Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Pflegegipfel: Maßnahmenpaket angekündigt

NACHRICHTEN

 
Pflegegipfel: Maßnahmenpaket angekündigt
 


Gegen den Fachkräftemangel in der Pflege setzt Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) auf eine Reform der Ausbildung, ausländische Kräfte und umgeschulte Arbeitslose. Mehr Aufstiegschancen und weniger Bürokratie sollen Pflege zudem attraktiver machen, sagte Rösler nach einem Spitzentreffen gegen den Pflegemangel in Berlin. Der Präsident des Deutschen Pflegerats, Andreas Westerfellhaus, sagte: «Wir sind an einem Meilenstein angekommen.» Schon heute fehlten 50 000 Pflegekräfte. «Das Problem ist anerkannt.» Die angekündigte Finanzreform der Pflegeversicherung rückt unterdessen nach hinten. Mit Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) habe er bereits darüber gesprochen, wie ein auslaufendes Programm zur Umschulung von Arbeitslosen und Pflegehelfern hin zur Pflegekraft weitergeführt werden könne, sagte Rösler. Noch im Januar solle es ein Treffen beider Minister sowie der Pflege-Arbeitgeber geben, um das Programm weiterzuführen und zu finanzieren. Die Arbeitgeber sollten sich beteiligen.

Bei der Koalitionsrunde am Donnerstag wolle Rösler sich zudem dafür einsetzen, dass auch Pflegekräfte leichter Zugang auf den deutschen Arbeitsmarkt bekommen. «Wir sind uns einig, dass Zuwanderung alleine das Problem nicht wird lösen können», sagte Rösler. Kulturelle und sprachliche Barrieren stünden dem entgegen. Entsprechend den Forderungen der Verbände versprach Rösler, sich für eine einheitliche Anerkennung der Abschlüsse stark zu machen. In weiteren Dialogrunden bis ins nächste Jahr hinein wolle er sich auch um das Thema Angehörige von Pflegebedürftigen kümmern, um Entbürokratisierung, um den Bereich Demenz, unterschiedliche Wohnformen sowie nicht zuletzt um die Frage der Finanzierung. Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege solle zu einem einheitlichen Berufsbild zusammengefasst werden, kündigte Rösler an. Spätere zusätzliche Qualifikationen sollten verstärkt möglich werden. Angesichts der enormen Fluktuation in der Branche solle Pflegekräften geholfen werden, mit seelischen Belastungen fertig zu werden. Zudem sollten die Arbeitgeber den Pflegekräften möglichst mehr als den Mindestlohn zahlen. Andernfalls kämen sie im Wettbewerb um die Kräfte nicht weit.

In 15 Jahren fehlen der Branche laut Statistischem Bundesamt 112 000 Vollzeitstellen. Mehr als 80 Prozent der Beschäftigten in der Pflege sind Frauen. In Westdeutschland arbeiten mehr als zwei Drittel in Teilzeit als Krankenschwester, Hebamme, Altenpflegerin oder Gesundheitshelferin. Konkrete Vorschläge für eine Pflege-Finanzreform wollte Rösler noch nicht machen.

08.12.2010 l PZ/dpa
Foto: Fotolia/Raths
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Innovationsfonds: Kassen mahnen sorgsame Geldverteilung an

Die Ersatzkassen haben angemahnt, alle künftig über den Innovationsfonds finanzierten Projekte sorgfältig auszuwählen. Bei der Vorstellung...



FDA warnt: Hautentfärbung durch Methylphenidat-Pflaster

Daytrana™, ein medizinisches Pflaster mit dem Wirkstoff Methylphenidat, das von dem US-amerikanischen Pharmakonzern Shire Pharmaceuticals...



Arznei für Griechenland: Bayer und Merck liefern weiter

Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer wie auch der Darmstädter Pharmariese Merck wollen trotz drohender Staatspleite weiterhin Medikamente...



Küssen: Bakterientausch mit Glücksgefühl

Küssen kann die Abwehrkräfte stärken, entspannen, glücklich machen, Sicherheit vermitteln und das Leben verlängern. All diese guten Gründe...

 
 

Schnelltest auf Ebola erfolgreich getestet
Einen Schnelltest, der das Ebolavirus innerhalb von Minuten nachweist, haben US-amerikanische Forscher entwickelt. In einem ersten...

Siemsen: Honorar ist «blanker Hohn»
Kai-Peter Siemsen (Foto), Kammerpräsident der Apothekerkammer Hamburg, macht sich erneut für eine angemessene Honorierung sowie die...

ARZ Haan: Moderate Umsatzsteigerung
Die Verantwortlichen des ARZ Haan sind mit der Bilanz für 2014 zufrieden. Mit einem Umsatz von 43,1 Millionen Euro hat das...

Tübinger Professor wird DPhG-Präsident
Die Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft (DPhG) hat einen neuen Präsidenten. Für die Amtsperiode von 2016 bis 2019 wird Professor Stefan...

Griechenland-Krise: Pharmakonzerne bleiben gelassen
Die Eskalation der Griechenland-Krise wird für die deutsche Chemieindustrie wohl keine negativen Auswirkungen haben. Griechenland spiele...

Heiße Zeiten: Ohnmachtsanfälle unter Antihypertensiva
Patienten, die blutdrucksenkende Medikamente einnehmen, können bei heißen Außentemperaturen leichter orthostatische Störungen und sogar...

Melanomtherapie: Erster PD-1-Inhibitor zugelassen
Seit wenigen Tagen ist der erste PD-1-Inhibitor in Deutschland verfügbar. Nivolumab ist zugelassen zur Monotherapie des fortgeschrittenen,...

Fortschritte bei Stammzelleinsatz gegen Herzinsuffizienz
Der Einsatz von Stammzellen bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz hat sich nach Ansicht des Rostocker Universitätsmediziners...

Polizei ermittelt: Drohne fliegt Abtreibungspillen nach Polen
Mit einer Drohne haben Frauen aus den Niederlanden mehrere Päckchen mit Abtreibungspillen nach Polen geflogen. Nun ermittelt die Polizei in...

Eigenanbau von Cannabis: Haftstrafe für Schmerzpatienten
Wegen Handels mit Marihuana aus eigenem Anbau ist ein Schmerzpatient vom Münchner Landgericht zu drei Jahren und neun Monaten Haft...

Doc Morris: Medikations-Check per App
Die Versandapotheke Doc Morris hat eine App für Mobiltelefone entwickelt, mit der Patienten ihre Medikation besser überschauen können...

Patientenberatung: Grüne kritisieren Ausschreibung
Die Grünen machen sich Sorgen um die unabhängige Patientenberatung. Grund ist die aktuelle Ausschreibung der Patientenberatung für die Zeit...

EMA: Zulassungsempfehlungen ausgesprochen
Mehrere Wirkstoffe haben vom Ausschuss für Humanarzneimittel der europäischen Arzneimittelagentur EMA eine Zulassungsempfehlung erhalten....

Hamburg: Kritik an E-Health-Gesetz
Auf dem Sommerfest im Hamburger Apothekerhaus forderten Kammerpräsident Kai-Peter Siemsen (Foto, rechts) und der Vorsitzende des Hamburger...

USA: Oberstes Gericht sichert erneut Gesundheitsreform
Der Oberste Gerichtshof in den USA hat Präsident Barack Obama und Millionen Krankenversicherten einen durchschlagenden Erfolg beschert: Der...

Blutspenden: DRK beklagt Poststreik
Das Deutsche Rote Kreuz hat den Poststreik für einen massiven Rückgang bei Blutspenden verantwortlich gemacht. «Wie die Zahlen belegen,...

USA: Kalifornien will Impfpflicht einführen
Ein umstrittener Gesetzentwurf für eine strikte Impfpflicht hat in Kalifornien eine wichtige Hürde genommen. Das Abgeordnetenhaus in...

Noch mehr Meldungen...












DIREKT ZU