus-Fieber oder Lungenpest kommen.

Aus gesundheitspolitischer Verantwortung sei diese Station enorm wichtig, betonte Berlins Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher (Linke). 11,3 Millionen Euro war dem Land die grundlegende Sanierung wert – nicht ganz zufällig. Als im Jahr 2001 ein Patient mit dem Verdacht auf Ebola eingeliefert wurde, offenbarte sich, wie marode die Isolierstation war. Es gab nicht nur verrostete Leitungen und veraltete Lüftungstechnik. Patienten konnten ohne Ansteckungsgefahr nicht behandelt werden. Noch nicht einmal eine Beatmung war möglich. «Wir konnten nur die Bevölkerung schützen, die Patienten blieben sich selbst überlassen», erinnert sich der ärztliche Leiter Frank Bergmann.

Das hat sich nun gründlich geändert. In ihren Schutzanzügen können Ärzte und Pflegepersonal sogar operieren. Wobei die Hoffnung auf Rettung manchmal nicht sehr hoch ist. In Isolierstationen kommen vor allem Menschen mit hoch infektiösen Krankheiten, gegen die es kein Heilmittel gibt. In Deutschland gibt es insgesamt acht Behandlungszentren bei Seuchengefahr. Neben Berlin gibt es kleinere Stationen in Hamburg, Saarbrücken, Frankfurt (Main), Stuttgart, Würzburg, München und Leipzig. Die Planer machen sich aber wenig Illusionen. Wenn es nicht sofort gelingt, eine tödliche Seuche aufzuhalten, helfen solche Isolierstationen auch nichts mehr.

Die Berliner Station liegt ganz bewusst in großem Abstand zum Klinik-Gelände und kann im Notfall komplett abgeriegelt werden. Auch Patienten haben dann keine Chance, herauszukommen. Die Glasfenster der Krankenzimmer sind gesichert, es gibt Überwachungskameras. Damit kein Keim nach außen dringt, laufen auch die Wasser- und Müllentsorgung separat. Zahlreiche Schleusen sichern Wege ab. Im Grundriss der Station ist auch ein eigener Leichenkühlraum eingezeichnet.

Der Notfall wird im Virchow-Klinikum nun regelmäßig trainiert. Ärzte schaffen es, in zehn Minuten ihren Schutzanzug anzulegen. Die Charité sieht die Hauptstadt mit dieser Isolierstation nun gut gerüstet. Die heutige Uniklink kehre damit zu ihren Wurzeln zurück, betonte der ärztliche Direktor Ulrich Frei. Denn vor 300 Jahren entstand die Charité als Quarantäne-Haus aus Angst vor der Pest. Die Pest kam nicht nach Berlin. Senatorin Lompscher hofft, dass auch die sanierte Isolierstation möglichst nie gebraucht wird.

09.12.2010 l PZ/dpa
Foto: Fotolia/Casais
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Apothekertag: Perspektivpapier verabschiedet

Die Delegiertenversammlung des Deutschen Apothekertags hat in München mit großer Mehrheit das Perspektivpapier «Apotheke 2030»...



PZ-Innovationspreis: Auszeichnung für Herceptin 2.0

Das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Trastuzumab Emtansin (Kadcyla® von Roche) ist mit dem 20. PZ-Innovationszeit ausgezeichnet...



Honorierung: Hauptversammlung fordert Anpassungen

Eine Reihe von Forderungen, die Honorierung der Apotheker angemessen anzupassen, hat die Hauptversammlung der deutschen Apotheker in...



Köhler: Perspektivpapier kann Aufbruch werden

Die Diskussion über das Perspektivpapier 2030 beim Deutschen Apothekertag in München hat bei Andreas Köhler (Foto) offenbar einen...

 
 

Medikationsmanagement: Chance für alle Apotheker
Wenn Apotheker ein Medikationsmanagement anbieten wollen, sollen sie sich dafür zusätzlich qualifizieren müssen. Alle Apotheker sollen dazu...

Apothekertag: Pharmaziestudium neu denken
Das Pharmaziestudium sollte neben dem Arzneimittel viel mehr den Patienten in den Fokus rücken. Das forderten Experten, Delegierte und die...

AMTS: Vorsichtig mit den Ärzten kommunizieren
Ihr verstärktes Engagement in der Patientenbetreuung müssen die Apotheker sehr vorsichtig gegenüber den Ärzteverbänden kommunizieren,...

Masern: WHO untersucht Todesfälle bei Impfung in Syrien
Nach dem Tod von mindestens 15 Kleinkindern bei einer Masernimpfung in Syrien schickt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehrere...

Migräne: Besser vorbeugen als behandeln
Heftige, pulsierende Kopfschmerzen gepaart mit Übelkeit, Licht- und Lärm-Empfindlichkeit: Ein Migräne-Anfall kann einen Patienten komplett...

Bayer: Aufsichtsrat stimmt Abspaltungsplänen zu
Der deutsche Pharma- und Chemiekonzern Bayer will seine Kunststoffsparte Material Science nun definitiv abspalten. Der Aufsichtsrat des...

Migräne: Triptan ist nicht gleich Triptan
Triptane sind Mittel der ersten Wahl bei mittelschweren und schweren Migräneattacken, die nicht oder nicht ausreichend auf eine Therapie...

GBA nennt erste Medikamente für Aut-idem-Liste
Der gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat heute erstmals Arzneimittel festgelegt, die Teil einer sogenannten Aut-idem-Liste und somit von...

Verband ermuntert Apotheken zu mehr virtueller Präsenz
Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) hat seine Mitglieder dazu aufgerufen, ihre Apotheken stärker in sozialen Medien zu...

Multiple Sklerose: Keine Statine zum Interferon!
Statine sind zur Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose (MS) nicht indiziert. «Es gibt keinen Beleg für die therapeutische Wirkung...

Bandscheibenvorfall: OP oder konservative Therapie?
Neun von zehn Patienten mit einem Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule können zwischen Operation und konservativer Therapie wählen....

127 Millionen Dollar: IWF will Ebola-Regionen unterstützen
Der Internationale Währungsfonds (IWF) will die von der Ebola-Epidemie betroffenen Länder Guinea, Liberia und Sierra Leone mit 127...

Zahl der Polio-Erkrankungen in Pakistan steigt
In Pakistan erkranken immer mehr Menschen an der weltweit ansonsten fast ausgerotteten Poliomyelitis (Kinderlähmung). In diesem Jahr seien...

Bayer will angeblich Kunststoffsparte verkaufen
Der deutsche Pharma- und Chemiekonzern Bayer erwägt laut einem Zeitungsbericht die Abspaltung seiner Kunststoffsparte. Bereits am...

Lieferengpässe: Suche nach Gründen und Auswegen
Ob Schilddrüsenpräparate, Antibiotika oder zuletzt auch Codein-Tropfen: Lieferengpässe bei wichtigen Medikamenten gehören mittlerweile zum...

Huml: Wir brauchen Arzneimittelberater
Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) lehnt Apothekenketten in Deutschland klar ab. Marketing- und Profitinteressen...

Medikationsmanagement: Schmitz warnt vor Inflation
Das Medikationsmanagement ist eine der zentralen Zukunftsaufgaben der Apotheker. Kein Wunder, dass der positiv besetzte Begriff...

Schmidt: Apotheker gestalten ihre Zukunft
Mit der Leitbilddebatte des vergangenen Jahres hat die Apothekerschaft einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung getan, machte...

Gröhe: BtM- und Rezeptgebühr auf der Agenda
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will demnächst mit den Bundestagsfraktionen und dem Bundeswirtschaftsministerium über die...

München: Apothekertag 2014 ist eröffnet
Friedemann Schmidt (Foto), Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, hat den Deutschen Apothekertag 2014 in...

Ebola: Bundeskanzlerin verspricht schnelle Hilfe
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Liberia rasche Hilfe im Kampf gegen das tödliche Ebola-Virus versprochen. Dabei könnte auch die...

Schlaganfall im Schlaf: Thrombolyse doch möglich
Etwa 25 Prozent der Schlaganfälle treffen die Menschen im Schlaf. Weil die Ärzte dann nicht genau ermitteln können, wann der...

Notdienstpauschale: 265 Euro im zweiten Quartal
Für die im zweiten Quartal 2014 geleisteten Notdienste erhalten deutsche Apotheker 265,55 Euro. Das teilte Rainer Gurski, Geschäftsführer...

Phagro und BPI: Grußworte zur Eröffnung der Expopharm
«Was Apotheker und Großhandel gemeinsam in puncto Arzneimittelversorgung in Deutschland leisten, ist einzigartig», sagte Dr. Thomas Trümper...

VFA: Regulierungsschrauben im Eilverfahren angezogen
Für Han Steutel (Foto), Vorstandsmitglied des Verbandes der forschenden Pharmaunternehmen (vfa), hat die neue Legislaturperiode in der...

Pro Generika: Lieferengpässe mit Ansage
Der Vorsitzende von Pro Generika, Wolfgang Späth (Foto), verwies in seinem Grußwort zur Expopharm-Eröffnung in München darauf, dass...

BAH: Einsatz für Renaissance der OTC-Erstattung
Zur Eröffnung der Expopharm verwies der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller (BAH), Jörg Wieczorek (Foto),...

Honorar: Becker fordert regelmäßige Überprüfung
Der Deutsche Apothekerverband (DAV) ist mit der Honorierung der Apotheker weiterhin unzufrieden. Daran habe auch die Erhöhung des...

Selbstmedikation: Die Beratung macht den Unterschied
Für die Zukunft der öffentlichen Apotheke ist eine Weiterentwicklung der evidenzbasierten Pharmazie (EbPharm) entscheidend. Dies gilt...

ABDA dreht Kampagnen-Spots mit Komiker
Der Komiker Bernhard Hoëcker (Foto, rechts) ist das neue Gesicht der ABDA-Imagekampagne «Näher am Patienten». Wie die ABDA –...

Noch mehr Meldungen...