Die Zeitschrift der deutschen Apotheker

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

Carrageen schützt vor humanen Papillomaviren

MEDIZIN

 
Carrageen schützt vor humanen Papillomaviren

von Christina Hohmann, Eschborn

 

Das häufig in Lebensmitteln enthaltene Geliermittel Carrageen schützt effektiv vor Infektionen mit humanen Papillomaviren (HPV), die ein Zervixkarzinom verursachen können.

 

Dies entdeckten Forscher um Dr. John Schiller vom National Cancer Institute in Bethesda, Maryland. In Laboruntersuchungen erwies sich das Geliermittel als hundertmal wirksamer als der bislang beste Inhibitor, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin »PLoS Pathogens« (2, e69, 0001-0010). Carrageen hindert die Viren daran, in die Wirtszellen einzudringen. Als Mikrobizid auf der vaginalen Schleimhaut könnte es Infektionen mit den sexuell übertragenen HPV verhindern.

 

Das preiswert herstellbare Carrageen ist ein häufiger Zusatz in Milchprodukten, Marmelade oder Babynahrung. Das Polysaccharid wird aus Algen durch Kochen und anschließendes Ausfällen gewonnen. Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA hat Carrageen als harmlos eingestuft. Praktisch für die Entwicklung eines Mikrobizids ist, dass die Substanz bereits in verschiedenen Gleitmitteln enthalten ist. Einige der Produkte verhinderten die Übertragung von humanen Papillomaviren in den In-vitro-Untersuchungen äußerst effektiv. Es könnte daher gar nicht so lange dauern, bis ein wirksames Mikrobizid auf den Markt kommen könnte, hoffen die Wissenschaftler. Sie weisen aber darauf hin, dass zuerst klinische Studien nötig sind, bevor Gleitmittel mit Carrageen als HPV-Inhibitoren empfohlen werden können.

 

Ein solches Produkt ist eine wichtige Ergänzung beim Schutz vor humanen Papillomaviren, die Gebärmutterhalskrebs verursachen können. Die kürzlich in den USA und Kanada zugelassene Vakzine Gardasil (siehe PZ 28/06) schützt zwar vor den krebsauslösenden HPV-Infektionen. Mit einem Preis von derzeit 360 US-Dollar ist sie aber für Frauen in Entwicklungsländern nicht erschwinglich. Jedes Jahr sterben weltweit etwa 250.000 Frauen an Gebärmutterhalskrebs, die meisten von ihnen in der so genannten Dritten Welt.

 

Carrageen hat auch einen protektiven Effekt gegen andere Viren wie Herpes simplex und HIV. Das Vaginalgel Carraguard wird bereits in einer Phase-III-Studie mit etwa 5000 Frauen in Südafrika gegen die Übertragung des Aids-Erregers getestet. Erste Ergebnisse sollen 2007 vorliegen.


Weitere Themen im Ressort Medizin...

Beitrag erschienen in Ausgabe 29/2006

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

 












DIREKT ZU