Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Bayerische Hausärzte: Ausstieg aus der GKV?














DIREKT ZU

 


NACHRICHTEN

 
Bayerische Hausärzte: Ausstieg aus der GKV?
 


Erst drohten die Hausärzte in Bayern, aus dem System der Gesetzlichen Krankenversicherung auszusteigen. Nun lenkt der Bayerische Hausärzteverband teilweise ein. In einem Rundschreiben forderte er seine Mitglieder heute auf, bei einem vorgezogenen Treffen am 22. Dezember darüber abzustimmen, ob sie weiterhin aus dem Kassenarztsystem aussteigen wollen, oder ob sie einem bis Ende 2015 verlängerten Sondervertrag mit der AOK Bayern zustimmen wollen. Zuletzt hatte der Verband die Hausärzte aufgerufen, am 26. Januar bei einer Großveranstaltung mit einer in dieser Form einzigartigen Aktion gemeinsam die Zulassung als Kassenarzt zurückzugeben. Eine Behandlung von Kassenpatienten auf Chipkarte wäre dann nicht mehr möglich. Nach der Rückgabe der Zulassungen wollte der Verband Verträge mit den Kassen auf einer neuen Grundlage erzwingen. Dies sei unumgänglich, weil die Bundesregierung gut dotierte Sonderverträge wieder kippen wolle, hatte der Verbandsvorstand wiederholt erklärt.

Die AOK hatte daraufhin angekündigt, dass sie in dem Fall ihren Hausarztvertrag zum 15. Januar kündigen werde. Dieser sieht um rund ein Viertel höhere Honorare als sonst üblich vor. Der Hausärzteverband reagiert darauf nun seinerseits, indem er der Kasse vorschlägt, ihren Hausarztvertrag zu verlängern. Gleichzeitig will er auf eine von der AOK geforderte Honorarreduktion eingehen. Mit diesem Einlenken wollten die Hausärzte auch «der Bayerischen Staatsregierung unseren guten Willen unter Beweis stellen», heißt es in dem Rundschreiben. Die Argumente von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und Gesundheitsminister Markus Söder (beide CSU) könne der Verband «nicht einfach ignorieren», erklärte der Vorstand. Die starke rechtliche Stellung, die der Hausärzteverband zumindest in den vergangenen zwei Jahren hatte, verdankt er auch dem Einsatz der CSU und der bayerischen Staatsregierung.

06.12.2010 l PZ/dpa
Foto: Fotolia/Ray
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Weitere Nachrichten

 


Nepal: Apotheker helfen schickt Medikamente

Ein erstes Paket mit lebenswichtigen Medikamenten, Verbandstoffen und Hilfsmitteln hat die bayerische Hilfsorganisation Apotheker helfen...



Tag gegen Lärm: Kinderohren besser schützen

Kinder sind oft und gerne laut, doch Dauerlärm macht auch ihnen zu schaffen. Der diesjährige Tag gegen Lärm am 29. April stellt das Problem...



Celesio: Rückzug aus Brasilien

Der Pharmahändler Celesio will sich aus seinem einstigen Hoffnungsmarkt Brasilien zurückziehen. Die beiden Töchter Panpharma und Oncoprod...



Apotheker ohne Grenzen prüft Notfalleinsatz in Nepal

Angesichts des schweren Erdbebens in Nepal am 25. April prüfen seit Montag zwei ehrenamtliche Mitglieder der Hilfsorganisation Apotheker...

 
 

Gröhe will Landarztquote prüfen
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will prüfen, ob man dem Ärztemangel in ländlichen Regionen mit einer sogenannten...

Apothekenmarkt: Konsolidierung auf allen Ebenen
Der Wettbewerb im Apothekenmarkt wird in den kommenden Jahren zunehmend schärfer. Einer Umfrage des Beratungsunternehmens Sempora zufolge...

Melatonin-Agonist gegen Schlafstörung bei Blinden
In Europa wird aller Voraussicht nach bald ein neuer Melatonin-Agonist verfügbar sein: Tasimelteon (Hetlioz® von Vanda...

Nivolumab: Neuer Antikörper gegen Hautkrebs
Nivolumab (Opdivo® von Bristol-Myers-Squibb) wird vermutlich bald der erste in Europa verfügbare PD-1-Antagonist zur Behandlung...

Gerinnungshemmer: Edoxaban zur Zulassung empfohlen
Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur EMA hat die Zulassung des Faktor-Xa-Inhibitors Edoxaban...

Demenz: Ginkgo-Extrakt mindestens acht Wochen einnehmen
Die Wirksamkeit von Ginkgo-Blätter-Extrakt zur Verbesserung der kognitiven Leistungen und Lebensqualität bei milden Formen von Demenz ist...

ADHS: 5 Prozent weniger Methylphenidat verbraucht
In Deutschland ist im vergangenen Jahr 5 Prozent weniger Methylphenidat zum Einsatz gekommen als 2013, meldet das Bundesinstitut für...

Kein Alkohol am Steuer: Das gilt auch fürs Fahrrad
Wer Alkohol trinkt, sollte nicht nur sein Auto, sondern aus das Fahrrad stehen lassen. Das rät die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und...

Amiodaron: Vorsicht in Kombi mit Hepatitis-C-Medikamenten
Hepatitis-C-Patienten unter Therapie mit Sofosbuvir (Sovaldi®) und Daclatasvir (Daklinza®) oder dem...

Manipulierte Kassen: Regierung sieht keine Patentlösung
Steuerbetrug in Betrieben lässt sich auch mit technischen Neuerungen nicht vollständig verhindern. Das erklärte die Bundesregierung in...

Organspende: Zahlen erholen sich langsam
In Deutschland haben wieder mehr Menschen Organe gespendet. Die Zahl der Spender lag von Januar bis März dieses Jahres bei 242, das sind 38...

Exotische Mücken fliegen immer weiter nördlich
Insekten aus tropischen Regionen breiten sich nach Beobachtung von Forschern auch in Deutschland aus und bringen gefährliche...

Ausländische Ärzte: Deutschkenntnisse als Hürde
Viele aus dem Ausland zugewanderte Krankenhausärzte haben einem Zeitungsbericht zufolge offenbar erhebliche Probleme mit der deutschen...

Noch mehr Meldungen...